Urteil im «Lifeline»-Prozess erwartet

epd-bild/Danilo Campailla/Mission Lifeline Der Kapitän Claus-Peter Reisch erwartet auf Malta das Urteil gegen sich.

14.05.2019

Im Prozess gegen den Kapitän des Flüchtlingsrettungsschiffs "Lifeline" soll heute in Valletta das Urteil gesprochen werden. Seit Juli 2018 steht der 58-jährige Seemann Claus-Peter Reisch in Maltas Hauptstadt vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, das Schiff der Dresdner Hilfsorganisation "Mission Lifeline" fehlerhaft registriert zu haben.

Schiff liegt fest

Die "Lifeline" war in den Niederlanden zugelassen worden. Das Schiff darf wegen des Prozesses derzeit nicht aus Malta auslaufen. Es im Hafen einsatzbereit zu halten, kostet den Verein nach eigenen Angaben pro Tag rund 500 Euro. Die Hilfsorganisation finanziert sich über Spenden.