17.06.2019

Mordfall Lübcke: Generalbundesanwalt ermittelt

Karlsruhe (epd) . Er gehe von einem rechtsextremistischen Hintergrund der Tat aus, sagte der Sprecher der Behörde, Markus Schmitt, am Montag zum Stand der Ermittlungen. Gegen den Beschuldigten 45-jährigen deutschen Staatsbürger Stephan E. wurde Haftbefehl erlassen. Er sei "dringend verdächtig, Lübcke heimtückisch getötet" zu haben. Der 65-Jährige war am 2. Juni spätabends vor seinem Wohnhaus mit einem Kopfschuss getötet worden.

17.06.2019

Polen Gastgeber der 13. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes

Genf (epd) . Die 13. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) findet vom 21. bis 27. Juni 2023 im polnischen Krakau statt. Das beschlossen die führenden Repräsentanten von Lutheranern aus rund 100 Ländern am Montag in Genf auf ihrer Ratstagung. LWB-Vollversammlungen sind das oberste Leitungsgremium des internationalen Kirchenbundes und finden alle sieben Jahre statt, zuletzt 2017 in Windhuk (Namibia), davor 2010 in Stuttgart. Der lutherische Dachverband wurde 1947 in Schweden gegründet und zählt inzwischen 148 Mitgliedskirchen, denen nach eigenen Angaben mehr als 75,5 Millionen Christen angehören.

17.06.2019

Zahl des Tages: 161

Genf, Kinshasa (epd) . Bei Massakern in der Ituri-Region im Nordosten Kongos sollen in der vergangenen Woche 161 Angehörige der Hema-Volksgruppe getötet worden sein. Das berichtete der von den UN betriebene Sender Radio Okapi unter Berufung auf Augenzeugen. Hinter den Attentaten stehen nach Angaben der Hema mehrere Lendu-Gruppen. Zwischen Lendu und Hema hatte es zwischen 1999 und 2003 blutige Konflikte gegeben. Seitdem hatte sich die Lage zwischen den Volksgruppen etwas beruhigt.

17.06.2019

Bergmannsheil: Tests zur Rollstuhlsteuerung per Gedanken erfolgreich

Bochum (epd) . An der Bochumer Universitätsklinik Bergmannsheil haben die ersten Patienten erfolgreich ein Training zur Steuerung eines Rollstuhls durch Gedankenkraft absolviert. "Wir konnten nun nachweisen, dass die Technologie auch bei Patienten funktioniert und nicht nur bei gesunden Menschen unter Laborbedingungen", sagte Thomas Schildhauer, Ärztlicher Direktor und Direktor der Chirurgischen Klinik am Bergmannsheil, am Montag über das Pilotprojekt. Wenn Patienten durch Gedankenübertragung wieder mobil gemacht werden könnten, sei das ein "bedeutender Schritt hin zur Integrierung in normales Umfeld."

17.06.2019

Gedenken an DDR-Aufstand vom 17. Juni 1953

Berlin (epd) . Zum 66. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR ist am Montag in Berlin an die Opfer des 17. Juni 1953 erinnert worden. In der Hauptstadt legten an mehreren Orten Vertreter der Bundesregierung, des Senates, von Bezirken und Opferverbänden Kränze nieder. Unter anderem fanden Veranstaltungen am Platz des Volksaufstandes von 1953 an der Leipziger Straße vor dem Bundesfinanzministerium und auf dem Friedhof Seestraße statt, wo mehrere Opfer des Aufstandes beerdigt sind. Dort befindet sich auch ein Mahnmal für die Opfer der Volkserhebung.

17.06.2019

VdK-Präsidentin Bentele fordert «klares Ja» zur Grundrente

München (epd) . VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert von der Bundesregierung Bewegung im Ringen um die Grundrente. "Es wäre jetzt an der Zeit für die Bundesregierung, ein klares 'Ja' und ein 'Wie' zur Grundrente zu liefern", sagte Bentele am Montag in München. "Niemand weiß, wie viel Zeit diese Regierung noch hat", betonte sie mit Blick auf die Koalition aus Union und SPD.

17.06.2019

Jazzpreis Berlin geht an Trompeter Axel Dörner

Berlin (epd) . Der Trompeter Axel Dörner hat den Jazzpreis Berlin 2019 gewonnen. Dörner wird die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung am 27. Juni im Rahmen eines Preisträger-Konzerts entgegennehmen, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Montag in Berlin mitteilte. Der Jazztrompeter sei mit seiner einzigartigen Klangsprache ein "wichtiger Bezugspunkt für Musikerinnen und Musiker weit über Deutschland hinaus".

17.06.2019

Internet gewinnt bei der Meinungsbildung an Bedeutung

Berlin (epd) . Das Internet gewinnt bei der Meinungsbildung zu überregionalen Themen in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Sein Gewicht, das sich aus der Nutzung und der Wichtigkeit des Mediums bei der Meinungsbildung der Nutzer ergibt, stieg in den vergangenen fünf Jahren um fast zehn Prozentpunkte auf 27,7 Prozent, wie aus dem neuen Medienvielfaltsmonitor (2018-II) der Landesmedienanstalten hervorgeht. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt das Meinungsbildungsgewicht des Internets mit 54,5 Prozent sogar knapp doppelt so hoch wie bei der Gesamtbevölkerung.

17.06.2019

Mindestens 30 Tote bei Anschlag auf Fußballfans in Nigeria

Genf, Abuja (epd) . Bei einem Terroranschlag auf Fußballfans im Nordosten Nigerias sind nach Behördenangaben mindestens 30 Menschen getötet worden. Mehr als 40 wurden verletzt, als sich drei Selbstmordattentäter am Sonntagabend in die Luft sprengten, erklärte der Chef der Krisenreaktionsagentur Sema, Usman Kachalla, am Montag laut der Tageszeitung "Daily Trust". Demnach zündete ein Attentäter seine Sprengstoffweste, nachdem er am Betreten einer Halle voller Fußballfans gehindert worden war, die ein Spiel auf der Videoleinwand verfolgten. Zwei weitere Angreifer, die sich in der Nähe aufhielten, hätten daraufhin ebenfalls ihre Sprengsätze gezündet.

17.06.2019

Zitat des Tages: Leid der Syrer nicht vergessen

Berlin, Freiburg (epd) . "Auch wenn der Blick vieler Menschen sich bereits wieder anderen Weltregionen zuwendet, dürfen wir das Leid der Syrerinnen und Syrer nicht vergessen." Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes, warnt davor zu glauben, der Krieg in Syrien sei zu Ende.

17.06.2019

Mordfall Lübcke: Generalbundesanwalt ermittelt

Karlsruhe (epd) . Im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit. Der 65-jährige Lübcke war am 2. Juni spätabends vor seinem Wohnhaus mit einem Kopfschuss getötet worden.

17.06.2019

Gedenken an DDR-Aufstand vom 17. Juni 1953

Berlin (epd) . Zum 66. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR ist am Montag in Berlin an die Opfer des 17. Juni 1953 erinnert worden. In der Hauptstadt kamen Vertreter von Bundesregierung, Berliner Senat und Opferverbänden auf dem Friedhof Seestraße zu einer Gedenkstunde zusammen und legten Kränze nieder. Dort befindet sich ein Mahnmal für Opfer der Volkserhebung.

17.06.2019

EU-Außenminister stärken Menschenrecht auf Wasser

Brüssel/Luxemburg (epd) . Die Außenminister der Europäischen Union wollen das Menschenrecht auf Wasser und Sanitärversorgung weltweit stärken: Sie verabschiedeten am Montag in Luxemburg EU-Leitlinien, die die konkrete Umsetzung des Rechts außerhalb der Union befördern soll. Mehr als zwei Milliarden Menschen fehle ein sicherer Zugang zu Wasser und viereinhalb Milliarden Menschen ein sicherer Zugang zu Sanitärversorgung, heißt es in dem Text unter Berufung auf UN-Zahlen von 2017. Der Klimawandel werde die Lage noch verschärfen.

17.06.2019

Vom Bleisatz bis Instagram

Nürnberg (epd) . Am zentralen Nürnberger Hauptmarkt herrscht reger Betrieb. Marktleute verkaufen Obst, Gemüse und Feinkost, einige Touristen spazieren Richtung Burg. Manch einer wirft einen Blick in die Schaufenster der Buchhandlung, einige gehen auch hinein. Doch nur wenige wissen, dass der Buchladen Korn & Berg eine historische Besonderheit ist: "Wir sind Deutschlands älteste Buchhandlung", sagt Inhaber Thomas Kistner, und man merkt ihm den Stolz an.

17.06.2019

Lammert ernüchtert über politische Diskussionen im Internet

Berlin (epd) . Der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat vor einem Verlust demokratischer Streitkultur durch die Art der Auseinandersetzung in den sozialen Netzwerken gewarnt. Man beobachte dort Zuspitzungen, rhetorische Überbietungswettbewerbe, auch Fundamentalisierung, bei der die eigene Meinung als einzig legitime betrachtet wird, sagte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung am Montag in Berlin. Die Fähigkeit zur Relativierung der eigenen Position gehe in den sozialen Netzwerken verloren. Bei allen früheren Erwartungen an die Kommunikation im Netz herrsche bei ihm heute eher Ernüchterung, sagte Lammert.

17.06.2019

Dürer in der ältesten Buchhandlung Deutschlands

Nürnberg (epd) . Die Buchhandlung Korn & Berg in Nürnberg mit einem Gemälde des Künstlers Albrecht Dürer. Die Deckenmalerei zeigt Dürers "Selbstbildnis mit Eryngium". Die Buchhandlung ist die älteste Deutschlands und besteht seit 488 Jahren. Das Geschäft habe Renaissance und Neuaufbruch überstanden, die Umwälzungen der industriellen Revolution und den Beginn des Informationszeitalters, sagt Inhaber Kistner.

17.06.2019

Die gute Nachricht: Kirchentag in Dortmund weitgehend barrierefrei

Dortmund (epd) . Der evangelische Kirchentag in Dortmund, der am Mittwoch beginnt, ist auf Besucher mit Behinderungen eingestellt. Rund 500 ehrenamtliche Mitarbeiter seien während der Großveranstaltung vom 19. bis 23. Juni für Barrierefreiheit und Inklusion im Einsatz, heißt es in der Einladung. Unter anderem soll es am Hauptbahnhof Umsteigehilfen bei der An- und Abreise geben. Insgesamt seien rund 90 Prozent der 2.000 Veranstaltungen barrierefrei.

17.06.2019

Friedensforscher: Atomwaffen werden weltweit modernisiert

Frankfurt a.M., Stockholm (epd) . Eine nukleare Abrüstung ist Fachleuten zufolge nicht in Sicht. Zwar habe sich die weltweite Zahl der atomaren Sprengköpfe weiter verringert, erklärte das Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm. Gleichzeitig seien die neun Atommächte jedoch dabei, ihre Arsenale zu modernisieren oder auszubauen. Die Kündigung des INF-Vertrags Anfang 2019 weckte zudem Befürchtungen, es könnte ein neues Wettrüsten zwischen den USA und Russland geben.  

17.06.2019

EKD-Ratsvorsitzender kritisiert Kriminalisierung von Seenotrettern

Berlin (epd) . Der Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Kriminalisierung von privaten Seenotrettern im Mittelmeer scharf kritisiert. Es sei "eine Schande" für Deutschland und Europa, wenn Menschen, die Ertrinkende aus dem Mittelmeer retten, dafür kriminalisiert würden, sagte er der "Bild"-Zeitung (Montag). Menschen ertrinken zu lassen, könne keine migrationspolitische Lösung sein. "Niemand käme auf die Idee, einen Unfallfahrer, der unangeschnallt an einen Baum gefahren ist, zur allgemeinen Verkehrserziehung verbluten zu lassen", sagte der Theologe, der auch bayerischer Landesbischof ist.

17.06.2019

Argentinien und Uruguay haben wieder Strom

Berlin, Buenos Aires (epd) . Nach dem massiven Stromausfall in Argentinien und Uruguay ist die Energieversorgung wieder hergestellt. Die Energieversorgung sei zu 100 Prozent wieder gewährleistet, teilte der Energieversorger Edesur am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Am Sonntagmorgen war in ganz Argentinien und Uruguay der Strom ausgefallen, auch Teile Paraguays waren betroffen. Der argentinische Präsident Mauricio Macri bezeichnete den Blackout als beispiellos. Dieser werde gründlich untersucht, kündigte Macri auf Twitter an.

17.06.2019

Leyendecker: Kirchentag kann Solidarität fördern

Dortmund (epd) . Dabei gehe es auch um Solidarität mit der Erde und mit allen Erdbewohnern, sagte Leyendecker dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Auf diesem Globus sind wir alle voneinander abhängig. Und der Solidarität muss Handeln folgen." Dortmund könne auch zeigen, wie trotz mancher Probleme Wandel gelingen könne.

14.06.2019

Ärztinnen wegen Werbung für Abbrüche verurteilt

Berlin (epd) . Das Berliner Amtsgericht Tiergarten hat zwei Frauenärztinnen wegen illegaler Werbung für Schwangerschaftsabbrüche zu jeweils 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Durch das Angebot eines "medikamentösen, narkosefreien" Schwangerschaftsabbruchs "in geschützter Atmosphäre" auf der Internetseite der Gemeinschaftspraxis hätten die beiden Ärztinnen gegen den Strafrechtsparagrafen 219a verstoßen, sagte Richterin Christine Mathiak am Freitag. Es war der erste Prozess seit der Reform des umstrittenen Paragrafen. Er verbietet unter anderem die Werbung für Schwangerschaftsabbrüche zum eigenen Vermögensvorteil. (Az: 253 Ds 143/18)

14.06.2019

Zitat des Tages: Erinnerung an geteiltes Deutschland wichtig

Bonn (epd) . "Viele können sich heute kaum noch vorstellen, was es bedeutete, in einem geteilten Land mit Mauer und Stacheldraht zu leben." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ruft beim Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Hauses der Geschichte dazu auf, die Erinnerung an das geteilte Deutschland und die Anfänge der europäischen Einigung wachzuhalten.

14.06.2019

Zitat des Tages: Erinnerung an geteiltes Deutschland wichtig

Bonn (epd) . "Viele können sich heute kaum noch vorstellen, was es bedeutete, in einem geteilten Land mit Mauer und Stacheldraht zu leben."

14.06.2019

Fraktionsspitzen-Klausur: Union und SPD bei Pflege einig

Berlin (epd) . Union und SPD haben sich bei der Klausur der Fraktionsspitzen am Freitag in Berlin darauf verständigt, baldmöglichst ein Gesetz für höhere Löhne in der Pflege zu verabschieden. Es wird gegenwärtig von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorbereitet und soll einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag oder höhere Mindestlöhne ermöglichen. Außerdem gibt es Bewegung bei den Arbeitgebern in der Pflegebranche: Mehrere Pflegeanbieter gründeten einen Arbeitgeberverband.

14.06.2019

Amnesty fordert unabhängige Untersuchung der Gewalt im Sudan

Genf, Khartum (epd) . Menschenrechtler haben eine unabhängige Untersuchung der Gewalt gegen friedliche Demonstranten im Sudan gefordert. Die Behauptung des Militärregimes, die mehr als 100 Todesfälle am 3. Juni seien irrtümlich geschehen, sei skandalös, erklärte die Regionaldirektorin von Amnesty International für die Region, Sarah Jackson, am Freitag. Tatsächlich habe es sich um einen genau geplanten Angriff gehandelt. Die für das folgende Blutbad Verantwortlichen müssten zur Verantwortung gezogen werden. Jackson forderte die Vereinten Nationen und Afrikanische Union auf, die Vorgänge zu untersuchen.

14.06.2019

Berliner Ärztinnen wegen Paragraf 219a zu Geldstrafen verurteilt

Berlin (epd) . Das Berliner Amtsgericht Tiergarten hat am Freitag zwei Frauenärztinnen wegen illegaler Werbung für Schwangerschaftsabbrüche zu jeweils 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Das Gericht sah den Tatbestand des Vermögensvorteils gemäß Paragraf 219a Strafgesetzbuch als erfüllt an, hieß es in der Urteilsbegründung. Dabei verwies Richterin Christine Mathiak auf die widerstreitenden Grundrechtsnormen der Berufs- und Informationsfreiheit der Ärztinnen auf der einen Seite und dem Schutz des ungeborenen Lebens auf der anderen Seite.

14.06.2019

In Lippischer Kirche bald Trauung von Homo-Paaren möglich

Horn-Bad Meinberg (epd) . In der Lippischen Landeskirche sollen sich künftig auch gleichgeschlechtliche Paare trauen lassen können. Die Lippische Landessynode beschloss am Freitag in Horn-Bad Meinberg in erster Lesung die Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern und verheirateten Paaren. Es gab eine Gegenstimme und eine Enthaltung. "Paare, die durch die Eheschließung bekunden, dass sie eine auf Verlässlichkeit und Dauer angelegte Lebensgemeinschaft eingehen wollen, sollen in einem Gottesdienst den Segen Gottes empfangen können", sagte der lippische Landessuperintendent Dietmar Arends vor der Synode.

14.06.2019

Innenminister verlängern Abschiebestopp für Syrer

Kiel (epd) . Der Abschiebestopp für syrische Flüchtlinge wird bis Ende 2019 verlängert. Das beschloss die Innenministerkonferenz am Freitag in Kiel. Ob ab kommendem Jahr Straftäter, Gefährder und Identitätstäuscher abgeschoben werden, solle im Herbst mit einem aktuellen Lagebericht geklärt werden, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) zum Abschluss der dreitägigen Innenministerkonferenz. Derzeit sei eine Verbesserung der politischen Lage in dem Bürgerkriegsland nicht zu erkennen.

14.06.2019

Drei Welterbe-Bewerbungen mit deutscher Beteiligung

Bonn (epd) . Drei Kultur- und Naturstätten aus Deutschland bewerben sich um den Status als Welterbe. Für die Sitzung des Unesco-Welterbekomitees ab 30. Juni in Baku in Aserbaidschan habe Deutschland das Augsburger Wassermanagement-System und gemeinsam mit der Tschechischen Republik die Montanregion Erzgebirge/Krusnohori zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgeschlagen, teilte die Deutsche Unesco-Kommission am Freitag in Bonn mit. Zudem werde über die Nominierung des westlichen Abschnittes des Donaulimes beraten, an der Deutschland sowie Österreich, die Slowakei und Ungarn beteiligt sind.

14.06.2019

Berliner Ärztinnen wegen Paragraf 219a zu Geldstrafen verurteilt

Berlin (epd) . Das Berliner Amtsgericht Tiergarten hat am Freitag zwei Frauenärztinnen wegen illegaler Werbung für Schwangerschaftsabbrüche zu jeweils 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Das Gericht sah den Tatbestand des Vermögensvorteils gemäß Paragraf 219a Strafgesetzbuch als erfüllt an, hieß es in der Urteilsbegründung. Dabei verwies Richterin Christine Mathiak auf die widerstreitenden Grundrechtsnormen der Berufs- und Informationsfreiheit der Ärztinnen auf der einen Seite und dem Schutz des ungeborenen Lebens auf der anderen Seite.

14.06.2019

WFP: Konflikte sind Hauptursache für Hunger

Genf (epd) . Drei von fünf Hungernden weltweit leben laut dem Welternährungsprogramm (WFP) in Kriegs- und Krisenländern. Konflikte seien gemeinsam mit Klimaänderungen die entscheidenden Faktoren für den zunehmenden Hunger in der Welt, sagte WFP-Sprecher Hervé Verhoosel am Freitag in Genf. Ohne die Hungernden in den zwei bevölkerungsreichsten Staaten China und Indien liege die Quote sogar bei 90 Prozent. So hätten die Menschen in den Kriegs- und Krisengebieten Jemen, Kongo, Afghanistan, Äthiopien, Syrien, Sudan, Südsudan und Nord-Nigeria im vergangenen Jahr am meisten an Unterernährung gelitten. Insgesamt hungern rund 800 Millionen Menschen in der Welt.

14.06.2019

Merkel spricht sich auf Mietertag für Bau von mehr Wohnungen aus

Köln (epd) . Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat auf der Jahresversammlung des Mieterbundes den Bau von mehr Wohnungen in Aussicht gestellt. Die beste Antwort auf Wohnungsknappheit sei, neuen Wohnraum zu schaffen, sagte sie am Freitag in Köln in ihrer Rede vor dem Deutschen Mietertag. Dabei müsse es um Wohnungsbau gehen, der sich dem Gemeinwohl verpflichtet fühle. Ziel der Koalition seien 350.000 neue Wohnungen pro Jahr.

14.06.2019

Presserat begrüßt SPD-Aktionsprogramm für Schutz von Journalisten

Berlin (epd) . Der Deutsche Presserat begrüßt ein SPD-Aktionsprogramm zum besseren Schutz von Journalisten. "Um glaubwürdig berichten zu können, brauchen wir unbedingt geeignete Rahmenbedingungen für Recherche und Berichterstattung", sagte Presseratssprecher Volker Stennei am Freitag in Berlin. Das Aktionsprogramm wurde vor einer Woche von der SPD-Bundestagsfraktion vorgelegt und sieht unter anderem vor, das Berufsgeheimnis und den Quellenschutz zu stärken.

14.06.2019

Pflegekräfte gründen politische Spitzenorganisation

Berlin, Osnabrück (epd) . Die Pflegefachkräfte wollen ihren Einfluss auf die Pflegepolitik der Bundesregierung erhöhen. Dazu gründeten die Landespflegekammern am Freitag mit dem Deutschen Pflegerat eine gemeinsame Interessenvertretung in Berlin. Die sogenannte Pflegekammerkonferenz soll die Interessen der 1,3 Millionen Pflegefachkräfte auf Bundesebene vertreten. Der Pflege-Bevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, sieht in dem "Startschuss für eine schlagkräftige bundesweite Spitzenorganisation der Pflege-Fachkräfte einen entscheidenden Fortschritt", wie er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte.

14.06.2019

Zahl des Tages: 497

Berlin (epd) . Die Zahl der mit Haftbefehl gesuchten Neonazis ist wieder gestiegen. Ende März bestanden bundesweit offene Haftbefehle gegen 497 Personen, die dem politisch rechten Spektrum zuzurechnen sind. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor. Das ist der zweithöchste Stand seit März 2014. Im September 2018 hatten die Sicherheitsbehörden 467 Rechtsextreme zur Fahndung ausgeschrieben. Die meisten Haftbefehle bestanden wegen Straftaten mit politisch rechter Motivation wie Volksverhetzung, Beleidigung und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

14.06.2019

«Fairer Transport ist wichtig»

Bremen, Hamburg (epd) . Er hat schon Anfang März seine neue Aufgabe übernommen, nun wird er auch offiziell eingeführt: Pfarrer Christoph Ernst (54) ist der neue Generalsekretär der evangelischen Deutschen Seemannsmission mit Sitz in Bremen. An diesem Freitag wird er in Hamburg im Ökumenischen Forum der Hafencity mit einem Gottesdienst begrüßt. Ernst hat die Verantwortung für das Werk in der Nachfolge von Heike Proske übernommen, die als Superintendentin nach Dortmund gegangen ist.

14.06.2019

Militärregime im Sudan räumt «Fehler» ein

Genf, Khartum (epd) . Das Militärregime im Sudan hat "Fehler" im Einsatz gegen friedliche Demonstranten vor dem Armeehauptquartier in der Hauptstadt Khartum eingeräumt. Beim Niederreißen eines Protestcamps am vergangenen Montag und anschließenden Straßenkämpfen sind nach Angaben der Opposition 118 Menschen getötet worden, die Armee spricht von 61 Opfern. Ein Sprecher des seit zwei Monaten herrschenden Militärrats erklärte am Donnerstagabend vor Journalisten in Khartum, es gebe eine interne Untersuchung. Mehrere Verantwortliche seien inhaftiert worden. UN und Menschenrechtler fordern eine unabhängige Überprüfung.

14.06.2019

Roland Wöller «Abschiebeminister 2019»

Kiel (epd) . Den Negativpreis erhalte Wöller unter anderem, weil Sachsen Flüchtlinge nach Afghanistan abschiebt und er angekündigt habe, "sobald wie möglich" auch nach Syrien abzuschieben, teilte die Organisation am Freitag in Kiel mit. Mit seiner Politik fördere er den Rassismus in Sachsen. Der Negativpreis sollte ihm am Freitag in Kiel überreicht werden, wo die Innenministerkonferenz tagt.

14.06.2019

Städtebündnis: Seehofer soll Hilfe für Flüchtlinge unterstützen

München (epd) . Dem Radiosender Bayern 2 sagte Lange am Freitag, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) habe das Engagement zwar gewürdigt, "aber uns fehlt schlichtweg ein konkreter Plan der Bundesregierung". "Es wäre schon gut, konkrete Antwort darauf zu geben, wie die Geflüchteten in die Kommunen kommen können", sagte die SPD-Politikerin.

14.06.2019

25 Jahre Haus der Geschichte: Merkel hält Festrede

Bonn (epd) . Das "Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland" in Bonn feiert heute sein 25-jähriges Bestehen. Beim Festakt wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Festrede halten.

14.06.2019

Schweizer Frauen streiken für Gleichberechtigung

Genf (epd) . In der Schweiz wollen heute Frauen für Gleichberechtigung streiken. Die Initiatorinnen des Ausstandes fordern ein Ende der Diskriminierung in Wirtschaft und Gesellschaft, gleichen Lohn für gleiche Arbeit und eine familienfreundlichere Arbeitswelt. Auch das kapitalistische Wirtschaftssystem soll bei der Protestaktion kritisiert werden. Aufgerufen zum zweiten nationalen Frauenstreik haben linke Gewerkschafterinnen. Beim ersten Frauenstreik vor 28 Jahren in der Schweiz hatten Hunderttausende weibliche Beschäftigte die Arbeit niedergelegt.

14.06.2019

Berliner Ärztinnen wegen Paragraf 219a vor Gericht

Berlin (epd) . Erstmals nach der Neuregelung des umstrittenen Paragrafen 219a müssen sich heute in Berlin zwei Ärztinnen vor Gericht verantworten. Gegen die beiden Gynäkologinnen wird am Amtsgericht Tiergarten wegen des Verstoßes gegen das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche verhandelt. Frauenrechtlerinnen haben zu einer Protestkundgebung aufgerufen.

13.06.2019

Forscher können Toten aus Mainzer Sarkophag nicht identifizieren

Mainz, Darmstadt (epd) . Auch anderthalb Wochen nach der viel beachteten Öffnung des mittelalterlichen Sarkophags in der Mainzer Johanniskirche bleibt weiter unklar, wer dort bestattet wurde. Für die These, dass es sich um das Grab des 1021 verstorbenen Erzbischofs Erkanbald handelt, konnten die an der Untersuchung beteiligten Forscher keine Beweise finden. Bislang gebe es keine Deutung für die Reste einer über dem Kopf befindlichen Goldborte, teilte der Forschungsleiter Guido Faccani am Donnerstag mit. Es sei aber mittlerweile ausgeschlossen, dass es sich um eine Mitra, die liturgische Kopfbedeckung eines Bischofs, handele.

13.06.2019

Lutheraner debattieren über Wegzug aus Genf

Genf (epd) . Die führenden Repräsentanten des Lutherischen Weltbundes (LWB) diskutieren auf ihrer Ratstagung über einen Wegzug der Organisation aus Genf. Die hohen Kosten in der Schweiz und der starke Franken hätten die Stimmen derjenigen lauter werden lassen, die eine Verlagerung der LWB-Zentrale in ein günstigeres Land verlangen, hieß es am Donnerstag von Ratsmitgliedern in Genf.

13.06.2019

Bellut weist Schleichwerbevorwürfe gegen ZDF-Krimireihe zurück

Mainz (epd) . ZDF-Intendant Thomas Bellut hat den Vorwurf der Schleichwerbung gegen die ZDF-Krimireihe "In Wahrheit" zurückgewiesen. Die Folge "Still ruht der See" verstoße weder gegen den Rundfunkstaatsvertrag noch gegen einschlägige ZDF-Richtlinien, erklärte Bellut in seiner dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegenden Antwort auf eine Programmbeschwerde.

13.06.2019

Bellut weist Schleichwerbevorwürfe gegen ZDF-Krimireihe zurück

Mainz (epd) . ZDF-Intendant Thomas Bellut hat den Vorwurf der Schleichwerbung gegen die ZDF-Krimireihe "In Wahrheit" zurückgewiesen. Die Folge "Still ruht der See" verstoße weder gegen den Rundfunkstaatsvertrag noch gegen einschlägige ZDF-Richtlinien, erklärte Bellut in seiner dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegenden Antwort auf eine Programmbeschwerde.

13.06.2019

Religionsführer bereiten sich auf Treffen in Lindau vor

Brüssel (epd) . Führende europäische Vertreter der großen Religionen haben sich von Dienstag bis Donnerstag in Brüssel auf das Welttreffen von "Religions for Peace" (Religionen für den Frieden, RfP) vorbereitet, das im August in Lindau am Bodensee stattfindet. Zu der Konferenz, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnen soll, werden unter dem Motto "Für unsere gemeinsame Zukunft sorgen - das Gemeinwohl für alle fördern" bis zu 1.000 Religionsvertreter aus 100 Ländern erwartet.

13.06.2019

Massenhaftes Töten männlicher Küken bleibt zulässig

Leipzig (epd) . Zuchtbetriebe dürfen männliche Küken noch solange kurz nach dem Schlüpfen töten, bis geeignete Verfahren zur Geschlechtsbestimmung der Tiere im Ei entwickelt sind. Da dies "voraussichtlich in Kürze" der Fall sein werde, bleibe die bisherige Praxis bis dahin zulässig, urteilte das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag in Leipzig. Tierschützer und Politiker kritisierten das Urteil. (Az: BVerwG 3C 28.16, BVerwG 3C 29.16)

13.06.2019

Die gute Nachricht: «Ärzte ohne Grenzen» verbucht Spendenrekord

Berlin (epd) . Die deutsche Sektion von "Ärzte ohne Grenzen" meldet einen Spendenrekord. Im vergangenen Jahr seien die privaten Spenden um drei Prozent auf 152,2 Millionen Euro gestiegen, teilte die Nothilfeorganisation in Berlin mit. Die Gesamteinnahmen 2018 betrugen 158,1 Millionen Euro. Eines der wichtigsten Einsatzländer für "Ärzte ohne Grenzen" war die Demokratische Republik Kongo, in der eine Ebola-Epidemie grassiert. Mehr als 2.000 Menschen haben sich dort mit dem tödlichen Virus infiziert, das nun auch nach Uganda eingeschleppt wurde. Die deutsche Sektion finanzierte Projekte in insgesamt 46 Ländern sowie die Seenotrettung auf dem Mittelmeer mit. Das meiste Geld ging in den Südsudan, nach Syrien und Äthiopien. Insgesamt ist die internationale Organisation in mehr als 70 Ländern tätig.

13.06.2019

Große Resonanz auf Gemeindewettbewerb von «chrismon»

Frankfurt a.M. (epd) . Die Aktion "chrismon-Gemeinde" ist nach Angaben des evangelischen Monatsmagazins in diesem Jahr auf besonders große Resonanz gestoßen. 161 Gemeinden aus ganz Deutschland hätten sich mit einzigartigen Projekten an dem Wettbewerb beteiligt, mehr als 180.000 Stimmen seien für die Publikumswahl abgegeben worden, teilte das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) am Donnerstag in Frankfurt am Main mit. Die Preisgelder der Jury- und Kategoriepreise im Wert von insgesamt 16.500 Euro stellten die Bank für Kirche und Diakonie - KD-Bank und das Gustav-Adolf-Werk bereit. Zusätzlich hatten in diesem Jahr alle Teilnehmer erstmalig die Chance auf den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis "Weltweit helfen". Diesen stelle das Hilfswerk "Brot für die Welt" anlässlich seines 60-jährigen Bestehens zur Verfügung.

13.06.2019

«Tagesschau»-Sprecher Wilhelm Wieben ist tot

Hamburg (epd) . Der ehemalige "Tagesschau"-Sprecher Wilhelm Wieben ist tot. Er sei am Donnerstag im Alter von 84 Jahren in Hamburg gestorben, teilte der NDR mit. Die ARD bezeichnete Wieben als "eines der prägenden Gesichter" der Nachrichtensendung.

13.06.2019

Dresdner Kunstsammlungen präsentieren «Rembrandts Strich»

Dresden (epd) . Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) widmen dem niederländischen Maler Rembrandt van Rijn (1606-1669) von Freitag an eine umfangreiche Ausstellung. Präsentiert werden im Residenzschloss rund 100 Werke aus allen Schaffensperioden des Künstlers und etwa 50 Radierungen und Zeichnungen von Schülern seiner Werkstatt, sagte die Direktorin des Kupferstich-Kabinetts der SKD und Kuratorin, Stephanie Buck, am Donnerstag in Dresden. Auch Werke, die von Rembrandt inspiriert wurden, seien zu sehen. Anlass der Ausstellung "Rembrandts Strich" ist der Todestag des Künstlers, der sich am 4. Oktober zum 350. Mal jährt.

13.06.2019

Ärztinnen wegen Paragraf 219a in Berlin vor Gericht

Berlin (epd) . Erstmals seit der Neuregelung des umstrittenen Paragrafen 219a müssen sich zwei Ärztinnen vor Gericht verantworten. Gegen die beiden Berliner Gynäkologinnen wird am Freitag wegen des Verstoßes gegen das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche am Berliner Amtsgericht Tiergarten verhandelt. Bislang ist nur ein Verhandlungstag eingeplant, wie das Gericht mitteilte. Frauenrechtlerinnen riefen für Freitag zu einer Protestkundgebung vor dem Amtsgericht auf.

13.06.2019

Justiz verurteilt Griechenland wegen Flüchtlingen in Idomeni

Brüssel, Straßburg (epd) . Griechenland ist wegen der Unterbringung von fünf minderjährigen Flüchtlingen vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) verurteilt worden. Die fehlende Fürsorge für vier von ihnen, die im Flüchtlingslager Idomeni unterkamen, sowie die Inhaftierung von dreien von ihnen laufe auf eine unmenschliche Behandlung hinaus, entschied das Gericht am Donnerstag in Straßburg. Es sah außerdem das Recht auf Freiheit verletzt. Vier der Flüchtlinge sprach der EGMR jeweils 6.000 Euro, einem Flüchtling 4.000 Euro Schadenersatz zu. Zusammen erhalten sie außerdem 1.500 Euro Auslagenerstattung. (AZ: 14165/16)

13.06.2019

Normale Steuer auf Aufstockungsbeträge zum Transferkurzarbeitergeld

München (epd) . Arbeitnehmer können für Aufstockungsbeträge des Arbeitgebers zu einem sogenannten Transferkurzarbeitergeld keinen günstigeren Einkommensteuersatz beanspruchen. Die Aufstockungsbeträge sind wie normaler Arbeitslohn zu versteuern, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil. (AZ: IX R 44/17)

13.06.2019

Sachsen-Anhalt schaltet aus Datenschutzgründen Facebook-Seite ab

Magdeburg (epd) . Das Land Sachsen-Anhalt will aus Datenschutzgründen nicht mehr mit einer eigenen Seite auf Facebook präsent sein. Das Presse- und Informationsamt der Landesregierung werde die Facebook-Fanpage "Sachsen-Anhalt.de" zeitnah abschalten, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag in Magdeburg mit. Ein Sprecher der Staatskanzlei sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd), Sachsen-Anhalt sei offenbar das erste Bundesland, das diesen Schritt gehe.

13.06.2019

Töten männlicher Küken bis auf Weiteres erlaubt

Leipzig (epd) . Brutbetriebe dürfen männliche Küken weiterhin kurz nach der Geburt töten. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag in Leipzig. Das wirtschaftliche Interesse der Zuchtbetriebe sei zwar im Sinne des Tierschutzgesetzes für sich genommen kein vernünftiger Grund, der das Töten männlicher Küken rechtfertige, urteilten die Richter. Da aber voraussichtlich in Kürze Verfahren zur Geschlechtsbestimmung der Tiere im Ei vorlägen, die das Töten der männlichen Küken unnötig machen, beruhe die bisherige Praxis "bis dahin aber noch auf einem vernünftigen Grund". (AZ: BVerwG 3C 28.16, BVerwG 3C 29.16)

13.06.2019

Dortmunder U-Turm zeigt Clip zum Kirchentag

Berlin (epd) . Der Dortmunder U-Turm zeigt ein Video mit der Losung des Kirchentags. Der Dortmunder Künstler und Filmemacher Adolf Winkelmann hat einen Clip geschaffen, der die Kirchentagslosung "Was für ein Vertrauen" auf einer wehenden Fahne zeigt. Der Clip ist bis zum Ende des Kirchentages im Wechsel mit dem jeweiligen Tagesfilm zu sehen. Die sieben Meter hohen Displays sind mit 1,2 Millionen LEDs bestückt, die seit neun Jahren wechselnd von Adolf Winkelmann bespielt werden. Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 19. bis 23. Juni in Dortmund statt.

13.06.2019

Kirchentag passt sich an den Klimawandel an

Dortmund (epd) . Temperaturen über 30 Grad, Starkregen, Sturmböen bei Hitzegewittern - die Häufung von Extremwetterlagen ist auch eine Herausforderung für den Deutschen Evangelischen Kirchentag. "Wir müssen uns an den Klimawandel anpassen", sagt Christof Hertel von der Stabsstelle Umweltprojekte. Beim diesjährigen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund würden deshalb 25 Maßnahmen des neuen Projekts "Klimaanpassung von Großveranstaltungen" umgesetzt und auf Effektivität geprüft.

13.06.2019

Kirchentag passt sich an den Klimawandel an

Dortmund (epd) . Temperaturen über 30 Grad, Starkregen, Sturmböen bei Hitzegewittern - die Häufung von Extremwetterlagen ist auch eine Herausforderung für den Deutschen Evangelischen Kirchentag. "Wir müssen uns an den Klimawandel anpassen", sagt Christof Hertel von der Stabsstelle Umweltprojekte. Beim diesjährigen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund würden deshalb 25 Maßnahmen des neuen Projekts "Klimaanpassung von Großveranstaltungen" umgesetzt und auf Effektivität geprüft.

13.06.2019

Indie goes Zombie

Frankfurt a.M. (epd) . Centerville, der Schauplatz von Jim Jarmuschs "The Dead Don't Die", ist so etwas wie der Inbegriff des friedlichen, des gemütlichen, des "guten" Amerika. Da gibt es die beiden Cops Cliff Robertson (Bill Murray) und Ronnie Peterson (Adam Driver), die nach dem Rechten sehen und so stoisch agieren, dass man ihnen kaum eine Schießerei zutraut. Da gibt es das altmodische Diner-Restaurant, wo Fern (Eszter Balint) und Lily (Rosal Colon) den besten Kaffee der Gegend ausschenken.

13.06.2019

Diese Woche neu im Kino

Frankfurt a.M. (epd) .

13.06.2019

Verfassungsgericht in Ecuador stimmt für Homo-Ehe

Berlin, Quito (epd) . Das Verfassungsgericht in Ecuador hat erstmals die gleichgeschlechtliche Ehe gebilligt. Für den Bund von homosexuellen Paaren stimmten am Mittwoch (Ortszeit) fünf von neun Richtern, wie die Tageszeitung "El Universo" berichtete. Das Gerichtsurteil gilt als bindend, wenn innerhalb von drei Tagen keine Einsprüche eingehen. Parlament und Regierung müssen das Urteil umsetzen. In der Verfassung von Ecuador wird die Ehe "als Bund von Mann und Frau" definiert.

13.06.2019

Zahl des Tages: 57

Berlin (epd) . Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland sind einer Umfrage zufolge für ein Tempolimit auf Autobahnen. Insgesamt 57 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus und plädierten im Schnitt für eine Beschränkung auf 136 Kilometer pro Stunde, wie laut "Bild"-Zeitung aus der Forsa-Erhebung hervorgeht. 42 Prozent lehnten jedes Tempolimit ab. Für die Erhebung befragte Forsa vom 5. bis zum 15. April im Auftrag der Targobank insgesamt 1.003 Menschen, die ein Auto fahren und beim Autokauf mitentscheiden.

13.06.2019

Urteil zum Kükenschreddern erwartet

Leipzig (epd) . Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verkündet heute sein Urteil über die Rechtmäßigkeit des Tötens männlicher Küken in der Geflügelhaltung. Die Richter hatten abzuwägen, ob Brutbetrieben die Aufzucht der Tiere wirtschaftlich zuzumuten oder ob das Töten der Küken ethisch vertretbar ist. Männliche Küken sind für die Fleisch- und Eierproduktion ungeeignet.

12.06.2019

Führungswechsel bei der Deutschen Evangelischen Allianz

Bad Blankenburg (epd) . Mit einem Gottesdienst und einem Festakt im ostthüringischen Bad Blankenburg ist am Mittwoch Generalsekretär Hartmut Steeb in den Ruhestand verabschiedet worden. Zugleich wurde der promovierte Betriebswirt Reinhardt Schink in der Stadthalle in das Leitungsamt des Netzwerks theologisch konservativer und evangelikaler Christen eingeführt. Noch bis September soll Steeb den neuen Generalsekretär bei der Einarbeitung unterstützen.

12.06.2019

Die gute Nachricht: KD-Bank sponsort Kirchentags-Besuch

Dortmund (epd) . Die Stiftung der Bank für Kirche und Diakonie unterstützt den Besuch des Kirchentages. Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund und die Diakonie in Dortmund und Lünen erhalten Mittel aus der Stiftung, um Menschen die Teilhabe am Kirchentag zu ermöglichen, wie die KD-Bank erklärte. Insgesamt bezuschusse die KD-Bank-Stiftung mehr als 1.600 Eintrittskarten. Damit werde Menschen, die praktische oder finanzielle Unterstützung benötigten, die Teilnahme am großen Fest des Glaubens ermöglicht. Der evangelische Kirchentag unter der Losung "Was für ein Vertrauen" findet vom 19. bis 23. Juni in Dortmund statt.

12.06.2019

Berliner Domglocken bekommen neue Motoren

Berlin (epd) .

12.06.2019

Neuer Antrieb für Berliner Domglocken

Berlin (epd) . Der Berliner Dom hat einen neuen Antrieb für seine drei Glocken. Am Mittwoch wurde die etwa ein halbes Jahrhundert alte Läutemaschine durch neue Motoren ersetzt, wie die Baudenkmalpflegerin des Berliner Doms, Damaris Gorissen, dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte. Die Berliner Domglocken läuten täglich kurz vor zwölf Uhr. Die neue Antriebsmechanik werde die Domglocken künftig "sanfter läuten" und sei insgesamt angepasster an die Bedingungen vor Ort, erklärte die Baudenkmalpflegerin.

12.06.2019

Zahl des Tages: 28

Göttingen (epd) . 28 pinkfarbene Plastik-Flamingos haben die Polizei in Göttingen kurzfristig vor ein Rätsel gestellt. Sie tauchten in der Nacht zu Pfingstsonntag plötzlich in einem Garten auf. Nachbarn riefen die Polizei, weil die Besitzer des Hauses im Urlaub waren. Die Polizei nahm die komischen Vögel "in Gewahrsam". Wie sich herausstellte, waren die Flamingos Teil einer Spendensammel-Aktion der evangelischen Corvinus-Gemeinde. Der Garten gehörte zum Haus eines Kirchenvorstehers, wie die Pfarrerin der Gemeinde am Mittwoch sagte.

12.06.2019

Zitat des Tages: Umgang mit AfD beim Kirchentag

Köln (epd) . "So schafft man Märtyrer." Der Historiker Michael Wolffsohn kritisiert die Nicht-Einladung von AfD-Vertretern zu den großen Diskussionsveranstaltungen des Kirchentages. Vom 19. bis 23. Juni kommen in Dortmund mehr als 100.000 protestantische Laien zusammen.

12.06.2019

Ebola-Virus springt vom Kongo auf Uganda über

Genf, Kampala (epd) . Die im Kongo ausgebrochene Ebola-Epidemie hat das Nachbarland Uganda erreicht. Ein fünfjähriger Junge starb am Mittwoch an der Tropenkrankheit, wie das ugandische Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilten. Zudem wurden zwei weitere Ebola-Fälle in Uganda bestätigt. Im Kongo haben sich seit August vergangenen Jahres mehr als 2.070 Menschen mit dem Virus infiziert, von denen rund 1.400 starben.

12.06.2019

Zahl des Tages: 28

Göttingen (epd) . 28 pinkfarbene Plastik-Flamingos haben die Polizei in Göttingen kurzfristig vor ein Rätsel gestellt. Sie tauchten in der Nacht zu Pfingstsonntag plötzlich in einem Garten auf. Nachbarn riefen die Polizei, weil die Besitzer des Hauses im Urlaub waren. Die Polizei nahm die komischen Vögel "in Gewahrsam". Wie sich herausstellte, waren die Flamingos Teil einer Spendensammel-Aktion der evangelischen Corvinus-Gemeinde. Der Garten gehörte zum Haus eines Kirchenvorstehers, wie die Pfarrerin der Gemeinde am Mittwoch sagte.

12.06.2019

Bündnis fordert besseren Schutz von Herdentieren vor Wolfs-Angriffen

Berlin (epd) . Ein Bündnis aus Natur- und Umweltschützern, Jägern, Nutztierhaltern und Freizeitreitern fordert bundeseinheitliche Regelungen für den Herdenschutz und die Tötung von verhaltensauffälligen Wölfen. Gebraucht würden einheitliche Standards, um eine tragfähige Koexistenz zwischen Wölfen und Weidetierhaltung zu ermöglichen, heißt es in den am Mittwoch in Berlin vorgestellten Forderungen von elf Verbänden. Bislang gebe es dazu in Deutschland nur einen unübersichtlichen "Flickenteppich" aus Empfehlungen, die von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich seien.

12.06.2019

Einstein-Brief aus München ist authentisch

München (epd) . Ein im Sommer vergangenen Jahres in München aufgetauchter Brief von Albert Einstein an seinen Wissenschaftskollegen Julius Hirsch von 1932 ist authentisch. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, sprach bei der Vorstellung der Untersuchungsergebnisse am Mittwoch von einem "Ausnahmefund". Wie die Bayerische Staatsbibliothek herausfand, ist das Dokument eine Kopie des originalen Briefs. Zudem finden sich darauf Spuren eines zweiten Briefs: von Einsteins zweiter Frau Elsa ebenfalls an Hirsch.

12.06.2019

Bündnis fordert besseren Schutz von Herdentieren vor Wolf-Angriffen

Berlin (epd) . Ein Bündnis aus Natur- und Umweltschützern, Jägern, Nutztierhaltern und Freizeitreitern fordert bundeseinheitliche Regelungen für den Herdenschutz und die Tötung von verhaltensauffälligen Wölfen. Gebraucht würden einheitliche Standards, um eine tragfähige Koexistenz zwischen Wölfen und Weidetierhaltung zu ermöglichen, heißt es in den am Mittwoch in Berlin vorgestellten Forderungen von elf Verbänden. Bislang gebe es dazu in Deutschland nur einen unübersichtlichen "Flickenteppich" aus Empfehlungen, die von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich sind.

12.06.2019

WWF: Jeder isst eine Kreditkarte pro Woche

Hamburg (epd) . Laut einer Studie der Umweltorganisation WWF nimmt jeder Mensch weltweit durchschnittlich bis zu fünf Gramm Mikroplastik pro Woche auf. Das entspricht etwa dem Gewicht einer Kreditkarte, wie der WWF am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Die Studie basiert auf einer Untersuchung der University of Newcastle in Australien. Danach nehmen Menschen im globalen Durchschnitt bis zu 2.000 kleine Plastikteilchen in der Woche zu sich. Ein speziell auf Deutschland bezogener Durchschnittswert lasse sich aus der Studie allerdings nicht ableiten, so der WWF.

12.06.2019

Axel Springer schließt Vereinbarung mit US-Investor KKR

Berlin (epd) . Die US-Investmentgesellschaft KKR will im großen Stil Aktien des Medienkonzerns Axel Springer übernehmen. Man habe eine Investorenvereinbarung "zur Unterstützung der langfristigen Wachstumsstrategie" mit KKR geschlossen, teilte Springer am Mittwoch in Berlin mit. Der Vorstandsvorsitzende des Medienkonzerns, Mathias Döpfner, bezeichnete die geplante Partnerschaft als "wichtigen und wegweisenden Schritt". Springer wolle "ein weltweit führender Anbieter von digitalem Journalismus und digitalen Rubrikenangeboten" werden.

12.06.2019

Verbände gegen Ausweitung von Abschiebungen nach Afghanistan

Berlin (epd) . Die Diakonie Deutschland und der Paritätische Wohlfahrtsverband appellieren an die Innenminister der Länder, eine Ausweitung von Abschiebungen nach Afghanistan nicht zuzulassen. Vor der an diesem Mittwoch beginnenden Innenministerkonferenz in Kiel forderten die Verbände die Länderminister auf, entsprechenden Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nicht zuzustimmen.

12.06.2019

Aidshilfe: Drogenabhängige Häftlinge sind medizinisch unterversorgt

Berlin (epd) . Drogenabhängige Strafgefangene erhalten nach Erkenntnissen der Deutschen Aidshilfe (DAH) zu selten suchtmedizinische Therapien. "Menschen in Haft haben ein Recht auf die gleiche medizinische Behandlung wie Menschen in Freiheit", sagte Dirk Schäffer, DAH-Experte für Drogen und Strafvollzug, dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Berlin. Nur rund zehn Prozent der Heroinabhängigen erhalten laut Schäffer eine Substitutionsbehandlung und damit die Möglichkeit, legale Drogenersatzstoffe wie Methadon unter ärztlicher Aufsicht einzunehmen.

12.06.2019

Einwohnerzahlen in Ost und West driften seit 1949 auseinander

Dresden (epd) . Die Bevölkerungszahl in Ostdeutschland liegt heute so niedrig wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Dresdner Niederlassung des Münchner ifo Instituts für Wirtschaftsforschung hervor. Zugleich lebten heute so viele Menschen auf dem Gebiet der Bundesrepublik wie nie zuvor. Die Ungleichentwicklung in Ost und West setzte demnach mit der deutschen Teilung infolge des Zweiten Weltkriegs ein. Zuvor hätten sich die beiden Landesteile nahezu parallel entwickelt, erklärten die Forscher.

12.06.2019

Sachsen investiert Millionen in den Erhalt des Dresdner Zwingers

Dresden (epd) . In die Sanierung und den Erhalt des berühmten Dresdner Zwingers sind seit 1991 rund 176 Millionen Euro geflossen. Das Geld sei vor allem in die Gemäldegalerie Alte Meister, den Mathematisch-Physikalischen Salon und die Porzellansammlung investiert worden, erklärte der sächsische Finanzminister Matthias Haß (CDU) am Mittwoch in Dresden. Die drei Museen sind im Zwinger beheimatet und gehören zu den bedeutendsten in Sachsen.

12.06.2019

Sachsen investiert Millionen in den Erhalt des Dresdner Zwingers

Dresden (epd) . In die Sanierung und den Erhalt des berühmten Dresdner Zwingers sind seit 1991 rund 176 Millionen Euro geflossen. Das Geld sei vor allem in die Gemäldegalerie Alte Meister, den Mathematisch-Physikalischen Salon und die Porzellansammlung investiert worden, erklärte der sächsische Finanzminister Matthias Haß (CDU) am Mittwoch in Dresden. Die drei Museen sind im Zwinger beheimatet und gehören zu den bedeutendsten in Sachsen.

12.06.2019

Lügde: Prozess wegen Kindesmissbrauchs beginnt Ende Juni

Detmold, Lügde (epd) . Der Prozess im Fall des mutmaßlichen vielfachen Kindesmissbrauchs in Lügde soll am 27. Juni am Detmolder Landgericht beginnen. Angeklagt sind ein 56-jährigen Dauercamper, ein 34-jähriger mutmaßlicher Mittäter und ein 49-Jähriger aus Stade, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte.

12.06.2019

Erster Ebola-Fall in Uganda

Genf, Kampala (epd) . Die Ebola-Epidemie, die im August im Kongo ausbrach, hat das Nachbarland Uganda erreicht. Dort wurde der Virus bei einem fünfjährigen Jungen entdeckt, der mit seinen Eltern aus dem Kongo eingereist war, bestätigte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch in Genf. Es ist der erste bestätigte Ebola-Fall in Uganda. Die Regierung und die WHO entsandten ein Expertenteam nach Kagando im Südwesten des Landes.

12.06.2019

Streit über Bibelunterricht an staatlichen Schulen in den USA

Washington (epd) . US-Amerikaner wüssten zu wenig über die Bibel, klagt der Verleger Chuck Stetson. Dabei könne man die amerikanische Geschichte und viele kulturelle Werke nicht ohne Bibelkenntnis verstehen. Seine gemeinnützige Firma "Essentials in Education" ("Basiswissen") vertreibt Schulbücher zum Thema Bibel. Diese würden inzwischen von Lehrern in 22 der 50 US-Bundesstaaten verwendet. Das Konzept Bibelunterricht an Schulen mache Fortschritte, sagte Stetson dem Evangelischen Pressedienst (epd).

12.06.2019

Bonner Universitätsrektor: Kirchen wichtige Partner für die Forschung

Bonn (epd) . Der Rektor der Bonner Universität, Michael Hoch, hat zu einem gemeinsamen Engagement von Kirchen und Hochschulen für mehr Akzeptanz von Wissenschaft und Forschung aufgerufen. Bei "Megathemen" wie der Bewahrung der Schöpfung und Nachhaltigkeit seien die Kirchen wichtige Partner für die Forschung, sagte der Biologe Hoch auf dem Jahresempfang der Griechisch-Orthodoxen Metropolie am Dienstagabend in Bonn.

12.06.2019

Erster Ebola-Toter in Uganda

Genf, Kampala (epd) . Die Ebola-Epidemie, die im August im Kongo ausbrach, hat das Nachbarland Uganda erreicht. Dort starb ein fünfjähriger Junge, der mit seinen Eltern aus dem Kongo eingereist war, bestätigte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch in Genf. Es ist der erste bestätigte Ebola-Fall in Uganda. Die Regierung und die WHO entsandten ein Expertenteam nach Kagando im Südwesten des Landes.

12.06.2019

US-Investor KKR will Mehrheit an Axel Springer übernehmen

Berlin (epd) . Die US-Investmentgesellschaft KKR will im großen Stil Aktien des Medienkonzerns Axel Springer übernehmen. Man habe eine Investorenvereinbarung "zur Unterstützung der langfristigen Wachstumsstrategie" mit KKR geschlossen, teilte Springer am Mittwoch in Berlin mit. Die aktuellen Vorstandsmitglieder von Springer sollen das Unternehmen demnach weiterhin führen.

12.06.2019

Hausarrest für russischen Investigativjournalist aufgehoben

Berlin (epd) . Das russische Innenministerium hat die Anschuldigungen gegen den Investigativjournalisten Iwan Golunow laut der Organisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) fallengelassen. ROG-Geschäftsführer Christian Mihr begrüßte die Entwicklungen in Moskau: "An Golunows Unschuld bestand für uns kein Zweifel, wir freuen uns sehr, dass er wieder frei ist", sagte er am Mittwoch in Berlin.

12.06.2019

«Unser Kreuz hat keine Haken»

Dortmund (epd) . Dortmund gilt mit einer kleinen, aber aktiven Neonazi-Szene als Zentrum des Rechtsextremismus in Westdeutschland. Dagegen regt sich schon lange Widerstand in der Bevölkerung: Wegschauen und mit den Schultern zucken kommt für viele Bürger nicht infrage. 2012 wurde unter dem Motto "Unser Kreuz hat keine Haken" ein Arbeitskreis "Christen gegen Rechtsextremismus" gegründet. Er bietet beim evangelischen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund einen Stadtrundgang zum Thema Rechtsextremismus an. Die Mitglieder wollen zeigen, wie sich die Menschen gegen die Neonazis wehren.

12.06.2019

UN verurteilen Militärgewalt gegen Demonstranten im Sudan

New York, Genf (epd) . Der UN-Sicherheitsrat hat die jüngste Gewalt der Sicherheitskräfte gegen Demonstranten im Sudan deutlich verurteilt. Zivilisten müssten geschützt und Menschenrechte geachtet werden, betonten die 15 Mitglieder des Sicherheitsrates in einer in New York am Dienstag (Ortszeit) verabschiedeten Erklärung.

12.06.2019

Studie: Nachrichtennutzung über soziale Medien nimmt zu

Hamburg (epd) . Soziale Medien werden in Deutschland einer Studie zufolge als Nachrichtenquelle immer wichtiger. Wie aus dem "Reuters Institute Digital News Report 2019" hervorgeht, der am Mittwoch in Hamburg veröffentlicht wurde, nutzen 34 Prozent der Erwachsenen mit Internetzugang soziale Medien, um sich über das Weltgeschehen zu informieren. Das seien drei Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr. Facebook, Instagram, Twitter und Co. seien somit gleichauf mit Printprodukten. Für die repräsentative Studie wurden den Angaben zufolge rund 2.000 Menschen befragt. Verantwortlich für den deutschen Teil der internationalen Vergleichsstudie ist das Hans-Bredow-Institut.

12.06.2019

Nicaraguanische Regierung lässt politische Gefangene frei

Managua, Oaxaca (epd) . Die nicaraguanische Regierung hat am Dienstag (Ortszeit) 56 politische Gefangene aus der Haft entlassen. Unter ihnen befinden sich nach Berichten der Tageszeitung "La Prensa" die wichtigsten Anführer der oppositionellen Bewegung, die sich für den Rücktritt des Präsidenten Daniel Ortega einsetzt. Bereits am Vortag waren 50 Regierungskritiker freigelassen worden.

11.06.2019

Nach Högel-Prozess: Verurteilter Patientenmörder legt Revision ein

Oldenburg (epd) . Nach dem Urteil wegen 85-fachen Mordes hat der Patientenmörder und ehemalige Krankenpfleger Niels Högel Revision eingelegt. Dies sei ein übliches und vorsorgliches Vorgehen, das mit Högel abgestimmt sei, sagte dessen Verteidigerin Kirsten Hüfken am Dienstag in Oldenburg dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der Sprecher der Angehörigen, Christian Marbach, bedauerte die Revision: "Wir hatten alle auf ein wenig Abstand zum Prozess gehofft. Nun werden die Wunden erneut aufgerissen - und das nur, damit Högel sich erneut eine Bühne schaffen kann."

11.06.2019

Afrikanische Intellektuelle rufen zur Öffnung Eritreas auf

Genf, Asmara (epd) . Mehr als 100 afrikanische Intellektuelle haben das autoritäre Regime von Eritrea zu einer politischen Öffnung aufgerufen. Das Land habe die Fortschritte versäumt, die anderen afrikanischen Staaten zu mehr Freiheit und Wohlstand verholfen hätten, schrieben die Autoren, Journalisten, Künstler und Aktivisten am Montag in einem offenen Brief an den eritreischen Präsidenten Isaias Afewerki. Deshalb müssten Tausende Eritreer Risiken und Leid auf sich nehmen, um ein besseres Leben jenseits ihrer Heimat zu suchen.

11.06.2019

EKD richtet zentrale Anlaufstelle für Missbrauchsopfer ein

Hannover (epd) . Die evangelische Kirche richtet eine zentrale Anlaufstelle für Opfer sexualisierter Gewalt ein. Damit werde ein Anliegen umgesetzt, "dessen Dringlichkeit uns Betroffene immer wieder eindrücklich geschildert haben", sagte die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag in Hannover. Die EKD habe den unabhängig arbeitenden Verein "Pfiffigunde" aus Heilbronn damit beauftragt, fügte Fehrs hinzu. Die Anlaufstelle wird "Zentrale Anlaufstelle.help" heißen.

11.06.2019

Zitat des Tages: «Evangelische Kirche mehr betroffen, als ich lange Zeit gedacht habe»

Karlsruhe (epd) . "Mein Blick hat sich insofern geändert, als dass ich das zunehmend das Gefühl habe: Die Institution, für die ich arbeite, in der ich lebe, ist mehr betroffen, als ich lange Zeit gedacht habe." Der badische evangelische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh im epd-Gespräch. Er ist Mitglied im kirchlichen «Beauftragtenrat zum Schutz vor sexualisierter Gewalt», der am Dienstag eine zentrale Anlaufstelle für Opfer vorstellte.

11.06.2019

Alexa spielt Andachten

Frankfurt a.M. (epd) . Evangelische Morgenandachten auf Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur sind künftig auch auf der Amazon-Sprachassistentin Alexa zu hören. Über den Sprachbefehl "Alexa, aktiviere evangelische Morgenandacht" könnten Nutzer die Abfrage auf ihrem Smarthome-Lautsprecher installieren, teilte das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) am Dienstag in Frankfurt am Main mit. Mit der Bitte "Alexa, starte evangelische Morgenandacht!" könne dann täglich von Montag bis Samstag die aktuelle Morgenandacht abgespielt werden.

11.06.2019

Alexa spielt Andachten

Frankfurt a.M. (epd) . Evangelische Morgenandachten auf Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur sind künftig auch auf der Amazon-Sprachassistentin Alexa zu hören. Über den Sprachbefehl "Alexa, aktiviere evangelische Morgenandacht" könnten Nutzer die Abfrage auf ihrem Smarthome-Lautsprecher installieren, teilte das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) am Dienstag in Frankfurt am Main mit. Mit der Bitte "Alexa, starte evangelische Morgenandacht!" könne dann täglich von Montag bis Samstag die aktuelle Morgenandacht abgespielt werden.

11.06.2019

Bauhaus-Archiv bekommt Zuwachs

Berlin (epd) . Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses hat am Dienstag in Berlin die Sanierung und Erweiterung des Bauhaus-Archivs begonnen. Geplant ist unter anderem ein fünfgeschossiger Glasturm als Erweiterungsbau. Er soll künftig mehr Raum für Ausstellungen des angeschlossenen Museums für Gestaltung bieten. Die Eröffnung ist für 2022 geplant.

11.06.2019

Bundestag will bald auf Twitter und Instagram aktiv werden

Berlin (epd) . Wer bei Twitter den Bundestag sucht, findet ein Konto ganz ohne Tweets oder eines mit über zwei Jahre alten Einträgen. Das soll sich ändern. Wie eine Parlamentssprecherin am Dienstag in Berlin mitteilte, sprach sich die Innere Kommission des Ältestenrates Mitte Mai einstimmig dafür aus, soziale Medien bei der Öffentlichkeitsarbeit des Bundestags künftig stärker zu nutzen. Über Einzelheiten werde noch beraten, was sicherlich "einige Zeit in Anspruch nehmen werde".

11.06.2019

AfD-Politiker um Höcke werfen EKD «Politisierung» vor

Berlin (epd) . Kurz vor dem evangelischen Kirchentag in Dortmund hat eine Gruppe mehrerer AfD-Landtagsfraktionen ein Positionspapier veröffentlicht, das harsche Kritik an der Spitze der evangelischen Kirche übt. Der christliche Glaube werde einseitig politisch instrumentalisiert, sagte der Thüringer Fraktionschef Björn Höcke am Dienstag bei der Vorstellung der rund 50-seitigen Broschüre in Berlin. Er warf der evangelischen Kirche vor, "sich mit dem Zeitgeist ins Bett" zu legen und forderte sie auf, in ihren Positionen "pluralistischer" zu werden.

11.06.2019

EKD richtet zentrale Anlaufstelle für Missbrauchsopfer ein

Hannover (epd) . Die evangelische Kirche richtet eine zentrale Anlaufstelle für Opfer sexualisierter Gewalt ein. Damit werde ein Anliegen umgesetzt, "dessen Dringlichkeit uns Betroffene immer wieder eindrücklich geschildert haben", sagte die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag in Hannover. Die EKD habe den unabhängig arbeitenden Verein "Pfiffigunde" aus Heilbronn damit beauftragt, fügte Fehrs hinzu. Die Anlaufstelle wird "Zentrale Anlaufstelle.help" heißen.

11.06.2019

Studie: Jeder vierte Betrieb ermöglicht mobiles Arbeiten

Nürnberg (epd) . Mehr als ein Viertel (26 Prozent) aller Betriebe bietet einer Studie zufolge zumindest einem Teil der Beschäftigten die Möglichkeit, mobil zu arbeiten - also von zu Hause aus oder von unterwegs. Zwölf Prozent der Beschäftigten nutzen dies auch, wie aus der am Dienstag in Nürnberg veröffentlichten Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung hervorgeht. Privatunternehmen mit mindestens 50 Beschäftigten seien hierfür offener als kleine Betriebe.

11.06.2019

Amnesty: Sudans Militär begeht neue Kriegsverbrechen in Darfur

London (epd) . Amnesty International macht das sudanesische Militär für neue Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen in Darfur verantwortlich. Im vergangenen Jahr seien 45 Dörfer in der westsudanesischen Region vollständig oder zum Teil zerstört worden, zudem gebe es Berichte über Morde und sexuelle Gewalt, teilte die Organisation am Dienstag mit. Amnesty warnte davor, die gemeinsame Militärmission von UN und Afrikanischer Union (Unamid) einzustellen. Zehntausende Zivilisten, die von Unamid-Truppen geschützt würden, seien dann gefährdet.

11.06.2019

Zahl des Tages: 152.000.000

Köln (epd) . Weltweit müssen 152 Millionen Mädchen und Jungen arbeiten, um zum Überleben ihrer Familien beizutragen. Damit ist fast jedes zehnte Kind von Kinderarbeit betroffen, die meisten von ihnen in Afrika und Asien, wie Unicef zum Welttag gegen Kinderarbeit am 12. Juni mitteilte. Fast die Hälfte von ihnen (73 Millionen) leide unter gefährlichen oder ausbeuterischen Arbeitsbedingungen. Zwar sei die Zahl stark gesunken, erklärte Unicef: Während im Jahr 2000 noch 246 Millionen Kinder weltweit arbeiten mussten, waren es im Jahr 2016 nur noch 152 Millionen. Doch habe sich der Rückgang sei in den vergangenen Jahren verlangsamt. Fast alle Staaten der Welt haben sich im Rahmen der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 verpflichtet, alle Formen der Kinderarbeit bis 2025 vollständig abzuschaffen.

11.06.2019

Zahl der Ein-Euro-Jobs drastisch gesunken

Nürnberg (epd) . Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die über einen Ein-Euro-Job eine Beschäftigung aufnehmen, ist seit Jahren rückläufig. Die Zahl von 818.191 Jobbern im Jahr 2007 sank drastisch auf 183.703 im Jahr 2018, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg dem Evangelischen Pressedienst (epd) mitteilte. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen sei in dieser Zeit gesunken, allerdings nicht im gleichen Verhältnis. So zählten die Arbeitsmarktexperten im Jahr 2007 insgesamt mehr als 1,7 Millionen Langzeitarbeitslose - 2018 waren es lediglich noch 813.400. Über diese Entwicklung am Arbeitsmarkt hatte zuerst die "Rheinische Post" (Dienstag) berichtet.

11.06.2019

Praxisgründung mit 63

Munster (epd) . Bei Carola Doorentz in der Praxis ist alles neu: Die Wände sind frisch gestrichen, der Fußboden neu verlegt, am Eingang lässt sie sogar derzeit ein Porträt ihrer Mutter an die Wand malen. Nur das Plakat mit den Worten des hippokratischen Eids ist schon ein wenig vergilbt, trotz der schützenden Glasplatte davor. "Das habe ich mal meinem Vater geschenkt - und jetzt übernommen", sagt sie. Denn ihr Vater war auch einst Allgemeinmediziner. Seit Anfang April hat Carola Doorentz eine eigene Praxis im niedersächsischen Munster.

11.06.2019

Spahn will Verbot von Konversionstherapien auf den Weg bringen

Berlin (epd) . Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will noch in diesem Jahr ein Verbot von sogenannten Konversionstherapien zur Veränderung der sexuellen Orientierung auf den Weg bringen. "Homosexualität ist keine Krankheit und daher auch nicht behandlungsbedürftig", sagte Spahn am Dienstag in Berlin. Zuvor waren zwei wissenschaftliche Gutachten und eine seit April tagende Fachkommission aus 46 Vertretern aus Politik und Wissenschaft zu dem Ergebnis gekommen, dass ein solches Verbot aus medizinischer Sicht geboten und auch rechtlich möglich sei.

11.06.2019

Dünne Obstbeutel kosten bei Aldi künftig Geld

Essen, Mülheim a.d.R. (epd) . Der Lebensmitteldiscounter Aldi verlangt von seinen Kunden für dünne Plastiktüten für Obst und Gemüse künftig einen "symbolischen Preis" von einem Cent. Die sogenannten Hemdchen- oder Knotenbeutel seien von Sommer an in allen Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd kostenpflichtig erhältlich, teilten die beiden Unternehmensgruppen am Dienstag in Essen und Mühlheim an der Ruhr mit. Angeboten werde dann eine umweltfreundlichere Alternative aus nachwachsenden Rohstoffen. Über die Änderung hatte zunächst die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstag) berichtet.

11.06.2019

Wenn in Dortmund Grün über Schwarz-Gelb regiert

Dortmund (epd) . Mit sieben verliert Hans Leyendecker sein Herz an den BVB. Gebannt verfolgt der Junge 1956 zusammen mit seinem Opa am Radio, wie Borussia Dortmund zum ersten Mal deutscher Fußball-Meister wird. Die Liebe zu dem Revierclub hält jetzt 63 Jahre, "mit zunehmendem Alter wird sie immer inniger". Nicht nur die Uhr und die Handyhülle des renommierten Investigativjournalisten sind in den Vereinsfarben gehalten, von der Tasse bis zum Strandkorb dominieren auch im Haus und im Garten der Leyendeckers in Leichlingen unweit von Köln die Farben Schwarz und Gelb.

11.06.2019

Unicef: 152 Millionen Kinder müssen arbeiten

Köln (epd) . Weltweit müssen 152 Millionen Mädchen und Jungen arbeiten, um zum Überleben ihrer Familien beizutragen. Damit ist fast jedes zehnte Kind von Kinderarbeit betroffen, die meisten von ihnen in Afrika und Asien, wie Unicef am Dienstag in Köln aus Anlass des Welttags gegen Kinderarbeit am 12. Juni mitteilte. Fast die Hälfte der betroffenen Kinder (73 Millionen) leide unter gefährlichen oder ausbeuterischen Arbeitsbedingungen. Das UN-Kinderhilfswerk rief Regierungen, aber auch Unternehmen und die Zivilgesellschaft dazu auf, die Ursachen von Kinderarbeit stärker zu bekämpfen.

11.06.2019

Malis Präsident verurteilt Massaker mit über 90 Toten

Genf, Bamako (epd) . Malis Präsident Ibrahim Boubacar Keïta hat das Massaker im Zentrum des Landes verurteilt, bei dem am Wochenende mehr als 90 Menschen getötet wurden. In einer am späten Montagabend über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreiteten Botschaft rief Keïta die Malier dazu auf, Verantwortung und Bürgersinn zu zeigen und die Gewalt nicht weiter eskalieren zu lassen.

11.06.2019

Zeitung: Zahl der Ein-Euro-Jobs drastisch gesunken

Düsseldorf (epd) . Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die über einen Ein-Euro-Job eine Beschäftigung aufnehmen, ist laut einem Zeitungsbericht seit Jahren rückläufig. Die Zahl sei von 836.333 Jobbern im Jahr 2006 drastisch auf 183.703 im Jahr 2018 gesunken, berichtete die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Dienstag) unter Berufung auf Daten der Bundesagentur für Arbeit. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen sei in dieser Zeit gesunken, allerdings nicht im gleichen Verhältnis. So hätten die Arbeitsmarktexperten im Jahr 2006 insgesamt 1,9 Millionen Langzeitarbeitslose gezählt - 2018 seien es lediglich noch 748.000 gewesen.

11.06.2019

Bericht: Aldi-Kunden sollen für Hemdchenbeutel zahlen

München (epd) . Der Lebensmitteldiscounter Aldi will einem Bericht zufolge für dünne Plastiktüten künftig einen "symbolischen Preis" von einem Cent verlangen. Das wolle der Konzern an diesem Dienstag bekanntgeben, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstag) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Aldi Nord und Aldi Süd wollten damit auf Kritik am vielen Plastik in den Geschäften reagieren. Seitdem Kunststoff-Tragetaschen kostenpflichtig sind, packen zudem immer mehr Kunden ihre Einkäufe in die kostenlosen Knoten- oder Hemdchenbeutel in der in der Obst- und Gemüseabteilung.

11.06.2019

Brasilianischer Justizminister wegen Lula-Urteil unter Druck

Berlin, São Paulo (epd) . Der brasilianische Justizminister Sergio Moro gerät wegen angeblicher Absprachen mit der Staatsanwaltschaft in seinem damaligen Amt als Bundesrichter bei der Verurteilung von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva unter erheblichen Druck. Die Investigativplattform "The Intercept" zitierte am Sonntag (Ortszeit) aus ihr zugespielten Chats, E-Mails, Videos und Fotos. Demnach soll Lula vor einem Jahr gezielt inhaftiert worden sein, um ihn an der Kandidatur für die Präsidentschaft zu hindern. Der Linkspolitiker führte damals die Umfragen mit weitem Vorsprung an.

11.06.2019

BVB-Präsident Rauball hofft auf mehr Vertrauen in der Gesellschaft

Dortmund (epd) . Der Präsident von Borussia Dortmund und der Deutschen Fußball Liga, Reinhard Rauball, hat zu einem neuen Miteinander in der Gesellschaft aufgerufen. "Derzeit driftet politisch und gesellschaftlich viel auseinander, auch zwischen den Generationen", sagte der 72-Jährige in Dortmund dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der evangelische Kirchentag, der vom 19. bis 23. Juni in der Westfalenmetropole zu Gast ist, greife alle wesentlichen Fragen auf, lobte der Fußballfunktionär.