09.12.2019

Krieg im Jemen verletzt und tötet monatlich rund 33 Kinder

Berlin (epd) . Im Jemen werden nach Angaben der Organisation Save the Children trotz der vor einem Jahr vereinbarten Waffenruhe jeden Monat durchschnittlich 33 Kinder verletzt oder getötet. Die Hälfte aller Kinder, die in Folge der Kämpfe im Jemen starben, seien in den Städten Hodeidah und Taiz ums Leben gekommen, teilte die Hilfsorganisation am Montag in Berlin mit. Dort gebe es seit der Unterzeichnung des Abkommens zwischen den Konfliktparteien in Stockholm am 13. Dezember 2018 immer wieder Gefechte. Die dramatische humanitäre Krise dauere weiter an, so Save the Children.

09.12.2019

UN: Norweger genießen höchste Lebensqualität

Genf, New York (epd) . Im weltweiten Vergleich lebt es sich in Norwegen am besten. Der ölreiche skandinavische Wohlfahrtsstaat belegt den ersten Platz des Indexes der menschlichen Entwicklung für Lebensqualität 2018, den das UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) am Montag in New York veröffentlichte. Auf Platz zwei des Indexes liegt die Schweiz. Es folgt Irland auf Rang drei. Deutschland und Hongkong teilen sich die vierte Position.

09.12.2019

Friedensforscher: Waffenkäufe für mehr als 400 Milliarden Dollar

Stockholm (epd) . Die 100 größten Rüstungskonzerne der Welt (ohne China) machen nach Analysen von Friedensforschern weiter glänzende Geschäfte: Die Firmen verkauften im vergangenen Jahr Waffen und militärische Dienstleistungen im Wert von 420 Milliarden US-Dollar (380 Milliarden Euro), wie das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm mitteilte. Das waren 4,6 Prozent mehr als 2017 und 47 Prozent mehr als im Jahr 2002, in dem Sipri die Trends im globalen Waffenhandel zu dokumentieren begann.

09.12.2019

Expertin: Unternehmen lassen Transsexuelle nach Coming-out oft allein

Leipzig (epd) . Unternehmen in Deutschland sind nach Expertenansicht nicht auf das Coming-out von transsexuellen Beschäftigten vorbereitet. "Die Firmen haben keinen Masterplan", sagte Rebecca Jäger vom Bundesverband Trans* dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Leipzig. Die Folgen dieser Lücke im Management tragen die Betroffenen: Im schlimmsten Fall würden die Menschen nach ihrem Coming-out von Kollegen so lange gemobbt, bis sie kündigen.

06.12.2019

Merkel in Auschwitz: «Ich empfinde tiefe Scham»

Frankfurt a.M./Oswiecim (epd) . Bei einem Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur bleibenden deutschen Verantwortung für den Holocaust bekannt. "Auschwitz war ein deutsches, von Deutschen betriebenes Vernichtungslager", sagte Merkel am Freitag in Auschwitz. Die Verantwortung der Deutschen werde niemals enden. "Sie ist nicht verhandelbar. Sie ist fester Teil unserer Identität", sagte die Kanzlerin.

06.12.2019

Union und SPD dringen auf mehr Kurzzeitpflegeplätze

Berlin (epd) . Angesichts bundesweiter Engpässe dringen Union und SPD auf mehr Kurzzeitpflegeplätze. Einen Rechtsanspruch auf einen solchen Platz soll es aber nicht geben, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Freitag in Berlin sagte. Das könne nur auf lange Sicht ins Auge gefasst werden, wenn sich die Situation nicht verbessere. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz erklärte, Kurzzeitpflegeplätze seien in Deutschland Mangelware.

06.12.2019

Mehr Kokain-Rückstände im Main

Frankfurt a.M. (epd) . Auf die gestiegenen Werte hat der Hessische Rundfunk (HR) am Freitag hingewiesen, der das Nürnberger Institut für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung (IBMP) mit Wasseranalysen beauftragt hatte. Demnach seien die Kokain-Rückstände aus Ausscheidungen am Stauwerk Griesheim in der Nähe einer großen Kläranlage doppelt so hoch gewesen wie bei einer Messung im Jahr 2006 (5,9 Pikogramm pro Liter Wasser). In Höchst sei eine Steigerung der Konzentration um 50 Prozent gemessen worden.

06.12.2019

Merkel in Auschwitz: «Ich empfinde tiefe Scham»

Frankfurt a.M. (epd) . "Auschwitz war ein deutsches, von Deutschen betriebenes Vernichtungslager", sagte Merkel am Freitag in Auschwitz. Die Verantwortung der Deutschen werde niemals enden. "Sie ist nicht verhandelbar. Sie ist fester Teil unserer Identität", sagte die Kanzlerin.

06.12.2019

Kretschmann: Europa braucht eigene Datenstrategie

Stuttgart (epd) . Die USA und China seien weit voraus, sagte Kretschmann am Freitag in Stuttgart. Wenn Europa keinen eigenen Weg entwickle, sei es mit der Freiheit irgendwann vorbei, warnte der Politiker: "Wer nicht mitkocht, der steht am Ende auf der Speisekarte."

06.12.2019

Kunstausstellung fragt nach der Liebe zu Dingen

Leverkusen (epd) . Bis zum 26. April sind Arbeiten von 22 Künstlern und Künstlergruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Österreich, Südkorea, China, Weißrussland, Bulgarien und den USA zu sehen, wie das Museum am Freitag ankündigte. Sie setzen sich in Fotografien und Videos, Objekten und Installationen mit den Beziehungen von Menschen und Dingen auseinander.

06.12.2019

Katholischer Pfarrer weist Kritik an Lammkadaver-Kunstwerk zurück

Mönchengladbach, Aachen (epd) . Die katholische City-Kirche in Mönchengladbach hat Blasphemie-Vorwürfe gegen ein kreuzförmiges Kunstwerk in einem Pfarrbüro zurückgewiesen. Es sei nie seine Absicht gewesen, gläubige Menschen mit dem Kunstwerk vor den Kopf zu stoßen, sagte der zuständige Pfarrer Christoph Simonsen am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das von dem Künstler Axel Vater geschaffene Werk zeigt einen an einem Kreuz fixierten Tierkadaver, der ein Lamm darstellen soll und mit blutgetränkten Mullbinden verhüllt ist.

06.12.2019

«Uhrdaer Lindenschatz» in Weimar vorgestellt

Weimar (epd) . Die Münzen seien wahrscheinlich bis 1430 in verschiedenen Orten der Region geprägt worden, sagte Thomas Grasselt vom Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie bei der Präsentation des spektakulären Fundes in Weimar.

06.12.2019

Innenminister: Abschiebungen nach Syrien überprüfen

Lübeck (epd) . Das könnte neben Straftätern und Gefährdern auch Flüchtlinge betreffen, die privat regelmäßig nach Syrien reisen, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Freitag nach Abschluss der Konferenz in Lübeck.

06.12.2019

«Bild.de» kassiert Rüge für Täter-Video von Halle

Berlin (epd) . Die Redaktion habe die Dramaturgie des Täters übernommen, erklärte das Selbstkontrollorgan der Presse am Freitag in Berlin. Damit habe sie gegen den Pressekodex verstoßen, laut dem sich die Presse nicht zum Werkzeug von Verbrechern machen darf.

06.12.2019

Die gute Nachricht: Musik integriert

Gütersloh (epd) . Mit mehr als 100.000 Euro fördert die Gütersloher Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung bundesweit 19 Musikprojekte zur Integration von jungen Menschen. Die Initiativen aus den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Kunst und Literatur erhalten jeweils bis zu 7.500 Euro über eine Laufzeit von bis zu sechs Monaten, wie die Stiftung in Gütersloh mitteilte. Die ausgewählten Projekte böten jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft die Chance, kulturelle Teilhabe zu erfahren, Verständnis füreinander aufzubauen und das Miteinander in einer Gemeinschaft zu erleben. Insgesamt beläuft sich die Fördersumme auf 106.000 Euro

06.12.2019

«Ibiza-Video»: Ermittlungen gegen SZ-Journalisten eingestellt

München (epd) . Hintergrund der Ermittlungen war das Mitte Mai unter anderem von der SZ veröffentlichte Video, das den damaligen österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) bei einem Treffen mit einer vermeintlichen russischen Oligarchennichte auf der Baleareninsel Ibiza zeigt.

06.12.2019

Neues Buch zu Leben und Werk des Orgelbaumeisters Arp Schnitger

Stade, Kiel (epd) . Das Buch über den berühmten Baumeister ist unter dem Titel "Arp Schnitger: Orgelbauer, Klangarchitekt, Vordenker" mit einem Umfang von mehr als 230 Seiten im Kieler Verlag Ludwig erschienen. Es sei das erste Werk seit fast 50 Jahren, das mit neuen Forschungsergebnissen aufwarte, sagte Verlagssprecherin Anne-Mirjam Kirsch.

06.12.2019

Friedensforscher: Richtlinien für Rüstungsexporte zu schwammig

Loccum (epd) . Die bisherigen Vorgaben bildeten "eine ungeeignete rechtliche Grundlage", sagte Brzoska, der ehemalige Wissenschaftliche Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, bei einer Tagung der Evangelischen Akademie Loccum bei Nienburg.

06.12.2019

Zitat des Tages: Kirche muss sich selber retten

Frankfurt a.M./Hamburg (epd) . "Die Kirche muss sich selber retten. Sie ist immer so gut und lebendig, wie die Leute, die sie personifizieren und vertreten. Und deswegen hat sie auch so viele verschiedene Gesichter." Die stellvertretende Chefredakteurin der "Zeit", Sabine Rückert, die mit ihrer Schwester, der evangelischen Theologin Johanna Haberer, einen neuen Podcast gestartet hat.

06.12.2019

Neuer Podcast «Unter Pfarrerstöchtern» erzählt die Bibel

Frankfurt a.M./Hamburg (epd) . Viele Hörer kennen sie aus dem "Zeit"-Verbrechenspodcast: Die stellvertretende Chefredakteurin der "Zeit" und ehemalige Gerichtsreporterin, Sabine Rückert, bringt nun ihren zweiten Podcast heraus. Mit ihrer Schwester, der evangelischen Theologin Johanna Haberer, will sie in "Unter Pfarrerstöchtern" die Bibel von Anfang bis Ende erzählen. Die erste Folge des Podcasts erscheint diesen Freitag, dem Nikolaustag, auf "Zeit-online". "Wir unterhalten uns über unsere Kindheit und machen uns in guter lutherischer Weise als Protestantinnen unsere Gedanken über die Bibel heute", sagte Rückert dem Evangelischen Pressedienst (epd).

06.12.2019

Großes Besucherinteresse am Bauhaus in Dessau-Roßlau

Dessau-Roßlau (epd) . . "Das ist eine Hausnummer", sagte Stiftungsdirektorin Claudia Perren der "Magdeburger Volksstimme" (Freitag). In den Jahren zuvor seien immer um die 100.000 Besucher jährlich gezählt worden. Mit Blick auf die künftigen Erwartungen sagte Perren dem Blatt: "Wenn wir bei 150.000 Gästen liegen, wäre das eine gute Größenordnung."

06.12.2019

«Gesamtstrategie zur Anwerbung von Flüchtlingen für die Pflege fehlt»

Frankfurt a.M., Bonn (epd) . Sebastian Riebandt von der nordrhein-westfälischen Koordinierungsstelle für Flüchtlinge in Pflege- und Gesundheitsberufen findet klare Worte: "Das volle Potenzial Geflüchteter in der Pflege ist noch nicht ausgeschöpft." Riebandt, dessen Stelle soziale Einrichtungen dabei unterstützt, aus ihrer Heimat geflohene Menschen in Heime, ambulante Dienste und Kliniken zu bringen, rät: "Ihre Ansprache auf lokaler Ebene sollte strukturierter und gruppenspezifischer erfolgen." Doch wo brauchen sie welche fachlichen Hilfen? Sind sie überhaupt informiert darüber, dass sich in der Pflege beste Berufsperspektiven bieten?

06.12.2019

Mediatheken-Chefs von ARD und ZDF sehen keine Konkurrenz mit Netflix

Mainz (epd) . "Mit unserer Themen- und Genrevielfalt, unserem Meinungspluralismus und seriöser Nachrichten-Information spielen wir in einer ganz anderen Liga", sagte der Hauptabteilungsleiter Neue Medien im ZDF, Eckart Gaddum, dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Mainz. "Wir sind keine Streamingplattform nach US-amerikanischem Muster und wollen es als Öffentlich-Rechtliche auch nicht sein." Ähnlich äußerte sich der Leiter von ARD Online, Benjamin Fischer: "Wir sollten nicht nur den Blick auf die Konkurrenz mit Streamingdiensten lenken, sondern insbesondere unser eigenes Profil stärken", sagte er dem epd.

06.12.2019

Blinder in den USA auf elektrischem Stuhl hingerichtet

Nashville (epd) . Der 53-Jährige war während seiner 27 Jahre im Todestrakt erblindet. Hall hatte 1991 seine frühere Freundin Traci Crozier ermordet. Laut Urteil setzte er Croziers Auto in Brand. Sie starb an schweren Verbrennungen.

06.12.2019

Giffey: Forderung nach höheren Strafen für Kindesmissbrauch richtig

Berlin (epd) . Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) unterstützt die Forderung aus den Reihen der Länder-Innenminister nach deutlich höheren Strafen für sexuelle Gewalt gegen Kinder. "Ich finde diese Debatte gut und richtig", sagte Giffey dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Berlin. Die Forderung treffe bei ihr auf "große Offenheit", sagte die Ministerin.

05.12.2019

Neuer Medienstaatsvertrag nimmt Google und Facebook in die Pflicht

Berlin (epd) . Online-Anbieter wie Google und Facebook müssen künftig Regeln befolgen, die auch für Fernsehen und Hörfunk gelten. Die Bundesländer beschlossen am Donnerstag einen Medienstaatsvertrag, wie die rheinland-pfälzische Regierungschefin Malu Dreyer (SPD) nach der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin sagte. Das Regelwerk ersetzt den bisher geltenden Rundfunkstaatsvertrag und bezieht Online-Streamingdienste und Social-Media-Plattformen mit ein.

05.12.2019

Flüchtlingshelfer: Abschiebungen nach Afghanistan kontraproduktiv

München (epd) . Drei Jahre nach Beginn der Sammelabschiebungen nach Afghanistan fordern Flüchtlingsorganisationen deren Beendigung. Das Land sei weiterhin eins der unsichersten der Welt, sagte der rechtspolitische Referent von Pro Asyl, Bernd Mesovic, am Donnerstag in München. In Deutschland sei die Verunsicherung durch drohende Abschiebungen so groß, dass viele junge Afghanen insbesondere nach Frankreich migrierten, wo die Asylchancen deutlich besser stünden, sagte Stephan Dünnwald vom Bayerischen Flüchtlingsrat. So fördere die Politik von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) "die Sekundärmigration, die er eigentlich bekämpfen will".

05.12.2019

AfD will kein «Respekt»-Schild mit Internethinweis am Rathaus

Frankfurt a.M. (epd) . Die AfD in Frankfurt fordert die Beseitigung eines Schildes neben der Rathaustür mit der Aufschrift "Respekt! Kein Platz für Rassismus. www.respekt.tv". Die AfD-Fraktion habe keine Einwände gegen die inhaltliche Forderung, aber gegen die Nennung der Internetadresse, sagte der Vorsitzende Rainer Rahn am Donnerstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die von der IG Metall getragene GmbH verbreite Materialien, die gegen die AfD gerichtet seien. Kritik an der Partei sei legitim, nicht aber am Rathaus, betonte Rahn.

05.12.2019

Weitere Installationen zu umstrittener Kunstaktion aufgetaucht

Berlin (epd) . Im Zusammenhang mit der umstrittenen Kunstaktion des "Zentrums für Politische Schönheit" (ZPS) in Berlin sind weitere Installationen bekanntgeworden. Neben der Gedenksäule für NS-Opfer im Berliner Regierungsviertel waren ähnliche Installationen auch in Chemnitz (Sachsen), Halle (Sachsen-Anhalt) und Arnstadt (Thüringen) aufgetaucht, wie mehrere Medien am Donnerstag berichteten.

05.12.2019

DGB-Chef Hoffmann: Stress und Hetze bei der Arbeit nehmen nicht ab

Berlin (epd) . Hetze und Stress belasten einer Studie zufolge die Arbeitnehmer in Deutschland. Die Situation bessere sich seit Jahren nicht, sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, am Donnerstag in Berlin bei der Vorstellung des diesjährigen DGB-Index "Gute Arbeit". Drei Viertel der Betriebe führten die Belastungsanalysen zum Schutz der Gesundheit gar nicht erst durch, die das Arbeitsschutzgesetz vorsehe. Auch die BKK schlägt Alarm: Fast jeder sechste Fehltag von Arbeitnehmern geht auf eine psychische Erkrankung zurück. Das belegt der jüngste BKK-Gesundheitsreport.

05.12.2019

Trauer um Theologen Martin Stöhr

Darmstadt (epd) . Der evangelische Theologe und frühere Akademiedirektor Martin Stöhr ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 87 Jahren, wie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am Donnerstag in Darmstadt mitteilte. Martin Stöhr galt als weltweit geachteter Fachmann in Fragen des jüdisch-christlichen Dialogs. Von 1972 bis 1986 stand er an der Spitze der Evangelischen Akademie Arnoldshain im Taunus, wo er zuvor schon drei Jahre lang als Studienleiter tätig gewesen war.

05.12.2019

Zahl des Tages: 2.600.000

Berlin (epd) . Bei der ZDF-Spendengala "Die schönsten Weihnachtshits" sind fast 2,6 Millionen Euro für die Arbeit der kirchlichen Hilfswerke "Brot für die Welt" und Misereor zusammengekommen. 4,15 Millionen Zuschauer hätten die Gala am Bildschirm verfolgt, teilte "Brot für die Welt" mit. Im vergangenen Jahr waren ebenfalls rund 2,6 Millionen Euro gesammelt worden. Das ZDF richtete die Spendengala zugunsten von "Brot für die Welt" und Misereor erstmals 1998 aus.

05.12.2019

Dutzende Migranten vor Mauretanien ertrunken

Frankfurt a.M., Genf (epd) . Bei einem Bootsunglück vor der westafrikanischen Küste sind nach Berichten der Internationalen Organisation für Migration (IOM) mindestens 58 Menschen ums Leben gekommen. An Bord seien Überlebenden zufolge mindestens 150 Männer, Frauen und Kinder aus Gambia gewesen. 83 Migranten hätten sich an Land retten können. Das Boot sank am Donnerstag auf dem Weg nach Norden vor Mauretanien.

05.12.2019

Studie: Wenig Interesse an Auskunft über Gehalt von Kollegen

Köln (epd) . Laut einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) verlangen nur wenige Beschäftigte von ihren Arbeitgebern Auskunft darüber, wie viel ihre Kollegen verdienen. Ein Effekt des Entgelttransparenzgesetzes auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen sei nicht nachweisbar, heißt es in der Kölner Studie, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt. Das seit 2017 geltende Gesetz sollte dazu beitragen, dass Frauen nicht schlechter bezahlt werden als männliche Kollegen mit vergleichbaren Jobs. Die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Donnerstag) hatte als erstes darüber berichtet.

05.12.2019

Bischöfe Bedford-Strohm und Marx gedenken ertrunkener Migranten

München (epd) . Mit einer Mahnwache und einem ökumenischen Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom soll am 14. Dezember an die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge erinnert werden. Am Vormittag laden Seenotrettungsvereine zu einer Mahnwache auf dem Frauenplatz ein, wie die bayerische evangelische Landeskirche und das Münchner Erzbistum am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Dabei wird auch ein elf Meter langes Schlauchboot, das Menschen auf ihrer lebensgefährlichen Fahrt über das Meer nutzten, zu sehen sein. Ab 13 Uhr verlesen Geflüchtete im Dom die Namen von ertrunkenen Migranten.

05.12.2019

OAS bestätigt Manipulation bei Präsidentschaftswahl in Bolivien

Berlin, La Paz (epd) . Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat in einem Bericht eine Manipulation der Präsidentschaftswahl in Bolivien bestätigt. Es habe "vorsätzliche Manipulationen" und "schwerwiegende Unregelmäßigkeiten" gegeben, heißt es in dem am Mittwoch (Ortszeit) veröffentlichten Bericht. Damit habe der von Millionen Bürgern zum Ausdruck gebrachte Wille geändert werden sollen. Nach der Wahl vom 20. Oktober hatte sich Amtsinhaber Evo Morales zum Sieger erklärt. Die Opposition sprach von Wahlbetrug.

05.12.2019

Vergewaltigungsopfer in Indien in Brand gesteckt

Frankfurt a.M., Neu-Delhi (epd) . Ein dreiviertel Jahr nach einer Gruppenvergewaltigung in Nordindien ist das Opfer auf dem Weg zu einer Anhörung vor Gericht laut indischen Medienberichten in Brand gesteckt und lebensgefährlich verletzt worden. Die junge Frau sei am Donnerstagmorgen unterwegs zum Bahnhof gewesen, als fünf Männer sie auf ein Feld gezerrt, mit Benzin übergossen und angezündet hätten, meldete die Zeitung "India Today". Alle Angreifer seien festgenommen worden. Hinter dem Mordanschlag würden die mutmaßlichen Vergewaltiger vom März vermutet.

05.12.2019

Tafeln: Zahl freiwilliger Einsatzstunden geht zurück

Berlin (epd) . Die Tafeln beklagen einen Rückgang des ehrenamtlichen Engagements beim Verteilen gespendeter Lebensmittel. Zwar habe sich die Anzahl der helfenden Frauen und Männer leicht erhöht, ihre freiwillig geleisteten Stunden seien aber deutlich zurückgegangen, heißt es in einer am Donnerstag in Berlin verbreiteten Mitteilung des Tafel-Bundesverbandes. Im Vergleich sei die Zahl der Einsatzstunden gegenüber 2018 um vier Millionen auf aktuell 20 Millionen Stunden gesunken.

05.12.2019

BKK-Bericht: Psychische Störungen zweithäufigster Grund für Fehltage

Berlin (epd) . Fast jeder sechste Fehltag von Arbeitnehmern geht auf eine psychische Erkrankung zurück. Nach dem am Donnerstag in Berlin vorgestellten BKK Gesundheitsreport 2019 liegen Depressionen oder Burn-out damit inzwischen gleichauf mit Grippe oder Husten. An erster Stelle der Gründe für eine Krankschreibung stehen weiterhin Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems (knapp 24 Prozent).

05.12.2019

Kunstaktion: Rabbiner bieten Hilfe bei Beisetzung der Asche an

Köln (epd) . In einem am Mittwochabend veröffentlichten Schreiben riefen die Rabbiner die Gruppe auf, die Ruhe der Toten wiederherzustellen und die Asche gemäß dem jüdischen Religionsgesetz Halacha beizusetzen. Der Vorstand der Rabbinerkonferenz zeigte sich bestürzt über die "sogenannte Kunstaktion" vor dem Reichstag in Berlin.

05.12.2019

Historisches Museum der Pfalz zeigt Schau über Medizingeschichte

Speyer (epd) . Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zeigt von Sonntag an eine große Sonderausstellung zur Kulturgeschichte der Medizin. Die multimediale Schau "Medicus - Die Macht des Wissens" nutze den literarischen Zugang des Weltbestsellers "Der Medicus" von Noah Gordon, um die komplexe Geschichte der Medizin zu erzählen, sagte Museumsdirektor Alexander Schubert am Donnerstag. "Medizingeschichte ist eines der ganz großen Menschheitsthemen. Kaum eine Sehnsucht beschäftigt die Menschen mehr als der Wunsch, Krankheit und Tod zu überwinden", sagte er. Erstmals überhaupt verfolge eine Ausstellung aus einem kulturgeschichtlichen Blickwinkel die Entwicklung der Heilkunst über einen Zeitraum von 5.000 Jahren.

05.12.2019

Studie bemängelt Armutsrisiko in Industriestaaten

Gütersloh (epd) . Das Armutsrisiko hat sich in vielen Industrieländern trotz besserer Wirtschaftsdaten nicht verringert. Rund zehn Jahre nach Ausbruch der globalen Finanzkrise liege die durchschnittliche Arbeitslosenquote in 41 untersuchten EU- und OECD-Ländern mit 5,3 Prozent zwar erstmals leicht unterhalb des Vorkrisenniveaus von 2008, erklärte die Bertelsmann Stiftung am Donnerstag in Gütersloh. In 25 Staaten stagniere jedoch das Armutsrisiko oder sei sogar gestiegen. In der Studie der Stiftung über soziale Gerechtigkeit wurden die Teilhabechancen in 41 Industriestaaten untersucht.

05.12.2019

Der Hass macht die Musik

Frankfurt a.M. (epd) . Eine brennende Israel-Flagge, Klischeebilder von Juden - das sind Szenen aus Videos berühmter deutscher Rapper. In die Schlagzeilen kam der Antisemitismus im Deutsch-Rap im vergangenen Jahr nach der Verleihung des "Echo"-Musikpreises an Kollegah und Farid Bang für ein Album mit antisemitischen Songzeilen. Es folgten: öffentlicher Protest, Abschaffung des Musikpreises, ein Besuch des Rapper-Duos im Konzentrationslager Auschwitz, eine zaghafte Entschuldigung der beiden.

05.12.2019

Mehr Ernte im Tausch für Daten

Accra (epd) . Hacken, das bedeutet für Mohammed Al-Hassan: Ordentlich Schwung holen, um mit seinem Werkzeug das Feld für die Saat vorzubereiten. Fünf Tonnen Reis hat der Kleinbauer im vergangenen Jahr auf seinem Land im Norden Ghanas geerntet, so viel wie nie zuvor. Bald soll Al-Hassan noch mehr Reis ernten - dank einer App namens "PaddyBase", die Michael Ogundare entwickelt hat.

05.12.2019

Hunderttausende protestieren gegen Regierung in Kolumbien

Berlin, Bogotá (epd) . In Kolumbien sind wieder Hunderttausende Menschen gegen die Regierung des konservativen Staatschefs Iván Duque auf die Straße gegangen. Die Massenproteste am Mittwoch (Ortszeit) in der Hauptstadt Bogotá und weiteren Großstädten verliefen weitgehend friedlich, wie die Tageszeitung "El Tiempo" berichtete. Zu den Demonstrationen und einem Generalstreik hatten die Gewerkschaften zusammen mit Sozialverbänden aufgerufen.

05.12.2019

Altbundespräsident Gauck ermuntert zu persönlicher Verantwortung

Dresden (epd) . "Die Freiheit der Erwachsenen heißt Verantwortung", betonte er am Mittwochabend in Dresden. Gauck sprach zum Thema "Unser Land. Vom friedlichen Zusammenwachsen in rauen Zeiten". Sein Vortrag im Albertinum war Teil einer Gesprächsreihe, zu der die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen in Kooperation unter anderen mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden einlädt.

05.12.2019

Gauck: Ossi im Gemüt, Wessi im Kopf

Dresden (epd) . "Im Gemüt bin ich Ossi, im Kopf bin ich mehr Wessi." Altbundeskanzler Joachim Gauck (79) in Dresden mit Blick auf die Sehnsucht Ostdeutscher nach Freiheit und die errungene Demokratie.

05.12.2019

Immer in Eile und trotzdem Zeit

Frankfurt a.M. (epd) . Es wird viel gerannt in diesem Film. Er handelt von Situationen, die dringlich sind, von Krisen, die rasch bewältigt werden müssen. Es steckt aber Zuversicht in dem Tempo, das "Alles außer gewöhnlich" anschlägt. Seine Hauptfigur stellt er im Laufschritt vor. Bruno (Vincent Cassel) rennt durch eine Metro-Station, betritt hastig das dortige Polizeirevier. Er wurde zu einem Notfall gerufen. Joseph (Benjamin Lesieur) hat in der Bahn die Notbremse gezogen; nicht zum ersten Mal. Gegen die Festnahme hat er sich heftig gewehrt, einen der Beamten soll er gar gebissen haben. Bruno vermittelt zwischen den Parteien. Er hat Übung darin, man könnte auch sagen: Er versteht es, Leute einzuwickeln.

05.12.2019

Diese Woche neu im Kino

Frankfurt a.M. (epd) .

05.12.2019

Erwachsenenbildung: Deutschland steht laut Unesco gut da

Bonn/Brüssel (epd) . Die Bildungsorganisation der Vereinten Nationen (Unesco) bezeichnet Deutschland bei der Erwachsenenbildung im internationalen Vergleich als positives Beispiel. "Weltweit haben noch immer zu wenige Erwachsene Zugang zu Bildung", heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Weltbericht der Erwachsenenbildung. Deutschland gehöre allerdings unter anderem mit Finnland, Zimbabwe, China, Äthiopien und Malaysia zu dem Fünftel der Länder, die mehr als vier Prozent ihres Bildungshaushalts für Erwachsenenbildung aufwenden.

05.12.2019

Studie: Trotz Aufschwung hohes Armutsrisiko in Industriestaaten

Gütersloh (epd) . Trotz besserer Daten auf den Arbeitsmärkten hat sich laut einer aktuellen Studie das Armutsrisiko in vielen Industrieländern nicht verringert. Rund zehn Jahre nach Beginn der globalen Finanzkrise liege die durchschnittliche Arbeitslosenquote in rund 40 untersuchten EU- und OECD-Ländern mit 5,3 Prozent zwar erstmals leicht unterhalb des Vorkrisenniveaus von 2008, erklärte die Bertelsmann Stiftung am Donnerstag in Gütersloh. In 25 der 41 untersuchten Staaten stagniere jedoch das Armutsrisiko oder sei sogar gestiegen. In der Studie der Stiftung über soziale Gerechtigkeit wurden die Teilhabechancen der Bürger in 41 Industriestaaten untersucht.

04.12.2019

Die gute Nachricht: Sachsen-anhaltisches Umweltministerium bremst Dienstwagen

Magdeburg (epd) . Für Dienstwagen des sachsen-anhaltischen Umweltministeriums gilt künftig ein Tempolimit. Ein neuer Erlass sehe eine Geschwindigkeitsbegrenzung vor, teilte Sachsen-Anhalts Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) in Magdeburg mit. Die Dienstwagen des Ministeriums sollten demnach nicht schneller als 130 Kilometer pro Stunde unterwegs sein. Befürworter argumentieren, dass mit einer solchen Geschwindigkeitsbegrenzung die Zahl der bei Unfällen Getöteten und Verletzten sinkt und CO2-Emissionen eingespart werden.

04.12.2019

Missbrauchsverdacht in evangelischer Kindertagesstätte

Ludwigshafen (epd) . Die Erzieherin sei nach Bekanntwerden der Vorwürfe vom Dienst suspendiert worden, sagte der Sprecher der pfälzischen Landeskirche, Wolfgang Schumacher, am Mittwoch in Speyer dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der Kindergartenträger habe Anzeige erstattet, außerdem sei die landeskirchliche Ansprechperson für Missbrauchsfälle, das Jugendamt sowie die Fachberatung des Diakonischen Werks informiert worden. Die Eltern der Kindertagesstätte seien zu einem Elternabend eingeladen worden.

04.12.2019

Sächsische Landesbibliothek bekommt Schriften zurück

Dresden, Weißenberg (epd) . Die Sächsische Landesbibliothek in Dresden hat seit Jahrzehnten verschollene Schriften aus der Reformationszeit zurückerhalten. Es handele sich um neun Bücher mit theologischen Abhandlungen aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert, sagte der Generaldirektor der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Achim Bonte, bei der Übergabe in Dresden. Ein Band enthalte eine eigenhändige Widmung von Johannes Bugenhagen (1485-1558), ein Wegbegleiter Martin Luthers.

04.12.2019

Zitat des Tages: Politischer Wille für Wende in Klimapolitik fehlt

Rom (epd) . "Wir müssen eingestehen, dass das Bewusstsein noch immer schwach ist, unfähig die dringend erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen." Papst Franziskus hat der Staatengemeinschaft vorgeworfen, ihr fehle es an politischem Willen für eine radikale Wende in der Klimapolitik.

04.12.2019

«Synodaler Weg» tagt zunächst nicht im Frankfurter Dom

Frankfurt a.M. (epd) . Katholische Bischöfe und Laien werden Ende Januar doch nicht wie geplant im Frankfurter Dom tagen können. Der Dom sollte ursprünglich Tagungsort für den kirchlichen Reformprozess, den sogenannten synodalen Weg, werden, wie die katholische Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken im September mitgeteilt hatten. Wegen Restaurierungsarbeiten sei ein Seitenschiff des Doms derzeit nicht nutzbar und der Dom damit zu klein für alle Tagungsteilnehmer, teilte ein Sprecher der Bischofskonferenz dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch mit.

04.12.2019

Sächsische Landesbibliothek bekommt Schriften zurück

Dresden/Weißenberg (epd) . Es handele sich um neun Bücher mit theologischen Abhandlungen aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert, sagte der Generaldirektor der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Achim Bonte, am Mittwoch bei der Übergabe in Dresden. Ein Band enthalte eine eigenhändige Widmung von Johannes Bugenhagen (1485-1558), ein Wegbegleiter Martin Luthers.

04.12.2019

Studie: 60 Prozent der Senioren verzichten auf Grundsicherung

Berlin (epd) . Rund 60 Prozent der anspruchsberechtigten Senioren nehmen einer Studie zufolge keine Grundsicherung im Alter in Anspruch. Das führe zu verdeckter Armut, die durch den Bezug von Grundsicherung vermeidbar wäre, heißt es in einer am Mittwoch in Berlin vorgelegten Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Bei voller Inanspruchnahme dieser Sozialleistung würden die Einkommen der Senioren im Schnitt um 30 Prozent oder 220 Euro monatlich steigen. Die SPD plädierte dafür, die Anträge zu erleichtern und besser über den Rechtsanspruch zu informieren. Die Diakonie sprach von einem "erschreckenden Befund" des DIW.

04.12.2019

MDR beendet Zusammenarbeit mit Uwe Steimle

Leipzig (epd) . Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) beendet seine Zusammenarbeit mit dem Schauspieler und Kabarettisten Uwe Steimle. Die Sendereihe "Steimles Welt" werde 2020 nicht mehr fortgesetzt, teilte der Sender mit Sitz in Leipzig am Mittwoch auf Twitter mit. Der MDR sehe keine Basis mehr für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Steimle.

04.12.2019

Menschenrechts-Bericht: Wohnungslose zu lange in Notunterkünften

Berlin (epd) . Viele Wohnungslose müssen zu lange in Notunterkünften bleiben. Jeder Dritte lebe dort länger als zwei Jahre, berichtete das Deutsche Institut für Menschenrechte am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung des diesjährigen Menschenrechtsberichts für Deutschland. Besonders schwierig sei die Lage für Menschen, die aus der Psychiatrie, Suchtkliniken oder Jugendeinrichtungen entlassen werden sowie für Ältere. Einer der Gründe sei der Mangel an bezahlbarem Wohnraum.

04.12.2019

«Alan Kurdi» und «Ocean Viking» legen in Sizilien an

Pozzallo, Rom (epd) . Knapp eine Woche nach ihrer Rettung aus dem Mittelmeer haben rund 120 Flüchtlinge sichere Häfen in Italien erreicht. 61 von der "Alan Kurdi" aufgenommene Migranten gingen am Mittwoch in Messina an Land, nachdem das Schiff noch in der Nacht in dem sizilianischen Hafen angelegt hatte. Auch die "Ocean Viking" mit 60 Flüchtlingen an Bord bekam in der Nacht die Genehmigung, die Geretteten in Italien an Land zu bringen. Sie fuhr in den Hafen des südsizilianischen Städtchens Pozzallo ein, wo die Menschen am Vormittag das Schiff verlassen konnten.

04.12.2019

Weiter Kritik am «Zentrum für politische Schönheit»

Berlin (epd) . Die Kritik an der jüngsten Aktion des Künstlerkollektivs "Zentrum für politische Schönheit" (ZPS) hält an. Der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, kritisierte am Mittwoch im RBB die von der Gruppe in Berlin errichtete "Gedenkstätte" mit der angeblichen Asche von NS-Opfern. Der Leiter der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Volkhard Knigge, wies im Sender MDR Kultur den Vorwurf der Künstler zu mangelnder Aufarbeitung des Umgangs mit sterblichen Überresten von NS-Opfern zurück. Die Künstlergruppe kündigte unterdessen eine Stellungnahme für den frühen Mittwochnachmittag an.

04.12.2019

CSU-Generalsekretär: Kirche und Politik haben gemeinsames Interesse

München (epd) . Kirche und Politik haben dem CSU-Generalsekretär Markus Blume zufolge ein gemeinsames Interesse: "Wir wollen, dass unsere Gesellschaft auch in Zukunft freiheitlich ist und auf christlichen Werten ruht", sagte Blume im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Es dürfe kein Nährboden entstehen für Populismus und Extremismus. Darum sei es wichtig, "dass wir die Konfliktlinien überwinden, die unsere Gesellschaft entlang der großen Fragen von Migration bis Klima spalten". Der Münchner kandidiert zum zweiten Mal bei der Wahl zur Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, die bis zum 7. Dezember stattfindet.

04.12.2019

Seehofer will an verschärften Kontrollen an Grenzen festhalten

Berlin (epd) . Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will an den vor rund einem Monat eingeführten verschärften Kontrollen und Fahndungen an den deutschen Grenzen festhalten. Seit dem 6. November seien durch die Maßnahmen 178 Menschen mit Wiedereinreisesperre festgestellt und 249 Haftbefehle vollstreckt worden, sagte Seehofer am Mittwoch in Berlin. Die Zahlen zeigten, dass die intensiven Maßnahmen im Grenzraum dringend notwendig seien. "Wir können darauf nicht verzichten", sagte Seehofer.

04.12.2019

Forscher für unabhängige Qualitätsprüfung der Öffentlich-Rechtlichen

Leipzig (epd) . Zur Sicherung der Qualität öffentlich-rechtlicher Rundfunkinhalte im digitalen Zeitalter hat sich der Kommunikationswissenschaftler Christoph Neuberger für unabhängige Schiedsstellen ausgesprochen. Er sei der Meinung, dass es ähnlich wie in der Schweiz auch in Deutschland externe Experten geben sollte, die die Medien beobachten und Diskurse über deren Qualität anstoßen, sagte der Professor der Freien Universität Berlin am Mittwoch in Leipzig.

04.12.2019

Jubel um Mitternacht auf der «Ocean Viking»

An Bord der "Ocean Viking" (epd) . Es ist kurz nach zwölf, als die Männer im Container auf dem Achterdeck geweckt werden. Die Menschen aus Eritrea, Bangladesch, Mali und anderen Ländern sind vor fünf Tagen von denselben Leuten aus Seenot gerettet worden, die nun ihre Nachtruhe stören: der Crew der Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und "Ärzte ohne Grenzen" auf dem Rettungsschiff "Ocean Viking". Immer mehr Helfer kommen nun in den Wohncontainer der Geretteten, wollen dabei sein. Sie bahnen sich einen Weg zwischen Beinen, Köpfen und Decken. Der Raum wird von Heizstrahlern an der Decke in ein oranges Licht getaucht. Fragende Gesichter.

04.12.2019

Flüchtlinge der «Alan Kurdi» gehen in Messina an Land

Rom (epd) . Die in der vergangenen Woche aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlinge auf der "Alan Kurdi" sind am Mittwoch in Sizilien an Land gegangen. Nachdem das Seenotrettungsschiff die Erlaubnis zum Anlanden im Hafen von Messina erhalten hatte, verbrachten die 61 Migranten nach Berichten der Zeitung "La Repubblica" (Online) noch die Nacht an Bord, damit die Aufnahme vorbereitet werden konnte.

04.12.2019

Zahl des Tages: 62

Berlin (epd) . Knapp 62 Prozent der anspruchsberechtigten Senioren nehmen einer Studie zufolge keine Grundsicherung im Alter in Anspruch. Das führe zu verdeckter Armut, die durch den Bezug von Grundsicherung vermeidbar wäre, heißt es in einer in Berlin vorgelegten Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Bei voller Inanspruchnahme dieser Sozialleistung würden die Einkommen der Senioren im Schnitt um 30 Prozent oder 220 Euro monatlich steigen.

04.12.2019

Zahl des Tages: 62

Berlin (epd) . Knapp 62 Prozent der anspruchsberechtigten Senioren nehmen einer Studie zufolge keine Grundsicherung im Alter in Anspruch. Das führe zu verdeckter Armut, die durch den Bezug von Grundsicherung vermeidbar wäre, heißt es in einer in Berlin vorgelegten Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Bei voller Inanspruchnahme dieser Sozialleistung würden die Einkommen der Senioren im Schnitt um 30 Prozent oder 220 Euro monatlich steigen. "Vielen ist das Verfahren vermutlich zu aufwendig, gerade bei kleinen Beträgen. Oder sie wissen gar nicht, dass sie den Rechtsanspruch haben", vermutet Studienautor Hermann Buslei. Auch die Angst, als "Almosenempfänger" abgestempelt zu werden, könne eine Rolle spielen.

04.12.2019

Klima-Risiko-Index sieht Deutschland auf Rang drei

Bonn (epd) . Die Folgen des Klimawandels spüren zunehmend auch Industrienationen wie Deutschland. Im vergangenen Jahr war Deutschland laut Klima-Risiko-Index eine der am stärksten von Extremwetter betroffenen Nationen. Zum ersten Mal in der 14-jährigen Geschichte des Index' gehöre Deutschland zu den drei am stärksten von Hitzewellen, Dürren, Stürmen oder Überflutungen betroffenen Staaten und befinde sich auf Rang drei nach Japan und den Philippinen weltweit, gefolgt von Madagaskar, Indien und Sri Lanka, erklärte die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch am Mittwoch in Bonn. Im Vorjahr lag Deutschland weltweit noch auf Rang 40 des globalen Klima-Risiko-Index'.

04.12.2019

Papst: Es fehlt der politische Wille für Wende in Klimapolitik

Rom (epd) . Papst Franziskus hat der Staatengemeinschaft vorgeworfen, ihr fehle es an politischem Willen für eine radikale Wende in der Klimapolitik. Die Bemühungen zur Milderung des Klimawandels würden weit unter dem Mindestmaß liegen, das zur Erreichung der vereinbarten Ziele nötig wäre, betonte er Vatikanangaben vom Mittwoch zufolge in einer Botschaft an die UN-Klimakonferenz. "Wir müssen eingestehen, dass das Bewusstsein noch immer schwach ist, unfähig die dringend erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen." Die Klimakonferenz tagt noch bis zum 13. Dezember in Madrid.

04.12.2019

Beethoven-Jubiläumsjahr startet mit Hauskonzerten

Bonn (epd) . Das Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens startet am 14. und 15. Dezember mit der bundesweiten Hauskonzerte-Initiative "Beethoven bei uns". Geplant sind mehr als 700 kostenlose Konzerte zwischen Sylt und Bodensee, Aachen und Görlitz, wie die Veranstalter am Mittwoch in Bonn ankündigten. Musiziert werde vor allem in privaten Wohnzimmern, aber auch in Museen, Bibliotheken, Seniorenheimen, Yoga-Studios, Galerien, Kneipen, Bahnhofspassagen oder auf Bauernhöfen.

04.12.2019

Menschenrechtsinstitut: Unterbringung von Wohnungslosen problematisch

Berlin (epd) . Viele Wohnungslose müssen zu lange in Notunterkünften bleiben. Jeder Dritte lebe dort länger als zwei Jahre, berichtete das Deutsche Institut für Menschenrechte am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung des diesjährigen Menschenrechtsberichts für Deutschland. Besonders schwierig sei die Lage für Menschen, die aus der Psychiatrie, Suchtkliniken oder Jugendeinrichtungen entlassen werden sowie für Ältere. Einer der Gründe sei der Mangel an bezahlbarem Wohnraum.

04.12.2019

Bolsonaro will Nationalparks in Brasilien privatisieren

Berlin, São Paulo (epd) . Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro will drei der bekanntesten Nationalparks des Landes privatisieren. Der ultrarechte Politiker erließ am Dienstag (Ortszeit) ein entsprechendes Dekret, wie die Tageszeitung "Folha de São Paulo" berichtete. Damit solle die Effizienz der Bewirtschaftung der Parks gesteigert werden. Am Donnerstag soll die Privatisierung vom Parlament beschlossen werden. Zahlreiche Abgeordnete der Opposition und Umweltschutzorganisationen kündigten Widerstand an.

04.12.2019

Studie: 60 Prozent der Senioren verzichten auf Grundsicherung

Berlin (epd) . Rund 60 Prozent der anspruchsberechtigten Senioren nehmen einer Studie zufolge keine Grundsicherung im Alter in Anspruch. Das führe zu verdeckter Armut, die durch den Bezug von Grundsicherung vermeidbar wäre, heißt es in einer am Mittwoch in Berlin vorgelegten Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Bei voller Inanspruchnahme dieser Sozialleistung würden die Einkommen der Senioren im Schnitt um 30 Prozent oder 220 Euro monatlich steigen.

04.12.2019

Rund 168 Millionen Menschen brauchen laut UN humanitäre Hilfe

Genf (epd) . Rund 168 Millionen Menschen brauchen laut den Vereinten Nationen im nächsten Jahr Lebensmittel, Medikamente und andere humanitäre Hilfe. Niemals zuvor seien so viele Menschen auf Unterstützung angewiesen gewesen, erklärte das UN-Büro zur Koordinierung humanitärer Hilfe am Mittwoch in Genf.

04.12.2019

Italien weist Rettungsschiffen Häfen zu

An Bord der "Ocean Viking"/Rom (epd) . Die Rettungsschiffe "Ocean Viking" und "Alan Kurdi" mit 121 Menschen an Bord dürfen italienische Häfen anlaufen. Der "Ocean Viking" mit 60 aus Seenot geretteten Menschen an Bord wurde der Hafen im sizilianischen Pozallo angewiesen, wie der Einsatzleiter von SOS Méditerranée, Nicholas Romaniuk, in der Nacht auf Mittwoch an Bord des Rettungsschiffs erklärte. Die Ankunft war für den frühen Vormittag geplant. Die "Alan Kurdi" der Organisation Sea-Eye mit 61 Menschen an Bord erhielt die Genehmigung, den Hafen von Messina in Sizilien anzulaufen.

04.12.2019

Juristin: Seenot ist nicht erst, wenn Menschen um ihr Leben kämpfen

Kiel (epd) . Das private Rettungsschiff "Ocean Viking" hat vor rund einer Woche erneut Menschen aus einem Boot geborgen, die sich von Libyen aus auf den Weg über das Mittelmeer gemacht hatten. Den Betreibern SOS Méditerranée und "Ärzte ohne Grenzen" wird ebenso wie ähnlichen Organisationen immer wieder vorgeworfen, Migranten und Flüchtlinge vor der afrikanischen Küste abzuholen oder gar als "Taxi" nach Europa zu fahren. Nele Matz-Lück, Professorin für Völkerrecht mit dem Schwerpunkt internationales Seerecht an der Universität Kiel, erklärt im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd), was Seenot rechtlich bedeutet.

03.12.2019

Kritik an Kunstaktion vor Reichstagsgebäude

Berlin/Saarbrücken (epd) . Die neue Aktion des "Zentrums für politische Schönheit" nahe dem Berliner Reichstagsgebäude mit angeblicher Asche und anderen Überresten ermordeter NS-Opfer stößt auf heftige Kritik. Aus jüdischer Sicht sei die Aktion problematisch, weil sie gegen das jüdische Religionsgesetz der Totenruhe verstößt, teilte der Zentralrat der Juden am Dienstag über Twitter mit: "Sollte es sich tatsächlich um Asche von Schoa-Opfern handeln, dann wurde die Totenruhe gestört."

03.12.2019

Evangelische Kirche sammelt Spenden für Flüchtlings-Rettungsschiff

Hamburg (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat mit dem Bündnis "United 4 Rescue" eine Spendensammlung für ein Seenotrettungsschiff gestartet, das Flüchtlinge im Mittelmeer aufnehmen soll. "Wenn Menschen in Not sind, muss geholfen werden", sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, am Dienstag in Hamburg. Es sei "ein Bekenntnis zur Mitmenschlichkeit". Unter dem Hashtag #WirschickeneinSchiff werden auch online Spenden gesammelt.

03.12.2019

Neue «Tatort»-Kommissare: Jasna Fritzi Bauer und Dar Salim

Hamburg (epd) . Die schweizerische Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer, ihre deutsche Kollegin Luise Wolfram und der in Bagdad gebürtige Dar Salim sind das neuen Bremer "Tatort"-Ermittler-Team. Sie lösen Sabine Postel und Oliver Mommsen als Kommissare Inga Lürsen und Nils Stedefreund ab, wie Radio Bremen am Dienstag auf der ARD-Jahrespressekonferenz in Hamburg mitteilte. Postel war seit 1997 im "Tatort" von Radio Bremen zu sehen, Mommsen spielte die Rolle des Kommissars von 2001 bis 2009.

03.12.2019

Bau für Museum der Moderne in Berlin gestartet

Berlin (epd) . In Berlin hat der Baustart für das künftige Museum der Moderne begonnen. Der symbolisch erste Spatenstich für das Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts fand am Dienstag in Anwesenheit von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) und dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, statt.

03.12.2019

Trotz Problemen: Integrationsbeauftragte zieht positive Bilanz

Berlin (epd) . Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat eine positive Bilanz der Integration von Einwanderern gezogen und weitere Anstrengungen gefordert. Deutschland sei ein Einwanderungsland und "kann Integration", erklärte die Beauftragte anlässlich der Veröffentlichung des 12. Integrationsberichts am Dienstag in Berlin. Es müsse aber in einigen Bereichen mehr getan und der Polarisierung in der Gesellschaft entgegengewirkt werden.

03.12.2019

Die gute Nachricht: Lüneburg stellt Trinkwasserbrunnen auf

Lüneburg (epd) . Weniger Plastikflaschen: Die Stadt Lüneburg will im kommenden Jahr drei öffentliche Trinkwasserspender aufstellen. Damit wolle die Stadt nicht nur einen zusätzlichen Service für Bürger und Besucher bieten, sondern vor allem den Verbrauch von Einwegflaschen aus Plastik reduzieren, sagte Uta Hesebeck als Fachbereichsleiterin Straßen- und Ingenieurbau. Immer mehr Menschen hätten Mehrwegtrinkflaschen bei sich und füllten diese unterwegs nach. "Diese Entwicklung wollen wir mit den Trinkwasserspendern in Lüneburg unterstützen."

03.12.2019

Greenpeace bringt «C» zum Adenauerhaus zurück

Berlin (epd) . Mitarbeiter des Konrad-Adenauer-Hauses übernahmen am Vormittag den großen, roten Buchstaben und trugen ihn ins Haus. Die Umweltschützer verbanden mit ihrer Aktion die Aufforderung an die Partei, in der Klimapolitik mehr auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und damit auf Grundwerte der CDU zu achten, wie ein Sprecher von Greenpeace auf Anfrage mitteilte.

03.12.2019

Katholischer Theologe Metz im Alter von 91 Jahren gestorben

Münster (epd) . Der katholische Theologe Johann Baptist Metz ist tot. Der Theologe von Weltrang starb im Alter von 91 Jahren am Montag in Münster, bestätigte die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Münster am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die katholische Kirchenvolksbewegung "Wir sind Kirche" würdigte Metz als einen der profiliertesten und einflussreichsten Theologen der Gegenwart. Metz gilt als Begründer einer neuen, linken politischen Theologie.

03.12.2019

Paritätischer legt ersten Teilhabebericht vor

Berlin (epd) . Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember erstmals einen eigenen Teilhabebericht vorgestellt. Schwerpunkt sei die Lebenssituation von älteren Menschen mit Beeinträchtigungen in Privathaushalten, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes. Fazit der Studie: "Ob Gesundheit, Freizeit, soziale Lage oder Wohnsituation: in fast allen Bereichen bestehen weiterhin erhebliche Barrieren für Menschen mit Behinderung, so dass von gleichberechtigter Teilhabe keine Rede sein kann."

03.12.2019

Zitat des Tages: Juden kritisieren Kunst-Aktion vor Reichstaggebäude

Berlin (epd) . "Sollte es sich tatsächlich um Asche von Schoa-Opfern handeln, dann wurde die Totenruhe gestört." Der Zentralrat der Juden kritisiert die neue Kunst-Aktion des "Zentrums für politische Schönheit" nahe dem Berliner Reichstagsgebäude mit Asche und anderen menschlichen Überresten von ermordeten NS-Opfern.

03.12.2019

Juden kritisieren Kunst-Aktion vor Reichstaggebäude

Berlin (epd) . Die neue Aktion des "Zentrums für politische Schönheit" nahe dem Berliner Reichstagsgebäude mit Asche und anderen menschlichen Überresten von ermordeten NS-Opfern stößt auf Kritik des Zentralrats der Juden in Deutschland. Aus jüdischer Sicht sei die Aktion problematisch, weil sie gegen das jüdische Religionsgesetz der Totenruhe verstößt, teilte der Zentralrat am Dienstag auf Twitter mit: "Sollte es sich tatsächlich um Asche von Schoa-Opfern handeln, dann wurde die Totenruhe gestört."

03.12.2019

Zahl des Tages: 25,5

Berlin (epd) . Jede vierte Person in Deutschland hat einen Migrationshintergrund (20,8 Millionen Menschen), das sind 25,5 Prozent der Bevölkerung. 52 Prozent der Menschen mit Migrationshintergrund hatten im Jahr 2018 den deutschen Pass, 48 Prozent waren Ausländer. Das geht aus dem 12. Bericht zum Stand der Integration in Deutschland hervor.

03.12.2019

Kolumbiens Präsident Duque bereit für Dialog mit Protestlager

Berlin, Bogotá (epd) . Nach dem Druck wochenlanger Proteste hat sich Kolumbiens Präsident Iván Duque zu direkten Gesprächen mit den Organisatoren bereit erklärt. "Wir haben alle Sorgen der Bevölkerung gehört, können aber nicht noch weitere wirtschaftliche Verluste hinnehmen", sagte Duque am Montagabend (Ortszeit) laut der Tageszeitung "El Tiempo". Er bat deshalb die Gewerkschaften, den für Mittwoch angekündigten Generalstreik und die landesweiten Proteste abzusagen.

03.12.2019

Bundeszentrale mahnt besonnenen Umgang mit digitalen Medien an

Köln (epd) . Mit Blick auf die Weihnachtstage ruft die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu einem besonnenen Umgang mit digitalen Medien auf. Eltern sollten den Medienkonsum ihrer Kinder und auch den eigenen im Blick behalten, empfahl die Behörde am Dienstag in Köln. Sinnvoll seien etwa feste Vereinbarungen von Nutzungszeiten, die auch von Eltern eingehalten werden sollten. Zudem seien gemeinsame Unternehmungen ohne Medienkonsum sinnvoll und ein Interesse der Eltern an den digitalen Aktivitäten der Kinder.

03.12.2019

Integrationsbeauftragte zieht positive Bilanz der Zuwanderung

Berlin (epd) . Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat eine positive Bilanz der Integration von Einwanderern gezogen und zugleich weitere Anstrengungen gefordert. Deutschland sei ein Einwanderungsland und "kann Integration" erklärte die Beauftragte anlässlich der Veröffentlichung des 12. Integrationsberichts am Dienstag in Berlin. Es müsse aber in einigen Bereichen mehr getan werden.

03.12.2019

Theologe Drewermann ist skeptisch gegenüber «synodalem Weg»

Paderborn (epd) . Der Theologe und Schriftsteller Eugen Drewermann (79) sieht den "synodalen Weg" der katholischen Kirche skeptisch. "Ich kann verstehen, dass die Menschen damit Hoffnungen verbinden", sagte Drewermann am Montagabend in der Theologischen Fakultät in Paderborn. "Doch was warten wir auf Synoden, anstatt dem Leben zu erlauben, dass es menschlich wird." Die Kirche habe Angst vor der Öffentlichkeit. "Das ist die wirkliche Tragödie", sagte er.

03.12.2019

Juwelendiebstahl: Fahnder stellen Einbruch in Grünes Gewölbe nach

Dresden (epd) . Nach dem spektakulären Kunstdiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden hat die Polizei offenbar noch keine konkrete Spur zu den Tätern. Die Ermittlungen dauerten an und würden "noch einige Zeit in Anspruch nehmen", teilte die Polizeidirektion Dresden am Dienstag mit. Am 25. November hatten Unbekannte aus der historischen Schatzkammer Sachsens im Residenzschloss Teile der königlichen Juwelen gestohlen. Das Historische Grüne Gewölbe gehört zu den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Es ist seit dem Diebstahl geschlossen.

03.12.2019

Am Anfang der Lieferkette

Addis Abeba (epd) . Die deutsche Innenpolitik kommt auch in der mehr als 5.000 Kilometer entfernten äthiopischen Hauptstadt zur Sprache. Als Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Addis Abeba Eisenhandschuhe anzieht, um eine Textilzuschneidemaschine zu bedienen, zieht ihn Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) auf. Heil rüste sich wohl für den SPD-Parteitag, unkt er.

03.12.2019

UN: Ablaufende Dekade die heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen

Madrid, Genf (epd) . Die Vereinten Nationen zeigen sich besorgt über den vom Menschen verursachten globalen Temperaturanstieg. Der Fünfjahreszeitraum 2015 bis 2019 und der Zehnjahreszeitraum 2010 bis 2019 würden mit größter Sicherheit als die heißesten seit Beginn der Aufzeichnungen gewertet, erklärte der Generalsekretär der Weltwetterorganisation, Petteri Taalas, am Dienstag auf der UN-Weltklimakonferenz in Madrid.

03.12.2019

WDR-Intendant: Kirchen und Medien vor gleichen Herausforderungen

Köln (epd) . Medien und Kirchen stehen nach den Worten des WDR-Intendanten Tom Buhrow vor gleichen Herausforderungen. Im Zeitalter der digitalen Revolution gelte es den "demografischen Spagat" zwischen Alten und Jungen zu überwinden und eine Verständigung über eine gemeinsame Wertebasis herzustellen, sagte der designierte ARD-Vorsitzende am Montagabend in Köln. Auf dem Jahresempfang der evangelischen Kirche in Köln betonte Buhrow, der öffentlich-rechtliche Rundfunk, Kirchen oder Religionsgemeinschaften stünden vor der Herausforderung, alle Menschen anzusprechen und in einen Dialog zu bringen. "Menschen suchen stark nach Orientierung und Miteinander, nach Werten."

03.12.2019

Täter nennen, Opfer anhören

Berlin (epd) . Fast zehn Jahre nach Aufdeckung der Missbrauchsskandale im Jahr 2010 ist das Bedürfnis nach Aufarbeitung weiter groß. Die Institutionen suchten dabei bislang ihre eigenen Wege, weil Erfahrungen und Standards fehlten. Die katholische Kirche beauftragte eine große Studie, die evangelische hat jüngst Studien ausgeschrieben. Auch in Schulen und Sportvereinen sollte es mehr Aufklärung geben, ist die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs überzeugt. Sie präsentierte am Dienstag Empfehlungen für die Aufarbeitung.

03.12.2019

Kommission legt Empfehlungen für Aufarbeitung von Missbrauch vor

Berlin (epd) . Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs hat Empfehlungen zur Aufklärung sexueller Gewalt in Institutionen vorgelegt. Das rund 50-seitige Dokument, das am Dienstag auf einer Tagung in Berlin präsentiert wurde, schildert aus Sicht der Experten, worauf Sportvereine, Kirchen oder Schulen bei der Aufarbeitung achten sollen. Unter anderem legt die Kommission Wert auf unabhängige Aufarbeitungsteams, denen Vertreter mehrerer Fachdisziplinen angehören und die Zugang zu wichtigen Akten erhalten sollen.

03.12.2019

Beauftragte Kofler: Äthiopien will nicht mehr Billiglohnland sein

Addis Abeba (epd) . Äthiopien will nach Einschätzung der Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Bärbel Kofler, kein Billiglohnland mehr sein. Kofler sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Addis Abeba, anstatt Investoren um jeden Preis anzulocken, werde zunehmend auf bessere Arbeitsbedingungen und existenzsichernde Löhne gesetzt. "Es ist eine große Herausforderung, das Land auf ein soziales und wirtschaftliches Niveau zu bringen, das Stabilität und Frieden garantiert." Im Gegensatz zu ihren früheren Besuchen bemerke sie nun Hoffnung, dass dies gelingen könne. Kofler bereiste Äthiopien zum fünften Mal.

03.12.2019

Langjährige Haftstrafen für Mord an honduranischer Umweltaktivistin

Oaxaca de Juárez, Tegucigalpa (epd) . Mehr als dreieinhalb Jahre nach dem Mord an der honduranischen Umweltschützerin Berta Cáceres hat ein Gericht die Täter zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Vier der Tatbeteiligten erhielten eine Haftstrafe von 50 Jahren, drei weitere müssen für 30 Jahre ins Gefängnis. Die Angeklagten waren bereits vor einem Jahr schuldig gesprochen worden, am Montag (Ortszeit) gab das Gericht das Strafmaß bekannt.

03.12.2019

Menschenrechtler: Rohingya-Flüchtlingskindern wird Bildung verwehrt

Frankfurt a.M., Bangkok (epd) . Menschenrechtler beklagen eine folgenschwere Bildungsmisere in den Rohingya-Flüchtlingslagern in Bangladesch. Die Regierung in Dhaka hindere Hilfsorganisationen daran, Rohingya-Kindern eine anerkannte Ausbildung innerhalb der Camps zukommen zu lassen, erklärte Human Rights Watch am Dienstag. Auch dürften Flüchtlingskinder keine Schulen außerhalb der Lager besuchen. Etwa 400.000 Rohingya-Kindern werde so das Recht auf Bildung verwehrt. Ihnen die Landessprache Bengali beizubringen, sei ebenfalls verboten.

03.12.2019

Evangelische Kirche startet Spendensammlung für Rettungsschiff

Hamburg (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) startet gemeinsam mit einem zivilgesellschaftlichen Bündnis eine Spendensammlung für ein Schiff, das Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot retten soll. Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und der Bürgermeister von Palermo, Leoluca Orlando, wollen das Bündnis heute in Hamburg der Öffentlichkeit vorstellen.

02.12.2019

Fast 100 Millionen Schoko-Nikoläuse für Deutschland

Bonn (epd) . Fast 100 Millionen Nikoläuse und Weihnachtsmänner aus Schokolade stehen in diesem Jahr in den deutschen Geschäften. Die deutsche Süßwarenindustrie habe für die diesjährige Weihnachtszeit rund 151 Millionen der Schoko-Figuren hergestellt, erklärte der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie am Montag in Bonn. Der Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Verbandes zufolge sind das vier Prozent mehr als im Vorjahr.

02.12.2019

Klimaschutz: Von der Leyen will eine Billion Euro investieren

Madrid/Genf (epd) . Die neue Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, hat einen Fonds von einer Billion Euro für den Klimaschutz und zur Förderung erneuerbarer Energien angekündigt. Das Geld solle im kommenden Jahrzehnt investiert werden, sagte von der Leyen am Montag zu Beginn der Weltklimakonferenz in Madrid. Es soll in Wissenschaft und Forschung, Innovation und grüne Technologie fließen.

02.12.2019

Protestaktion gegen Ausgrenzung von Behinderten

Berlin (epd) . Mit einem gläsernen Gefängnis hat die Christoffel-Blindenmission am Montag in Berlin auf die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderungen aufmerksam gemacht. Vor allem in Entwicklungsländern seien Betroffene von Bildung, Erwerbstätigkeit und medizinischer Hilfe ausgeschlossen, kritisierte die christliche Hilfsorganisation anlässlich des Internationalen Tages für Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Deutschland tue dabei viel zu wenig, um das zu ändern.

02.12.2019

Lieferketten: Müller und Heil erhöhen Druck auf deutsche Firmen

Addis Abeba (epd) . Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erhöhen den Druck auf deutsche Unternehmen, die von ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen im Ausland profitieren. Die Kabinettskollegen stellten am Montag in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ein gemeinsames Positionspapier vor, das gegebenenfalls eine Haftung vorsieht, wenn deutsche Firmen mit ausländischen Partnern zusammenarbeiten, die Armutslöhne zahlen. Ferner plädieren sie für die Abschaffung der Kaffeesteuer für fair angebaute und verarbeitete Produkte, um Betriebe zu unterstützen, die sich an Mindeststandards halten. Äthiopien wurde offiziell in den Kreis der Reformpartner Deutschlands aufgenommen.

02.12.2019

Umfrage: Klimaschutz ist Bürgerpflicht

Hamburg (epd) . Fast die Hälfte der Arbeitnehmer sieht sich einer Umfrage zufolge selbst in der Verantwortung, wenn es um die Umsetzung von Maßnahmen zum Klimaschutz geht. Nach Ansicht von 45 Prozent sei zuerst der einzelne Bürger gefordert, "wenn es um Umwelt und Klima geht", heißt es in einer am Montag in Hamburg veröffentlichten repräsentativen Erhebung des infas Instituts für angewandte Sozialwissenschaften unter rund 1.000 Beschäftigten in Deutschland im Auftrag der Wochenzeitung "Die Zeit". 32 Prozent gaben an: "Zuerst die Politik". 22 Prozent waren der Ansicht: "Zuerst die Wirtschaft".

02.12.2019

Giffey und Rörig gründen Nationalen Rat gegen Missbrauch an Kindern

Berlin (epd) . Familienministerin Franziska Giffey (SPD) und der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, haben einen Nationalen Rat zur Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gegründet. Die ungebrochen hohen Fallzahlen und die Missbrauchsfälle von Staufen, Lügde und Bergisch-Gladbach zeigten, dass Tausende Minderjährige nicht ausreichend vor Missbrauch geschützt sind, sagte Rörig zum Start des neuen Gremiums mit prominenten Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Institutionen sowie Betroffenen am Montag in Berlin.

02.12.2019

Zentrum für politische Schönheit errichtet Denkmal für NS-Opfer

Berlin (epd) . Die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit" (ZPS) hat in der Nähe des Bundestags in Berlin eine temporäre Gedenkstätte für NS-Opfer errichtet. Die 2,5 Meter hohe und vier Tonnen schwere "Widerstandssäule" solle daran erinnern, dass an diesem Ort "der deutsche Konservatismus die Demokratie in die Hände von Hitler und seinen Nazischergen" legte, erklärte das ZPS am Montag in Berlin. Mit der Aktion unter dem Titel "Suchet nach uns!" will die Gruppe vor einer Zusammenarbeit der Union mit der AfD warnen.

02.12.2019

Giffey und Rörig gründen Nationalen Rat gegen Missbrauch an Kindern

Berlin (epd) . Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, haben einen Nationalen Rat zur Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gegründet. Die ungebrochen hohen Fallzahlen und die Missbrauchsfälle von Staufen, Lügde und Bergisch-Gladbach zeigten, dass Tausende Minderjährige nicht ausreichend vor Missbrauch geschützt sind, sagte Rörig zum Start des neuen Gremiums mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Institutionen und Betroffenen am Montag in Berlin.

02.12.2019

Zahl der Spender in Deutschland sinkt

Berlin (epd) . Die Zahl der Spender in Deutschland sinkt kontinuierlich. Zugleich spenden diese laut Deutschem Spendenrat immer mehr Geld. Ingesamt haben die Deutschen von Januar bis September 2019 knapp 3,3 Milliarden Euro gespendet. Das sei das drittbeste Ergebnis seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005, wie der Deutsche Spendenrat am Montag in Berlin mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Spender um 800.000 auf etwa 15,7 Millionen. Im Vorjahr wurden noch 16,5 Millionen Spender registriert, 2005 waren es knapp 30 Millionen.

02.12.2019

Fachkräfteagentur soll Vermittlung von Pflegekräften beschleunigen

Berlin (epd) . Eine neu gegründete Fachkräfteagentur soll die Vermittlung von Pflegekräften aus dem Ausland beschleunigen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (beide CDU) stellten am Montag in Berlin die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) vor. Vermittlungsverfahren, die derzeit mehr als zwei Jahre dauerten, sollen mit deren Hilfe binnen sechs Monaten abgeschlossen sein, sagte Hans. Die Agentur hat ihren Sitz in der saarländischen Hauptstadt Saarbrücken.

02.12.2019

Mehrere Gerettete auf der «Alan Kurdi» bewusstlos

Frankfurt a.M., Regensburg (epd) . Dem Rettungsschiff "Alan Kurdi" wird die Evakuierung mehrerer medizinischer Notfälle verweigert. Es seien zehn Gerettete an Bord, die über mehrere Stunden hinweg bewusstlos seien, sagte der Sprecher der Hilfsorganisation Sea-Eye, Julian Pahlke, am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Sie müssten dringend von Bord, um versorgt zu werden. "Wir können das nicht mehr leisten." Die Geretteten seien durchweg in schlechter Verfassung und müssten dringend an Land.

02.12.2019

Steinmeier lobt Islamisches Forum Penzberg als modellhaft

Penzberg (epd) . Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das Islamische Forum im oberbayerischen Penzberg als wünschenswertes Modell für muslimische Gemeinden in Deutschland bezeichnet. Er habe in Penzberg "einen Ort kennengelernt, an dem das gelebt wird, was ich mir für unser Land wünsche, nämlich Neugier aufeinander und Respekt voreinander", sagte Steinmeier am Montag nach seinem Besuch der Moschee.

02.12.2019

Kasper-Claridge wird neue Chefredakteurin der Deutschen Welle

Bonn (epd) . Manuela Kasper-Claridge (60) wird im Mai 2020 neue Chefredakteurin der Deutschen Welle (DW). Nach drei Jahren auf dieser Position übernimmt Ines Pohl (52) die Leitung des Studios in Washington, wie der Auslandssender am Montag in Bonn mitteilte.

02.12.2019

Zitat des Tages: UN-Generalsekretär warnt vor Klima-Katastrophe

Madrid/Genf (epd) . "Wenn wir nicht rasch unseren Lebensstil ändern, gefährden wir das Leben selbst." Zum Auftakt der Weltklimakonferenz in Madrid hat UN-Generalsekretär António Guterres die Menschheit zu einem entschlossenen Kampf gegen die Erderwärmung aufgerufen.

02.12.2019

UN-Generalsekretär warnt vor Klima-Katastrophe

Madrid/Genf (epd) . Zum Auftakt der Weltklimakonferenz in Madrid hat UN-Generalsekretär António Guterres die Menschheit zu einem entschlossenen Kampf gegen die Erderwärmung aufgerufen. Die Welt dürfe nicht länger auf fossile Brennstoffe zur Energiegewinnung setzen, sondern müsse den Ausbau erneuerbarer Energien konsequent vorantreiben, betonte Guterres am Montag. "Wenn wir nicht rasch unseren Lebensstil ändern, gefährden wir das Leben selbst", sagte der Generalsekretär vor Delegierten aus mehr als 190 Ländern.

02.12.2019

Katholiken werben für «inklusive Kirche»

Bonn (epd) . Die katholische Deutsche Bischofskonferenz wirbt für eine "inklusive Kirche". Behinderte und nichtbehinderte Menschen sollten mit ihren jeweils eigenen Gaben Leben und Glauben gemeinsam gestalten, erklärte der Vorsitzende der Pastoralkommission, der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode, im Vorwort der am Montag in Bonn vorgestellten Arbeitshilfe zur Seelsorge mit Behinderten. Anlass ist der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag der Menschen mit Behinderung, der seit 1993 jährlich am 3. Dezember begangen wird.

02.12.2019

Steinmeier lobt Islamisches Forum Penzberg als modellhaft

Penzberg (epd) . Als Modell für muslimische Gemeinden in Deutschland hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Islamische Forum im oberbayerischen Penzberg bezeichnet. Er habe in Penzberg "einen Ort kennengelernt, an dem das gelebt wird, was ich mir für unser Land wünsche, nämlich Neugier aufeinander und Respekt voreinander", sagte Steinmeier am Montag nach seinem Besuch der Moschee.

02.12.2019

Deutsche geben durchschnittlich 35 Euro je Spende

Berlin (epd) . Die Deutschen haben von Januar bis September 2019 rund 3,3 Milliarden Euro gespendet. Das ist das drittbeste Ergebnis seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005, wie der Deutsche Spendenrat auf seiner Jahrespressekonferenz am Montag in Berlin mitteilte. Dabei geht die Zahl der Spender seit Jahren kontinuierlich zurück. Im Vergleich zum Vorjahr sank ihre Zahl um 800.000 auf etwa 15,7 Millionen. Im Vorjahr wurden noch 16,5 Millionen Spender registriert. Etwa drei Viertel der Spenden gehen laut Spendenrat in die humanitäre Hilfe (75,3 Prozent).

02.12.2019

Deutsche geben durchschnittlich 35 Euro je Spende

Berlin (epd) . Die Deutschen haben von Januar bis September 2019 rund 3,3 Milliarden Euro gespendet. Das ist das drittbeste Ergebnis seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005, wie der Deutsche Spendenrat auf seiner Jahrespressekonferenz am Montag in Berlin mitteilte. Dabei geht die Zahl der Spender seit Jahren kontinuierlich zurück. Im Vergleich zum Vorjahr sank ihre Zahl um 800.000 auf etwa 15,7 Millionen. Im Vorjahr wurden noch 16,5 Millionen Spender registriert. Etwa drei Viertel der Spenden gehen laut Spendenrat in die humanitäre Hilfe (75,3 Prozent).

02.12.2019

Deutsches Theatermuseum kauft Kostüme und Grafiken von Jürgen Rose

München/Berlin (epd) . Das Deutsche Theatermuseum in München erwirbt das Lebenswerk des Bühnen- und Kostümbildners sowie Opernregisseurs Jürgen Rose. Der 1937 im sachsen-anhaltinischen Bernburg geborene Rose habe mehr als 300 Bühnenräume und Kostüme für alle Theatergattungen geschaffen, teilte die Kulturstiftung der Länder am Montag in Berlin mit. Die 3.642 grafischen Blätter und 111 Modelle umspannten mehr als fünf Jahrzehnte Geschichte des Schauspiels, der Oper und des Balletts. Gefördert wurde der Ankauf durch Mittel der Kulturstiftung und durch die Direktorenkonferenz der staatlichen Museen in Bayern.

02.12.2019

Zahl des Tages: 7.500

Bonn (epd) . Die Telefonseelsorge hat eigenen Angaben zufolge 104 Standorte mit mehr als 7.500 Ehrenamtlichen. Träger der Telefonseelsorge in Deutschland sind die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die katholische Kirche. Die Deutsche Telekom trägt seit 1997 sämtliche Gebühren der Telefongespräche. Die Telefonseelsorge ist 24 Stunden lang unter den Nummern 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Das Angebot gilt unabhängig von Religion und persönlicher Situation für jeden, der Rat braucht.

02.12.2019

Evangelische Kirche startet Spendensammlung für Rettungsschiff

Hamburg (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) startet gemeinsam mit einem zivilgesellschaftlichen Bündnis eine Spendensammlung für das geplante Seenotrettungsschiff. Am 3. Dezember (Dienstag) wird dazu ein Aufruf veröffentlicht, wie die EKD mitteilte. Unter dem Hashtag #WirschickeneinSchiff soll es auch eine Online-Spendenkampagne geben.

02.12.2019

Keine Jobs für Behinderte: Beauftragter fordert höhere Abgabe

Berlin (epd) . Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat mehr Anstrengungen für die Teilhabe behinderter Menschen gefordert. In seinen am Montag in Berlin vorgestellten Empfehlungen fordert er unter anderem mehr barrierefreie Arztpraxen und barrierefreien Wohnraum sowie höhere Abgaben für Unternehmen, die keine Angestellten mit Behinderung haben. Die Ausgleichsabgabe für sie solle mindestens 650 Euro betragen, sagte Dusel.

02.12.2019

ProSiebenSat.1 strebt keine Fusion mit Mediaset an

München (epd) . ProSiebenSat.1-Vorstandschef Max Conze strebt keine Fusion mit dem italienischen TV-Konzern Mediaset an. "Ich bin sehr skeptisch, was eine strukturelle Verschmelzung unserer Unternehmen angeht", sagte Conze der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). "Das wäre zwar nicht unmöglich, aber die überschaubaren Synergien würden eine Verschmelzung nicht rechtfertigen, denn die Umsetzung wäre komplex, langwierig und teuer." Mediaset ist im Mai bei ProSiebenSat.1 eingestiegen und hält inzwischen 15,1 Prozent der Anteile.

02.12.2019

Flüchtlingscamp mitten im Nirgendwo

Gambella (epd) . Eine Sandpiste führt mehrere Kilometer durch eine tropische Graslandschaft zwischen grünen Hügeln - scheinbar ins Nirgendwo. Doch dann tauchen Schilder auf von Organisationen, die in Westäthiopien Hilfe leisten: Flüchtlingscamp Nguenyyiel steht darauf. Es ist das größte Lager in der Region Gambella, wohin die Menschen aus dem Südsudan geflohen sind, weil sie in ihrer Heimat um ihr Leben fürchteten. Mehr als 82.000 Flüchtlinge leben in den Hütten des Camps und das schon seit drei Jahren. Es ist auffällig, wie jung die meisten von ihnen sind - 78 Prozent sind Kinder und Jugendliche.

02.12.2019

Chile übernimmt Vorsitz der Weltklimakonferenz

Madrid/Genf (epd) . Die chilenische Umweltministerin Carolina Schmidt hat am Montag den Vorsitz der Weltklimakonferenz übernommen. Vor Delegierten aus mehr als 190 Ländern sagte Schmidt zum Auftakt des UN-Gipfels in Madrid, dass die Menschen im Zentrum der Klimapolitik stehen müssten.