16.10.2019

Bedford-Strohm: Kirchen werden für Orientierung gebraucht

Berlin (epd) . "Farbe bekennen statt Buntheit bejammern" - unter diesem Titel veranstaltete die Unionsfraktion im Bundestag am Mittwoch einen Kongress zum Verhältnis zwischen Staat und Religion. Die Buntheit wurde dabei aber etwas begrenzt: "Christlicher Kompass in der pluralen Gesellschaft" lautete der Untertitel. Auf dem Podium sprachen hauptsächlich Kirchenvertreter. Der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus (CDU) sagte, in einer Zeit, in der unheimlich viel auseinanderlaufe und Menschen keine Orientierung hätten, müssten Parteien und Kirchen mehr miteinander gestalten. Der kirchenpolitische Sprecher Hermann Gröhe (CDU) unterstrich, dass Buntheit dabei gewollt sei: "Wir teilen nicht die Auffassung derer, die unter der Pluralität der Gesellschaft leiden."

16.10.2019

Pro-kurdische Demonstranten stören Regierungspressekonferenz

Berlin (epd) . Eine Gruppe pro-kurdischer Demonstranten hat am Mittwoch die Regierungspressekonferenz in Berlin gestört. Die Teilnehmer protestierten für etwa 20 Minuten gegen den "Genozid in Nordsyrien" und appellierten an Deutschland einzuschreiten. Der für den Raum zuständige Verein, die Bundespressekonferenz, benachrichtigte die Polizei und erstattete Anzeige wegen Verstoßes gegen das Hausrecht. Laut Saalordnung dürfen grundsätzlich nur Mitglieder der Bundespressekonferenz und des Vereines der Ausländischen Presse an den Pressekonferenzen mit Sprecherinnen und Sprechern von Kanzleramt und Ministerien teilnehmen. Für Samstag sind bundesweit Demonstrationen geplant.

16.10.2019

«Grüne Damen und Herren» fordern mehr Unterstützung ihrer Arbeit

Bonn (epd) . Die "Grünen Damen und Herren" haben zu ihrem 50. Gründungsjubiläum mehr Unterstützung für ihre ehrenamtliche Arbeit in Krankenhäusern und Altenheimen gefordert. Die Tätigkeit für hilfebedürftige Menschen werde nicht hinreichend finanziell abgesichert, sagte Käte Roos, Vorsitzende der Evangelischen Kranken- und Altenhilfe e.V., dem Dachverband der "Grünen Damen und Herren" am Mittwoch in Bonn. "Wenn dieses freiwillige Engagement Zukunft haben soll, muss es regelhaft refinanziert werden."

16.10.2019

Bedford-Strohm: Kirchen werden für Orientierung gebraucht

Berlin (epd) . Trotz Mitgliederverlusts sind die Kirchen nach Auffassung des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, als Ort der Orientierung für die Gesellschaft gleichbleibend wichtig. Menschen suchten nach Orientierung, sagte der bayerische Landesbischof am Mittwoch bei einem Kongress der Unionsfraktion im Bundestag. Wenn man die Frage stelle, wer diese Orientierung leisten könne, lande man zwangsläufig wieder bei den Religionsgemeinschaften.

16.10.2019

Brenner-Preis für kritischen Journalismus für «Cum-Ex»-Rechercheteam

Frankfurt a.M. (epd) . Das teilte die Otto Brenner Stiftung am Mittwoch in Frankfurt mit. Neben "Zeit", "Zeit Online", dem ARD-Magazin "Panorama", NDR Info und dem gemeinnützigen Recherchebüro Correctiv waren an der Aufdeckung und Veröffentlichung des Cum-Ex-Steuerbetrugs weitere 19 europäische Medien aus zwölf Ländern beteiligt. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

16.10.2019

Steuermaßnahmen zum Klimapaket verabschiedet

Berlin (epd) . Knapp einen Monat nach Vorstellung des Klimapakets hat das Bundeskabinett einige der dazugehörigen Steuermaßnahmen auf den Weg gebracht. Die Ministerrunde beschloss am Mittwoch in Berlin unter anderem Gesetzentwürfe, die Bundesbürger zu einem klimafreundlicheren Leben bewegen sollen. Demnach werden Bahnfahrten billiger und Flüge teurer. Mehr kosten wird künftig auch das Heizen und das Tanken. An anderer Stelle wird wiederum entlastet: So ist eine höhere Pendlerpauschale vorgesehen, eine "Mobilitätsprämie" für Geringverdiener sowie die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung.

16.10.2019

Gesundheitsreport: Deutsche schlafen immer schlechter

Hamburg (epd) . Die Deutschen schlafen offenbar immer schlechter. Nach Daten der Barmer Krankenkasse stieg die Zahl der ärztlich diagnostizierten Schlafstörungen (Insomnie) zwischen 2006 und 2017 um 63 Prozent. Zuletzt sei bei 3,8 Prozent aller Erwerbstätigen eine Ein- und Durchschlafstörung festgestellt worden. "Anhaltender Schlafmangel macht krank", sagte Frank Liedtke, Landesgeschäftsführer der Barmer in Hamburg, am Mittwoch bei der Vorstellung des Gesundheitsreports 2019.

16.10.2019

DAK-Pflegereport: Finanzierung der Heimpflege muss reformiert werden

Berlin (epd) . Eine der großen Krankenkassen, die DAK, mischt sich in die Debatte um die steigenden Eigenbeiträge von Pflegeheimbewohnern ein und fordert hohe Steuerzuschüsse zur Entlastung. Der Vorstandschef der DAK und frühere saarländische Gesundheitsminister Andreas Storm sagte am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung des "Pflegereports 2019", wenn nichts geschehe, treibe man schon Mitte der 2020er Jahre eine halbe Generation von Heimbewohnern in die Sozialhilfe.

16.10.2019

Petition fordert Verbleib von Bischof Rentzing im Amt

Dresden (epd) . Nach dem angekündigten Rücktritt von Sachsens evangelischem Landesbischof Carsten Rentzing fordert eine Petition dessen Verbleib im Amt. Es sei eindeutig, dass sich Rentzing "aktuell nichts, das einen Rücktritt rechtfertigen würde, hat zuschulden kommen lassen", hieß es in der am Mittwochmorgen veröffentlichten Online-Petition. Bis zum Mittwochmittag hatte das Dokument mehr als 250 Unterzeichner. Wer es verfasst hat, blieb zunächst unklar.

16.10.2019

Ärzte richten Klima-Appell an Regierung

Berlin (epd) . Ärzte- und Hilfsorganisationen haben vor zunehmenden humanitären Katastrophen infolge des Klimawandels gewarnt. In einem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten gemeinsamen Aufruf werden die Bundesregierung und die Industriestaaten aufgefordert, mit weitreichenden Maßnahmen eine Erderwärmung von mehr als 1,5 Grad Celsius zu verhindern.

16.10.2019

Kardinal Marx: Klimapläne der Bundesregierung nicht ausreichend

Berlin (epd) . Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx, hält die geplanten deutschen Maßnahmen zum Klimaschutz für nicht ausreichend. Was man bis jetzt sehe, scheine den Klimazielen von Paris nicht gerecht zu werden, sagte der Erzbischof von München und Freising am Mittwoch in Berlin.

16.10.2019

Papst beklagt Macht der Märkte über Versorgung mit Nahrungsmitteln

Rom (epd) . Papst Franziskus hat am Welternährungstag die Macht profitorientierter Märkte über die Versorgung mit Lebensmitteln beklagt. "Es ist grausam, ungerecht und paradox, dass es heutzutage Nahrung für alle gibt und trotzdem nicht alle Zugang dazu haben", betonte er in seiner am Mittwoch in Rom veröffentlichten Grußbotschaft an den Generaldirektor der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO), Qu Dongyu.

16.10.2019

Kabinett bringt Steuermaßnahmen zum Klimapaket auf den Weg

Berlin (epd) . Eine Woche nach der Verabschiedung des Klimaschutzprogramms hat das Bundeskabinett auch die dazugehörigen Steuermaßnahmen auf den Weg gebracht. Die Ministerrunde befasste sich am Mittwoch in Berlin unter anderem mit Gesetzentwürfen, die Bundesbürger zu einem klimafreundlicheren Leben bewegen sollen. Demnach werden Bahnfahrten billiger und Flüge teurer. Mehr kosten wird künftig auch das Heizen und das Tanken. An anderer Stelle wird wiederum entlastet: So ist eine höhere Pendlerpauschale vorgesehen, eine "Mobilitätsprämie" für Geringverdiener sowie die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung.

16.10.2019

Politiker sehen Mitverantwortung der AfD für Halle-Anschlag

Essen, Düsseldorf (epd) . Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) und die nordrhein-westfälische Antisemitismusbeauftragte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sehen eine politische Mitverantwortung der AfD für den antisemitischen Anschlag von Halle. "Die AfD kann ihre Verantwortung in dieser Frage nicht verleugnen", sagte Scholz den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch) auf die Frage, ob die geistigen Brandstifter von Halle auch bei der AfD zu suchen seien. Leutheusser-Schnarrenberger kritisierte in einem Gastbeitrag in der "Rheinischen Post" (Mittwoch), Teile der AfD und Rechtsextreme hätten eine gemeinsame ideologische Basis.

16.10.2019

UN-Friedensmission in Haiti zu Ende

Frankfurt a.M., New York (epd) . Nach 15 Jahren ist die UN-Friedensmission in Haiti beendet. Die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft zu Stabilisierung des Karibikstaats solle jedoch anhalten, bekräftigten die Vereinten Nationen am Dienstag (Ortszeit) vor dem Weltsicherheitsrat in New York. Dazu nahm am Mittwoch das UN-Büro BINUH seine Arbeit in Haiti auf.

16.10.2019

Gesunkenes Flüchtlingsboot mit zwölf Toten vor Lampedusa geortet

Rom (epd) . Die italienische Küstenwache hat vor Lampedusa auf dem Meeresboden ein Boot mit den Leichen von zwölf Flüchtlingen geortet. Darunter sei eine Frau mit einem wenige Monate alten Neugeborenen im Arm, berichtete das italienische Fernsehen in der Nacht zum Mittwoch. Das Boot, das in der vergangenen Woche sechs Seemeilen von Lampedusa entfernt in Seenot geriet, befinde sich in sechzig Meter Tiefe. Die Leichen sollen in den kommenden Tagen geborgen werden.

16.10.2019

Klingbeil: «Erwarte keinen Messias»

Passau (epd) . "Ich erwarte keine Wunder und auch keinen Messias." SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil in der "Passauer Neuen Presse" zur Abstimmung der SPD-Miglieder über die neue Parteiführung.

16.10.2019

Scholz sieht Mitverantwortung der AfD für Halle-Anschlag

Berlin (epd) . Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sieht eine politische Mitverantwortung der AfD für den antisemitischen Anschlag von Halle. "Die AfD kann ihre Verantwortung in dieser Frage nicht verleugnen", sagte der Finanzminister den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch) auf die Frage, ob die geistigen Brandstifter von Halle auch bei der AfD zu suchen seien. Die rassistisch motivierte Tat sei "in einem Milieu entstanden, das nicht nur im Netz, sondern auch in Landtagen und im Bundestag Parolen von rechts ruft", erklärte Scholz. "Die AfD sollte nicht so tun, als hätte sie mit alldem nichts zu tun."

16.10.2019

Die gute Nachricht: Trockener Sommer hat kaum Einfluss auf die Preise der Weihnachtsbäume

Bonn (epd) . Der extrem heiße und trockene Sommer hat bislang kaum Einfluss auf die Preise der Weihnachtsbäume. Wie die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mitteilte, werden die Preise für die 23 bis 26 Millionen Weihnachtsbäume in diesem Jahr stagnieren oder nur leicht steigen: Fachleute rechneten mit 50 Cent bis einem Euro pro Meter, hieß es. Bei der besonders beliebten Nordmanntanne werde jeder Meter im Durchschnitt 18 bis 24 Euro kosten.

16.10.2019

Die gute Nachicht: Trockener Sommer hat kaum Einfluss auf die Preise der Weihnachtsbäume

Bonn (epd) . Der extrem heiße und trockene Sommer hat bislang kaum Einfluss auf die Preise der Weihnachtsbäume. Wie die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mitteilte, werden die Preise für die 23 bis 26 Millionen Weihnachtsbäume in diesem Jahr stagnieren oder nur leicht steigen: Fachleute rechneten mit 50 Cent bis einem Euro pro Meter, hieß es. Bei der besonders beliebten Nordmanntanne werde jeder Meter im Durchschnitt 18 bis 24 Euro kosten.

16.10.2019

Protestant gegen Populismus

Berlin (epd) . Vom Potomac River in den USA hat ihn sein Lebensweg über den Rhein an Spree und Havel geführt: Seit 2009 leitet Markus Dröge in Berlin die evangelische Landeskirche als Bischof. Er begibt sich mit Forderungen nach mehr Unterstützung für Flüchtlinge in die Öffentlichkeit und versucht, Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und der AfD Grenzen zu setzen. Seit fünf Jahren gehört er auch dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an. Nun feiert der promovierte evangelische Theologe einen Monat vor seinem Ruhestand seinen 65. Geburtstag.

16.10.2019

Warten auf die Ergebnisse der Wahl in Mosambik

Maputo (epd) . Die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Mosambik sind am Dienstagabend laut bislang vorliegenden Medienberichten weitgehend friedlich zu Ende gegangen. In mehreren Fällen vertrieb die Polizei misstrauische Bürger nach der Stimmabgabe aus den Wahlstationen. In einem Fall soll dabei Tränengas eingesetzt worden sein, berichtete der britische Mosambikexperte Joseph Hanlon am Mittwochmorgen in einem Newsletter.

16.10.2019

Kabinett will Steuermaßnahmen zum Klimapaket auf den Weg bringen

Berlin (epd) . Das Bundeskabinett will eine Woche nach der Verabschiedung des Klimaschutzprogramms heute auch die dazugehörigen Steuermaßnahmen auf den Weg bringen. Die Ministerrunde befasst sich unter anderem mit Neuregelungen, die Bahnfahrten billiger und Flüge teurer machen. Ferner ist die Erhöhung der Pendlerpauschale vorgesehen, eine Mobilitätsprämie für Geringverdiener und die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung.

16.10.2019

Frankfurter Buchmesse öffnet

Frankfurt a.M. (epd) . Die Frankfurter Buchmesse öffnet heute für Besucher. Bis Sonntag zeigen 7.450 Aussteller aus 104 Ländern ihre Bücher und Publikationen. Erwartet werden rund 285.000 Besucher. Am Wochenende öffnet die Buchmesse traditionell ihre Pforten für das breite Publikum, zuvor ist sie nur für Fachbesucher zugänglich. Norwegen ist in diesem Jahr Ehrengast der Literaturschau.

16.10.2019

Spahn will Werbung für Schönheits-OP bei Jugendlichen verbieten

Berlin (epd) . Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will jede an Jugendliche gerichtete Werbung für Schönheitsoperationen gesetzlich verbieten. "Das Signal unserer Gesellschaft an junge Menschen muss sein: Du bist ok, genauso wie Du bist", sagte Spahn dem Berliner "Tagesspiegel" (Mittwoch). Werbung für Schönheitsoperationen vermittle "zu oft eine andere, falsche Botschaft". Darin würden Jugendliche "unter Druck gesetzt, ihr Aussehen durch operative Eingriffe zu verändern".

15.10.2019

Literaturzug mit Kronprinzessin Mette-Marit in Frankfurt eingetroffen

Frankfurt a.M. (epd) . Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse ist am Dienstag das norwegische Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit mit einem Sonderzug am Hauptbahnhof eingetroffen. Hessens Kunstministerin Angela Dorn (Grüne) und Buchmesse-Direktor Juergen Boos empfingen das Paar am Bahnsteig. Die beiden seien sehr nett und locker gewesen, sagte Dorn im Anschluss. An Bord des Zuges waren außerdem norwegische Autorinnen und Autoren wie Maja Lunde und Jostein Gaarder. Mette-Marit ist Botschafterin für norwegische Literatur im Ausland. Norwegen ist diesjähriger Ehrengast der Buchmesse.

15.10.2019

Tokarczuk beklagt «eine Art Kulturkrieg»

Frankfurt a.M. (epd) . Die frisch gekürte Literaturnobelpreisträgerin 2018, Olga Tokarczuk, beklagt "eine Art Kulturkrieg" in ihrem Heimatland Polen. "Mich beunruhigen Versuche der Regierung, die Kontrolle über Museen und Theater zu erlangen", sagte sie am Dienstag zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse. Schriftsteller könnten in Polen gut arbeiten, "aber ich stelle mit gewisser Angst fest, dass manche Selbstzensur üben". Spitzenvertreter der internationalen Buchmesse plädierten vor der Eröffnung am Abend für Meinungsfreiheit in allen Teilen der Welt.

15.10.2019

Welthungerhilfe beklagt herben Rückschlag im Kampf gegen den Hunger

Berlin (epd) . Der Klimawandel verschärft nach Angaben der Deutschen Welthungerhilfe die Ernährungslage und gefährdet die Bekämpfung des Hungers in der Welt. Die erzielten Fortschritte seit dem Jahr 2000 seien nicht nur stark gefährdet, es gebe sogar Rückschritte in einigen Regionen, erklärte die Präsidentin der Organisation, Marlehn Thieme, am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung des jährlichen Welthunger-Index (WHI). Die seit drei Jahren steigende Zahl der Hungernden weltweit auf derzeit 822 Millionen Menschen bezeichnete sie als "einen herben Rückschlag".

15.10.2019

UN: Täglich Berichte über Verletzte und Tote in Nordost-Syrien

Genf (epd) . Immer mehr unbeteiligte Zivilisten werden Opfer der Kämpfe im Nordosten Syriens: Jeden Tag gebe es neue Berichte über Verletzte und Tote, erklärte das UN-Menschenrechtskommissariat am Dienstag in Genf. Sie würden von Luftschlägen, Bodenbeschuss und Heckenschützen getroffen. Besonders kritisch ist die Lage der Kinder. Laut Schätzungen von Unicef mussten fast 70.000 von ihnen innerhalb weniger Tage aus der Region fliehen. Mindestens vier Kinder wurden auf der syrischen Seite der Grenze getötet, sieben auf türkischem Gebiet, wie Unicef-Exekutivdirektorin Henrietta Fore erklärte.

15.10.2019

Wolfsskulpturen vor Synagoge in Halle

Halle (epd) . Der Brandenburger Aktionskünstler Rainer Opolka hat am Dienstag vier seiner großen Bronzewölfe gegenüber der Synagoge in Halle aufgestellt. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Fördervereins "Denkmal für die ermordeten Juden Europas", Lea Rosh, will Opolka mit der Aktion vor dem jüdischen Gotteshaus, das am vergangenen Mittwoch ins Visier eines Attentäters geraten war, auf die Zunahme rechtsradikaler Gewalt aufmerksam machen. Bei dem Anschlag wurden zwei Menschen getötet.

15.10.2019

Zahl des Tages: 104

Frankfurt a.M. (epd) . 7.450 Aussteller aus 104 Ländern stellen bei der Frankfurter Buchmesse ihre Bücher und Publikationen vor. Die Zahl der Aussteller ist nach Angaben der Veranstalter gegenüber dem Vorjahr um rund 150 gestiegen. Erwartet werden etwa 285.000 Besucher.

15.10.2019

Shell-Studie: Jugendliche wollen mitreden und mitentscheiden

Berlin (epd) . Eine Generation meldet sich zu Wort und will Taten sehen. Die größte Angst haben die 12- bis 25-Jährigen heute vor der Umweltzerstörung, wie aus der 18. Shell-Jugendstudie hervorgeht, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Die Studie bestätigt Trends der vergangenen Jahre, findet aber auch neue Entwicklungen. Mindestens ein Drittel der Jugendlichen ist inzwischen empfänglich für populistische Positionen. Neun Prozent stimmen rechtspopulistischen Positionen insgesamt zu.

15.10.2019

Gedenkkonzert auf dem Marktplatz in Halle

Halle (epd) . Veranstalter sind der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR), die Sender Radio Brocken, 89.0 RTL, radio SAW, ROCKLAND und die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" gemeinsam mit der Stadt Halle. Die Veranstalter wollen nach eigenen Angaben "ein starkes Signal für ein offenes und friedliches Miteinander und eine Botschaft gegen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus setzen".

15.10.2019

Buchmesse präsentiert Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk

Frankfurt a.M. (epd) . Die Frankfurter Buchmesse hat zum Auftakt die frisch gekürte Literaturnobelpreisträgerin für 2018, Olga Tokarczuk, präsentiert. Die polnische Autorin äußerte sich überwältigt über den "wahnsinnig herzlichen" Empfang durch eine Menschenmenge in Bielefeld am 10. Oktober unmittelbar nach Bekanntgabe ihrer Wahl. "Ich habe das Gefühl, dass eine große Verbundenheit zwischen uns Menschen besteht", sagte Tokarczuk am Dienstag in Frankfurt am Main. "Ich glaube an eine Literatur, die Menschen trotz aller Unterschiede verbindet."

15.10.2019

Bronze-Wölfe als Mahnung nahe der Synagoge in Halle aufgestellt

Halle (epd) . Als Mahnung gegen rechtsradikale Gewalt sind am Dienstag nahe der Synagoge in Halle vier große Bronze-Wölfe aufgestellt worden. Für die Aktion sind der Brandenburger Künstler Rainer Opolka und die Vorsitzende des Fördervereins "Denkmal für die ermordeten Juden Europas", Lea Rosh, verantwortlich. Sie wollten mit der Aktion in der Nähe der Synagoge, die am 9. Oktober Ziel eines antisemitischen Anschlags war, auf die Zunahme rechtsradikaler Gewalt aufmerksam machen. Bei dem Anschlag wurden zwei Menschen getötet.

15.10.2019

Shell-Studie: Jugendliche wollen mitreden und mitentscheiden

Berlin (epd) . Jugendliche melden sich verstärkt zu Wort und melden ihre Ansprüche an Politik und Gesellschaft an. Das ist die zentrale Aussage der aktuellen 18. Shell-Jugendstudie, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Die Mehrheit hat Vertrauen in die Demokratie. Die Angst vor Umweltzerstörung steht mit 71 Prozent an der Spitze aller Befürchtungen.

15.10.2019

Berufungsverfahren gegen «Lifeline»-Kapitän Reisch in Malta vertagt

Rom (epd) . Das teilte Reisch am Dienstag über Twitter mit. Als Grund habe das Gericht die Länge des Dokuments angeführt, mit dem die Verteidigung Reischs die Revision begründet habe, sagte der Sprecher der Seenotrettungsorganisation "Mission Lifeline", Axel Steier, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das Gericht habe beanstandet, dass das Dokument nicht nur Fakten, sondern auch Vorwürfe enthalten habe. Der Prozess sei deshalb auf den 12. November vertagt worden.

15.10.2019

Wahlen mit offenem Ausgang in Mosambik

Maputo (epd) . In Mosambik waren am Dienstag rund 13 Millionen Stimmberechtigte zu Parlaments- und Präsidentschaftswahlen aufgerufen. Schon vor Öffnung der Wahllokale um 7 Uhr morgens hatten sich lange Schlangen vor den Wahllokalen gebildet. Das Team der rund 150 EU-Beobachter sprach gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) gegen Mittag von einem geordneten und friedlichen Verlauf. Der Ausgang der Wahl galt als offen.

15.10.2019

Studie: Ohne Berufsausbildung fünfmal so hohe Arbeitslosenquote

Nürnberg, Berlin (epd) . Ein hoher Bildungsgrad ist einer Studie zufolge der sicherste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Personen ohne Berufsausbildung haben demnach ein fünfmal höheres Risiko, ohne Job zu sein als Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mit Hochschulabschluss, teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote bei den Personen mit Berufsausbildung lag 2018 bei 3,4 Prozent, während sie bei Personen ohne Berufsausbildung 17,4 Prozent betrug.

15.10.2019

Kirchen feiern Jubiläum der Erklärung zur Rechtfertigungslehre

Stuttgart, Hannover (epd) . Die Unterzeichnung der kirchengeschichtlich bedeutsamen Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre (GER) vor 20 Jahren feiern fünf christliche Konfessionen gemeinsam. Lutheraner, Katholiken, Methodisten, Reformierte und Anglikaner begehen das Jubiläum am Reformationstag (31. Oktober) mit einem zentralen Gottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche, teilten der Lutherische Weltbund und die Evangelische Landeskirche in Württemberg am Dienstag mit. Weltweit würden am 31. Oktober Gottesdienste zum Jubiläum der historischen Erklärung gefeiert, hieß es weiter.

15.10.2019

Wahlen in Mosambik

Maputo (epd) .

15.10.2019

Frühstück auf der Kirchenbank

Hannover (epd) . Gemeinsam mit ihrem Vater schleppt Alina Kerber aus Varel bei Oldenburg Körbe und Umzugskisten die Treppe hoch. Über die frühere Orgelempore und einen kleinen Flur mit Eichenparkett führt der Weg in ihre neue Studentenbude. Darüber wölbt sich ein riesiges Dach aus Holz und Beton in die Höhe, und Buntglasfenster werfen bunte Lichteffekte auf die weißen Flurwände. Kerber, Studentin der Landschaftswissenschaften, hat ein Zimmer in einem der ungewöhnlichsten Wohnheime in Deutschland ergattert: in der umgebauten ehemaligen Gerhard-Uhlhorn-Kirche in Hannover. "Am Anfang konnte ich mir das nicht vorstellen", sagt die 22-Jährige. "Aber als ich es dann gesehen habe, fand ich es total schön und war ganz begeistert."

15.10.2019

Haftstrafe wegen Angriffs auf jüdischen Professor in Bonn

Bonn (epd) . Der Deutsche mit palästinensischen Wurzeln wurde zu einer Gesamtstrafe von viereinhalb Jahren Haft verurteilt, wie das Gericht am Montagabend mitteilte. (AZ: 604 LS 23/19) Darin enthalten ist allerdings auch eine Strafe von drei Jahren und neun Monaten, zu der der Angeklagte bereits wegen anderer Vergehen verurteilt worden war.

15.10.2019

Welthungerhilfe beklagt Rückschläge bei Hungerbekämpfung

Berlin (epd) . Der Klimawandel verschärft nach Angaben der Deutschen Welthungerhilfe den weltweiten Hunger und gefährdet die globale Hungerbekämpfung. Die seit dem Jahr 2000 erzielten Fortschritte seien stark gefährdet, in einigen Regionen gebe es sogar Rückschritte, erklärte Präsidentin Marlehn Thieme am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung des jährlichen Welthunger-Index (WHI). Die seit drei Jahren steigende Zahl der Hungernden weltweit von derzeit 822 Millionen Menschen bezeichnete sie als "einen herben Rückschlag". Der Welthunger-Index berechnet die Ernährungslage in weltweit 117 Ländern.

15.10.2019

Die Retter der Lebensmittel

München (epd) . "Fairteiler" steht auf dem Blatt Papier, das mit Tesafilm auf die Tür des Kühlschranks geklebt wurde. Darunter wird mit Hilfe von Strichmännchen erklärt, was man darf und was man zu lassen habe. "Nicht alles anfassen" und "Nicht alles mitnehmen", heißt es da. Im Kühlschrank selbst liegen ein paar grüne Salate und Kohlrabi-Knollen. Daneben, in einem Holzregal, finden sich in einer Bäckerkiste Brezeln und ein Kastenbrot. Hier, im "Eine-Welt-Haus" in München, ist eine Verteilstelle für Nahrungsmittel, an der sich jeder kostenlos bedienen kann. Aufgefüllt wird sie von den Mitgliedern von Foodsharing, einem Verein, der sich nach eigener Aussage um die "Rettung" von Lebensmitteln kümmert, die sonst im Abfall landen würden.

15.10.2019

Italien lässt 176 Flüchtlinge der «Ocean Viking» an Land

Frankfurt a.M., Berlin (epd) . Italien lässt 176 Flüchtlinge an Bord des Seenotrettungsschiffs "Ocean Viking" an Land. Die Behörden wiesen dem Schiff den Hafen von Tarent in Süditalien als sicheren Ort zu, wie die Hilfsorganisation SOS Méditerranée am späten Montagabend auf Twitter mitteilte. "Wir sind erleichtert, dass die 176 Überlebenden ohne unnötige Verzögerung in Sicherheit gelangen werden und fahren jetzt Richtung Norden", hieß es.

15.10.2019

Zitat des Tages: Misstrauen gegen das eigene Erzählen

Frankfurt a.M. (epd) . "Sasa Stanisic ist ein so guter Erzähler, dass er sogar dem Erzählen misstraut." Jury-Urteil über den Träger des Deutschen Buchpreises, der in Frankfurt am Main vergeben wurde.

15.10.2019

Zahl des Tages: 109

Frankfurt a.M. (epd) . Mehr als 7.500 Aussteller aus 109 Ländern stellen bei der Frankfurter Buchmesse ihre Bücher und Publikationen vor. Die Zahl der Aussteller ist nach Angaben der Veranstalter gegenüber dem Vorjahr um rund 200 gestiegen. Erwartet werden etwa 285.000 Besucher.

15.10.2019

Zitat des Tages: Misstrauen gegen das eigene Erzählen

Frankfurt a.M. (epd) . "Sasa Stanisic ist ein so guter Erzähler, dass er sogar dem Erzählen misstraut." Jury-Urteil über den Träger des Deutschen Buchpreises, der in Frankfurt am Main vergeben wurde.

15.10.2019

Booker-Preis für Margaret Atwood und Bernardine Evaristo

London (epd) . Nach einem bewussten Regelbruch der Jury gibt es in diesem Jahr gleich zwei Gewinnerinnen des Booker-Preises: Die Autorinnen Margaret Atwood und Bernardine Evaristo teilen sich den mit 50.000 Pfund (rund 57.000 Euro) dotierten Buchpreis. Die Auszeichnungen für englischsprachige Literatur wurde am Montagabend in London vergeben. Eigentlich ist es der Jury seit einer Regeländerung 1993 verboten, den Preis an zwei Autorinnen zu vergeben, aber man habe sich nach mehrstündigen Beratungen doch dafür entschieden, sagte der Vorsitzende der Jury, Peter Florence.

15.10.2019

Unicef: Jedes dritte Kind leidet unter Fehlernährung

Köln, New York (epd) . Weltweit leidet jedes dritte Kleinkind einem Unicef-Bericht zufolge unter den Folgen von schlechter Ernährung. Mehr als 200 Millionen Mädchen und Jungen unter fünf Jahren seien unterernährt, unterentwickelt oder übergewichtig, ergibt sich aus dem am Dienstag in Köln und New York veröffentlichten "Bericht zur Situation der Kinder in der Welt". Die Zahlen seien alarmierend. Trotz aller technologischen, kulturellen und sozialen Fortschritte sei eine grundlegende Tatsache aus den Augen verloren worden, sagte Unicef-Exekutivdirektorin Henrietta Fore: "Millionen von Kindern ernähren sich ungesund, weil sie einfach keine andere Wahl haben." Mit knapp 50 Prozent seien vor allem im Süden Asiens überdurchschnittlich viele Kinder betroffen.

15.10.2019

Booker-Preis für Margaret Atwood und Bernardine Evaristo

London (epd) . Nach einem bewussten Regelbruch der Jury gibt es in diesem Jahr gleich zwei Gewinnerinnen des Booker-Preises: Die Autorinnen Margaret Atwood und Bernardine Evaristo teilen sich den mit 50.000 Pfund (rund 57.000 Euro) dotierten Buchpreis. Die Auszeichnungen für englischsprachige Literatur wurde am Montagabend in London vergeben. Eigentlich ist es der Jury seit einer Regeländerung 1993 verboten, den Preis an zwei Autorinnen zu vergeben, aber man habe sich nach mehrstündigen Beratungen doch dafür entschieden, sagte der Vorsitzende der Jury, Peter Florence.

15.10.2019

Deutscher Buchpreis 2019 geht an Sasa Stanisic

Frankfurt a.M. (epd) . Der Schriftsteller Sasa Stanisic ist am Montagabend in Frankfurt am Main mit dem Deutschen Buchpreis 2019 ausgezeichnet worden. Stanisic erhalte den mit 25.000 Euro dotierten Preis für seinen im Luchterhand-Verlag erschienenen Roman "Herkunft", sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller, bei der Preisverleihung. Insgesamt hatte die Jury 203 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2018 und dem September 2019 erschienen sind.

14.10.2019

Kais Saïed zum neuen tunesischen Präsidenten gewählt

Tunis (epd) . Der parteilose Jurist Kais Saïed ist zum Sieger der Stichwahl um das Präsidentenamt in Tunesien erklärt worden. Dies gab die Wahlbehörde am späten Montagnachmittag in Tunis bekannt. Demnach erhielt Saïed 72,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sein Gegenkandidat Nabil Karoui kam lediglich auf 27,3 Prozent.

14.10.2019

Ökumenischer Gedenkgottesdienst in der Marktkirche in Halle

Magdeburg (epd) . Rund 800 Menschen nahmen an dem Gedenkgottesdienst in dem bis auf den letzten Platz besetzten Gotteshaus teil. Auch auf dem Markplatz, wo der Gottesdienst übertragen wurde, erinnerten die Menschen an das Attentat mit zwei Toten. Der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Friedrich Kramer, hielt die Predigt. Kramer sagte, die Tür zur Synagoge habe gehalten, das sei das Wunder von Halle, aber zwei Menschen seien ermordet worden, dass sei die Wunde von Halle, die nicht so schnell verheilen werde.

14.10.2019

UN: Deutlich weniger Bootsflüchtlinge 2019 in Europa

Genf (epd) . Rund 81.000 Flüchtlinge sind laut den Vereinten Nationen von Januar bis September 2019 mit Booten über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Damit hätten deutlich weniger Menschen auf den Mittelmeer-Routen die Küsten Europas erreicht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, teilte das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Montag in Genf mit. Von Januar bis September 2018 seien es rund 103.000 Geflohene und Migranten gewesen.

14.10.2019

Dröge und Mazyek rufen zu christlich-islamischem Dialog auf

Berlin (epd) . Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) will den christlich-islamischen Dialog vorantreiben. Der Austausch sei in den vergangenen Jahren spannungsreicher geworden, sagte Landesbischof Markus Dröge am Montag in Berlin bei der Vorstellung einer neuen kirchlichen Orientierungshilfe für Begegnungen mit Muslimen und Kontakte zu islamischen Organisationen. Für manche Menschen stehe bereits "der Dialog unter Verdacht", sagte Dröge. Dadurch entstehe eine feindliche Haltung gegenüber Muslimen.

14.10.2019

Stahlknecht: Anschlag in Halle ist eine Zäsur

Magdeburg (epd) . Nach dem antisemitischen Anschlag in Halle hat der sachsen-anhaltische Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) einen Maßnahmenkatalog mit zehn Punkten gegen Rechtsextremismus und für eine höhere Sicherheit vorgelegt. "Dieser Anschlag stellt eine Zäsur dar, nicht nur für Sachsen-Anhalt, sondern für die gesamte Bundesrepublik Deutschland", sagte Stahlknecht am Montag in Magdeburg. Es müsse über die Sicherheitsarchitektur in Deutschland geredet werden. Auf Bundesebene berate darüber ab Freitag die Innenministerkonferenz.

14.10.2019

Aufarbeitung in sächsischer Landeskirche gefordert

Dresden/Leipzig (epd) . Nach der Rücktrittsankündigung von Sachsens evangelischem Landesbischof Carsten Rentzing wünscht sich der Leipziger Pfarrer Frank Martin eine intensive Aufarbeitung. "Wir müssen als Landeskirche sehen, wie wir mit der Sache umgehen und wie wir uns in der gesellschaftlichen Debatte neu aufstellen", sagte Martin am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Leipzig. "Gerade auch mit Blick auf die rechtsnationalen Tendenzen im sächsischen Landtag müssten wir deutlicher Stellung beziehen", erklärte er.

14.10.2019

Bischof Dröge ruft zu christlich-islamischem Dialog auf

Berlin (epd) . Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) will den christlich-islamischen Dialog vorantreiben. In der Gesellschaft habe sich eine feindliche Haltung gegenüber Muslimen entwickelt, sagte Landesbischof Markus Dröge am Montag in Berlin bei der Vorstellung einer neuen kirchlichen Orientierungshilfe für die Zusammenarbeit mit Muslimen und islamischen Organisationen. Damit stehe auch die Gefahr eines Generalverdachts gegenüber denen im Raum, die diesen Dialog führen. Deshalb sei dringend eine Versachlichung notwendig.

14.10.2019

CDU legt Papier gegen Rechtsextremismus vor

Berlin (epd) . Mehr Schutz für Synagogen, mehr Ressourcen für die Sicherheit, mehr Prävention: Die CDU hat am Montag ein Strategiepapier mit einem Maßnahmenbündel gegen Rechtsextremismus beschlossen. Der Anschlag in Halle habe mehr als deutlich gezeigt, dass der einzelne Mensch in seiner Würde "in diesem blinden Hass" nichts zähle, heißt es in dem vom Bundesvorstand in Berlin beschlossenen Papier. Der Anstieg rechtsextremer Straftaten mache Sorge. Rechtsextremismus und Antisemitismus sollten "entschlossen und kraftvoll" bekämpft werden.

14.10.2019

Die gute Nachricht: Bislang unbekanntes Gemälde von Heinrich Vogeler aufgetaucht

Worpswede (epd) . Ein bislang unbekanntes Ölgemälde des berühmten Worpsweder Künstlers Heinrich Vogeler (1872-1942) ist in Privatbesitz im Rheinland aufgetaucht. Das Bild entstand 1914 und zeigt die damals zwölfjährige Tochter des Künstlers, Mieke Vogeler, mit dem Familienhund, einem Pudel, wie Matthias Jäger vom Worpsweder Museumsverbund mitteilte. Die Malerei auf Leinwand habe eine Größe von 62 mal 76 Zentimetern und sei von Vogeler monogrammiert und datiert. Das Gemälde kehre nun als Dauerleihgabe auf den Worpsweder Barkenhoff zurück, wo es auch entstanden sei. Zurzeit wird das Bild in Worpswede restauriert und soll vom 24. Oktober an im Barkenhoff zu sehen sein. Der Pazifist und Utopist Vogeler gehört zur ersten Generation der Künstlerkolonie Worpswede, die fast zwei Jahrzehnte sein Lebensmittelpunkt war. Er starb im sowjetischen Exil.

14.10.2019

Sonderbriefmarke zeigt Geburt Christi

Berlin (epd) . Die Sonderbriefmarke zu Weihnachten zugunsten der freien Wohlfahrtspflege zeigt in diesem Jahr ein klassisches Motiv: die Geburt Christi. Abgebildet ist das Motiv eines Kirchenfensters der Kathedrale Notre-Dame in Chartres. Es zeigt die Krippenszene aus der Weihnachtsgeschichte. Die Sondermarke feiert in diesem Jahr 50. Geburtstag. 1969 wurde die erste dieser Weihnachtsbriefmarken in den Verkauf gebracht.

14.10.2019

Wenn Eltern ihre Kinder tracken

Frankfurt a.M. (epd) . Seit Elijah laufen kann, ist er immer wieder davongerannt. Elijah ist Autist und nimmt Dinge anders wahr als Nicht-Autisten. "Wenn andere Kinder Mama oder Papa nicht mehr sehen, dann rufen sie - aber Elijah war das völlig egal", erzählt seine Mutter Leonie Richter (Name geändert). Zwei "extreme Situationen", bei denen Elijah als kleiner Junge zeitweise verschwunden sei, hätten sie traumatisiert, sagt Richter.

14.10.2019

Pfarrer fordert intensive Aufarbeitung in sächsischer Landeskirche

Dresden/Leipzig (epd) . Nach der Rücktrittsankündigung von Sachsens evangelischem Landesbischof Carsten Rentzing wünscht sich der Leipziger Pfarrer Frank Martin eine intensive Aufarbeitung. "Wir müssen als Landeskirche sehen, wie wir mit der Sache umgehen und wie wir uns in der gesellschaftlichen Debatte neu aufstellen", sagte Martin am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Leipzig. "Gerade auch mit Blick auf die rechtsnationalen Tendenzen im sächsischen Landtag müssten wir deutlicher Stellung beziehen", erklärte er.

14.10.2019

Bischof Wilmer: Türkische Invasion in Syrien Bruch von Völkerrecht

Hildesheim (epd) . Der Hildesheimer katholische Bischof und Vorsitzende der Deutschen Kommission Justitia et Pax, Heiner Wilmer, hat den Angriff der türkischen Armee in Nordsyrien scharf verurteilt. Die Invasion sei ein klarer Bruch des Völkerrechts, sagte Wilmer am Montag. Der Bischof war erst am Wochenende zum neuen Vorsitzenden von Justitia et Pax gewählt worden. Die katholische Kommission engagiert sich in der Friedens- und Entwicklungspolitik.

14.10.2019

Kais Saïed voraussichtlich neuer tunesischer Präsident

Tunis (epd) . Der parteilose Jurist Kais Saïed wird voraussichtlich neuer Präsident in Tunesien. Die beiden Umfrageinstitute Sigma und Emrhod sahen den 61-Jährigen am Montag mit über 70 Prozent der Stimmen klar vorne. Offizielle Ergebnisse wurden für Montagabend oder Dienstag erwartet. Saïed dankte in einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Tunis den Wählern und versprach, der Präsident aller Bürger sein zu wollen. Der pensionierte Juradozent vertritt gesellschaftlich konservative Positionen und plant die Einführung eines dezentralen, basisdemokratischen Regierungssystems.

14.10.2019

Umfrage: Teilzeitpflegekräfte wollen nicht länger arbeiten

Berlin (epd) . Pflegefachkräfte in Deutschland, die in Teilzeit beschäftigt sind, lehnen ein Aufstocken ihrer Arbeitszeit überwiegend ab. Das geht aus einer Umfrage hervor, die der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe am Montag in Berlin veröffentlichte. "Hauptgrund für die hohe Teilzeitquote ist eindeutig die zu hohe Belastung im Beruf", sagte Präsidentin Christel Bienstein zu den Resultaten der Umfrage. 66 Prozent der Teilzeit-Pflegekräfte sagten Nein zu längeren Wochenarbeitszeiten.

14.10.2019

Simone Hahn wird evangelische Senderbeauftrage für ZDF-Gottesdienste

Frankfurt a.M. (epd) . Die Nürnberger Pfarrerin Simone Hahn wird neue evangelische Sendebeauftragte für ZDF-Gottesdienste. Die 45-Jährige tritt das Amt im Team des Medienbeauftragten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Markus Bräuer, zum 1. Januar 2020 an. Sie wird Nachfolgerin von Pfarrerin Elke Rudloff, die in der Evangelischen Kirche von Westfalen die Prädikantenausbildung übernimmt, wie der EKD-Medienbeaufragte am Montag mitteilte.

14.10.2019

Mehr als Knausgård: Literatur hat in Norwegen eine lange Tradition

Frankfurt a.M. (epd) . Seine Bücher gehören zu den literarischen Sensationen der vergangenen Jahre. Die sechs autobiografischen Bände von "Sterben" bis "Kämpfen" wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt, Autor Karl Ove Knausgård erhielt zahlreiche Preise. Er gilt als einer der wichtigsten norwegischen Schriftsteller der Gegenwart, für viele ein Synonym für die Literatur seines Landes. Auf der am Mittwoch beginnenden Frankfurter Buchmesse will Ehrengast Norwegen nun aber zeigen, dass das Land noch viele andere spannende Autoren zu bieten hat.

14.10.2019

Akademische Pflegeausbildung: Rest Europas ist uns weit voraus

Berlin (epd) . Der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe, Franz Wagner, hält es für dringend notwendig, mehr Pflegekräfte an Hochschulen auszubilden. "Eine wachsende Akademisierung der Ausbildung ist sehr sinnvoll, dringend erforderlich und geht viel zu langsam voran", sagte er dem Evangelischen Pressedienst (epd). In internationalen Studien sei nachgewiesen worden, dass eine akademische Ausbildung zu weniger unerwünschten Ereignissen wie Stürzen und Druckgeschwüren führe.

14.10.2019

Ecuadors Regierung zieht Dekret über Benzinpreis-Erhöhungen zurück

Berlin, Quito (epd) . Nach tagelangen gewaltsamen Protesten hat Ecuadors Staatspräsident Lenín Moreno das Dekret über die umstrittenen Benzinpreis-Erhöhungen zurückgezogen. Nach einem Treffen mit Vertretern von Indigenen-Organisationen kündigte Moreno einen neuen Erlass an, der die Subventionen auf Benzin und Diesel wieder in Kraft setzt, wie die Tageszeitung "El Universal" am Sonntagabend (Ortszeit) berichtet. Die Ureinwohner sagten ein Ende der Proteste zu. Die Verhandlungen fanden unter Vermittlung der katholischen Kirche und von UN-Vertretern statt.

14.10.2019

Ökumenischer Gedenkgottesdienst für Anschlagsopfer in Halle

Halle (epd) . Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle an der Saale wird heute mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Marktkirche der Stadt der Opfer gedacht. Der Gedenkgottesdienst beginnt um 17 Uhr und soll auf dem Marktplatz vor der Kirche übertragen werden. Die Predigt wird der Bischof der mitteldeutschen evangelischen Kirche, Friedrich Kramer, halten. Bei dem Anschlag am vergangenen Mittwoch kamen zwei Menschen ums Leben.

14.10.2019

Börsenverein vergibt Deutschen Buchpreis

Frankfurt a.M. (epd) . Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels kürt heute im Frankfurter Römer den besten deutschsprachigen Roman des Jahres 2019. Um den Deutschen Buchpreis konkurrieren die Titel "Das flüssige Land" von Raphaela Edelbauer, "Kintsugi" von Miku Sophie Kühmel, "Nicht wie ihr" von Tonio Schachinger, "Winterbienen" von Norbert Scheuer, "Herkunft" von Sasa Stanisic und "Brüder" von Jackie Thomae. Der Sieger erhält 25.000 Euro, die fünf übrigen Finalisten bekommen jeweils 2.500 Euro.

12.10.2019

Große Welle der Solidarität mit jüdischen Gemeinden

Halle an der Saale/Berlin/München (epd) . Die jüdischen Gemeinden in Deutschland erfahren nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle an der Saale eine große Welle der Solidarität. Mehr als 1.000 Menschen kamen in der Stadt in Sachsen-Anhalt am Freitagabend zu einer Menschenkette an dem jüdischen Gotteshaus zusammen. Auch in anderen Städten gab es Mahnwachen, Kundgebungen und Gedenkgottesdienste, darunter in Berlin, München, Dresden Aachen, Dortmund und Wuppertal. Der Bundesrat gedachte am Freitag in Berlin in einem Moment der Stille der beiden Toten und der Verletzten des Anschlags.

11.10.2019

Große Welle der Solidarität mit jüdischen Gemeinden

Halle an der Saale/Berlin/München (epd) . Die jüdischen Gemeinden in Deutschland erfahren nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle an der Saale eine große Welle der Solidarität. Mehr als 1.000 Menschen kamen in der Stadt in Sachsen-Anhalt am Freitagabend zu einer Menschenkette an dem jüdischen Gotteshaus zusammen. Auch in anderen Städten gab es Mahnwachen, Kundgebungen und Gedenkgottesdienste, darunter in Berlin, München, Dresden Aachen, Dortmund und Wuppertal. Der Bundesrat gedachte am Freitag in Berlin in einem Moment der Stille der beiden Toten und der Verletzten des Anschlags.

11.10.2019

Bischof Rentzing gibt sein Amt auf

Dresden (epd) . Der sächsische evangelische Landesbischof Carsten Rentzing wird sein Amt niederlegen. Das teilte die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens am Freitag in Dresden mit. In einer persönlichen Erklärung hieß es, "um Schaden von meiner Kirche abzuwenden, habe ich mich entschieden, mein Amt zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen". Vorausgegangen war anhaltende Kritik an seiner Person. Der 52 Jahre alte Rentzing steht seit 2015 an der Spitze der sächsischen Landeskirche.

11.10.2019

Zahl des Tages: 16

Erfurt (epd) . Fast jedes sechste Mitglied (16 Prozent) einer der beiden großen Kirchen in Deutschland spielt einer aktuellen Umfrage zufolge mit dem Gedanken des Austritts. 59 Prozent der Befragten verneinten dagegen die Aussage: "Ich bin Mitglied der evangelisch-landeskirchlichen oder römisch-katholischen Kirche und überlege, auszutreten", wie das Meinungsforschungsinstitut Insa Consulere in Erfurt mitteilte. 25 Prozent antworten mit "Ich weiß nicht" oder machten keine Angaben.

11.10.2019

Welle der Solidarität mit jüdischen Gemeinden

Frankfurt a.M. (epd) . Die jüdischen Gemeinden in Deutschland erfahren nach dem Anschlag in Halle eine Welle der Solidarität. In Halle sollte am Freitagabend auf Initiative des Landesbischofs der Evangelischem Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, als Zeichen der Solidarität eine Menschenkette um die Synagoge gebildet werden. In mehreren Städten wie Berlin, Köln, Düsseldorf und Hannover hatten sich bereits am Donnerstagabend Hunderte Menschen zu Mahnwachen und Gebeten versammelt. Der Bundesrat gedachte am Freitag in einem Moment der Stille der beiden Toten und der Verletzten des Anschlags nahe der Synagoge in Halle.

11.10.2019

Bundesrat für Rauchverbot in Autos zum Schutz von Kindern

Düsseldorf/Berlin (epd) . Das Rauchen in Autos soll nach dem Willen der Bundesländer verboten werden, wenn Schwangere oder Kinder mit im Wagen sitzen. Der Bundesrat beschloss am Freitag in Berlin auf Initiative von Nordrhein-Westfalen einen entsprechenden Gesetzentwurf. Dem Vorstoß von NRW hatten sich die Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein angeschlossen.

11.10.2019

Kein Nobelpreis für Eritrea

Genf, Asmara (epd) . Die Südafrikaner Nelson Mandela und Frederik de Klerk erhielten den Friedensnobelpreis 1993 gemeinsam für eine historische Leistung: Lange hatten sie sich bekriegt, dann haben sie sich versöhnt. Ebenso war es bei Palästinenserführer Jassir Arafat und den israelischen Politikern Schimon Peres und Jitzchak Rabin 1994.

11.10.2019

Kein Nobelpreis für Eritrea

Genf, Asmara (epd) . Die Südafrikaner Nelson Mandela und Frederik de Klerk erhielten den Friedensnobelpreis 1993 gemeinsam für eine historische Leistung: Lange hatten sie sich bekriegt, dann haben sie sich versöhnt. Ebenso war es bei Palästinenserführer Jassir Arafat und den israelischen Politikern Schimon Peres und Jitzchak Rabin 1994.

11.10.2019

Giffey will dauerhafte Bundes-Förderung für Demokratie-Projekte

Berlin (epd) . Die Union lehnt ein solches Gesetz bisher ab. Es würde dem Bund ermöglichen, dauerhaft und nicht nur über Modellprojekte in die Förderung von Demokratie-Initiativen einzusteigen. Bisher ist das Ländersache.

11.10.2019

Hoffnungsträger in Afrika: Äthiopischer Premier erhält Nobelpreis

Frankfurt a.M./Oslo (epd) . Der Friedensnobelpreis 2019 geht an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed. Das norwegische Nobelkomitee würdigt damit den Einsatz des 43-jährigen Regierungschefs für den Friedensvertrag mit Eritrea und die politische Öffnung im eigenen Land. "Auch wenn in Äthiopien noch viel Arbeit zu tun ist, hat Abiy Ahmed wichtige Reformen eingeleitet, die vielen Bürgern Hoffnung auf ein besseres Leben und eine hellere Zukunft geben", sagte die Vorsitzende des Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen, am Freitag in Oslo.

11.10.2019

Nach Anschlag in Halle: Tatverdächtiger legt Geständnis ab

Halle (epd) . Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle hat der mutmaßliche Täter Stephan B. ein Geständnis abgelegt. Dabei habe er auch seine antisemitische und rechtsextremistische Motivation bestätigt, teilte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe auf epd-Anfrage mit. Gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen war noch am Donnerstagabend Haftbefehl wegen zweifachen Mordes und mehrfachen Mordversuches erlassen worden. Die weiteren Ermittlungen dauern an, Beweismittel müssten ausgewertet werden.

11.10.2019

Hoffnungsträger in Afrika: Äthiopischer Premier erhält Nobelpreis

Frankfurt a.M./Oslo (epd) . Der Friedensnobelpreis 2019 geht an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed. Das norwegische Nobelkomitee würdigt damit den Einsatz des 44-jährigen Regierungschefs für den Friedensvertrag mit Eritrea und die politische Öffnung im eigenen Land. "Auch wenn in Äthiopien noch viel Arbeit zu tun ist, hat Abiy Ahmed wichtige Reformen eingeleitet, die vielen Bürgern Hoffnung auf ein besseres Leben und eine hellere Zukunft geben", sagte die Vorsitzende des Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen, am Freitag in Oslo.

11.10.2019

Kriminologe fordert Ausweitung des NetzDG auf Online-Games

Berlin (epd) . Der Kriminologe Thomas-Gabriel Rüdiger geht davon aus, dass die Tat des Attentäters von Halle durch Online-Spiele inspiriert wurde, und fordert eine Ausweitung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) auf Games. Der Mann habe die Tat wie ein solches Spiel inszeniert, sagte der Dozent am Institut für Polizeiwissenschaft der Polizei-Hochschule des Landes Brandenburg der "Welt am Sonntag". "Das bedeutet aber nicht, dass Stephan B. kein Rechtsextremist ist", sagte er: "Im Gegenteil."

11.10.2019

Bundesrat stimmt nicht über Klimaschutz als Staatsziel ab

Berlin (epd) . Die Länderkammer stimmte am Freitag in Berlin nicht über die von dem rot-rot-grün regierten Bundesland eingebrachte Entschließung ab. Sie wird nun weiter in den Ausschüssen beraten.

11.10.2019

Zitat des Tages: Nobelpreis «Errungenschaft aller Äthiopier»

Genf, Addis Abeba (epd) . "Wir sind stolz als eine Nation." Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed hat den ihm verliehenen Friedensnobelpreis als gemeinsame Errungenschaft aller Äthiopier bezeichnet.

11.10.2019

«Platt snacken is plietsch»

Hermannsburg (epd) . "Dat löppt", lobt Anleiterin Inga Seba-Eichert mit Blick über die Schulter von Joost. Der Neunjährige hat einen Kürbis ausgehöhlt und schneidet gerade ein Gesicht hinein. "Wat ji maakt is wunnerbor", ruft Seba-Eichert in die Runde von Kindern, die mit Basteln beschäftigt sind. So klingt Begeisterung auf Plattdeutsch. Joost und sein Bruder Peer sind wie weitere rund 20 Mädchen und Jungen mit ihren Omas und Opas ins niedersächsische Hermannsburg gefahren, um die Sprache zu üben, die für die Großeltern oft noch Muttersprache war.

11.10.2019

«Leipzig im Herbst» oder die fehlende Pointe

Leipzig (epd) . Die Pointe ist alles. Niemand weiß das besser als ein Filmregisseur. Und doch hat Gerd Kroske - heute 61 Jahre alt - vielleicht die wichtigste Pointe in seiner Biografie als DDR-Dokumentarfilmer verpasst: den Mauerfall.

11.10.2019

Friedensnobelpreis geht an den äthiopischen Premier Abiy

Oslo (epd) . Der Friedensnobelpreis 2019 geht an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed. Das teilte das norwegische Nobelkomitee am Freitag in Oslo mit. Damit wird der Einsatz des 44-Jährigen Regierungschefs für Frieden mit dem Nachbarland Eritrea und die politische Öffnung im eigenen Land gewürdigt. Der Preis ehre auch alle andere Menschen, die in Äthiopien und ganz Ostafrika für Frieden und Versöhnung arbeiten, sagte die Vorsitzende des Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen.

11.10.2019

Sea-Watch finanziert neuen Rettungseinsatz der «Alan Kurdi»

Regensburg (epd) . Das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" will Anfang kommender Woche zu einem neuen Rettungseinsatz aufbrechen. Möglich wurde dies durch eine Spende der Organisation Sea-Watch, deren eigenes Schiff "Sea-Watch 3" derzeit nicht einsatzbereit sei und beschlagnahmt im Hafen von Licata/Sizilien liege, teilte die Regensburger Rettungsorganisation Sea-Eye am Freitag mit. Mit einer Spende von 60.000 Euro trägt Sea-Watch die gesamten Kosten der neuen Mission der "Alan Kurdi".

11.10.2019

Ugandas Regierung plant erneut Todesstrafe für Schwule und Lesben

Genf, Kampala (epd) . Die ugandische Regierung plant erneut ein Gesetz, dass Homosexualität mit der Todesstrafe ahnden soll. Das kündigte der Ethikminister des ostafrikanischen Landes, Simon Lokodo, in mehreren Interviews an. Bisher seien nur homosexuelle Handlungen verboten, sagte er am Freitag dem ugandischen Fernsehsender NTV. Es gehe aber darum, auch diejenigen zu bestrafen, die Homosexualität "verbreiteten". In diesem Zusammenhang bezeichnete Lokodo es als Lüge, dass Homosexualität angeboren sei. Menschenrechtler warnten, solche Aussagen könnten neue Gewalt gegen Schwule und Lesben schüren.

11.10.2019

Dietmar Woidke als neuer Bundesratspräsident gewählt

Berlin (epd) . Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke (SPD), löst am 1. November den schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) als Bundesratspräsident ab. Günther bleibt als erster Vizepräsident im Präsidium der Länderkammer, zweiter Vizepräsident ist der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU).

11.10.2019

Dietmar Woidke als neuer Bundesratspräsident gewählt

Berlin (epd) . Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke (SPD), löst am 1. November den schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) als Bundesratspräsident ab. Günther bleibt als erster Vizepräsident im Präsidium der Länderkammer, zweiter Vizepräsident ist der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Rainer Haseloff (CDU).

11.10.2019

Kein Platz für alle

Frankfurt a.M. (epd) . Zwei-Zimmer-Wohnung in Frankfurt-Bornheim, Kaltmiete: 1.050 Euro. Das Beispiel-Inserat des Wohnungsportals "Immobilienscout24" zeigt: Auch die sogenannte Mittelschicht hat es inzwischen schwer, Mieten in Metropolregionen zu zahlen. Etwa 14 Euro pro Quadratmeter müssen Bewohner aktuell in Frankfurt am Main im Durchschnitt für die Kaltmiete ausgeben. Nach der neuesten Bürgerbefragung der Stadt ist die Wohnungsnot die größte Sorge der Einwohner. Der interkommunale Regionalverband FrankfurtRheinMain geht davon aus, dass bis zum Jahr 2030 ein Bedarf von 184.000 neuen Wohnungen besteht.

11.10.2019

Hunderte Menschen demonstrieren gegen Antisemitismus

Köln, Hannover (epd) . Nach dem rechtsextremistischen Anschlag auf die Synagoge in Halle haben am Donnerstagabend in Köln mehrere hundert Menschen gegen Antisemitismus demonstriert. Die Veranstalter - das "Rheinländische Antifaschistische Bündnis gegen Antisemitismus" - sprachen von 1.000 Teilnehmern, Beobachter gingen eher von der Hälfte aus.

11.10.2019

Dieses Lachen steckt an

Frankfurt a.M. (epd) . Sie rede immer so, als ob sie gleich loslachen könnte, sagte Liselotte Pulver einmal. Das vergnügte Lachen, das man aus ihren Filmen kennt, ob "Das Wirtshaus im Spessart" oder "Die Zürcher Verlobung", ist Pulvers Markenzeichen. "Lilo", wie ihre Fans sie nennen, war eine der beliebtesten Darstellerinnen im deutschen Kino der 50er und 60er Jahre. Und wer Anfang der 80er Kind war, kennt sie aus der "Sesamstraße". Am 11. Oktober wird sie 90 Jahre alt.

11.10.2019

Migranten blockieren US-Grenzübergang

Oaxaca de Juárez, Matamoros (epd) . Rund 400 Migranten und Flüchtlinge haben am Donnerstag (Ortszeit) den Grenzübergang zu den USA in der nordmexikanischen Stadt Matamoros blockiert. Erst nach einer Einigung mit dem Bürgermeister zogen sie sich nach 18 Stunden zurück. Berichten der Tageszeitung "El Mañana" zufolge hatten sie zunächst erfolglos versucht, in die anliegende Stadt Brownsville (Texas) einzureisen. Danach ließen sie sich auf einer der drei Grenzbrücken nieder und forderten, dass die US-Behörden ihnen Asyl gewähren.

10.10.2019

Nach Anschlag in Halle: Generalbundesanwalt spricht von Terror

Halle (epd) . Nach dem Anschlag nahe einer Synagoge in Halle haben Bundespolitiker und Vertreter der jüdischen Gemeinde am Donnerstag am Ort des Geschehens Anteil genommen. Der Tag nach der Tat brachte auch eine bittere Erkenntnis: "Was wir gestern erlebt haben, war Terror", sagte Generalbundesanwalt Peter Frank in Karlsruhe. Der mutmaßliche Täter plante nach seinen Worten ein Massaker. "Er wollte ein Blutbad anrichten", sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei seinem Besuch in Halle. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte den Tatort an der Synagoge und sprach mit Vertretern der jüdischen Gemeinde. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte beim Gewerkschaftstag der IG Metall in Nürnberg: "Hass, Rassismus und Antisemitismus dürfen keinen Platz in unserem Land haben."

10.10.2019

Verkehrsminister wollen mehr Geld für Schienenverkehr

Frankfurt a.M. (epd) . Die Verkehrsminister der Länder wollen den Schienenverkehr weiter stärken. Zum Abschluss ihrer Herbstkonferenz in Frankfurt am Main forderten sie in einem Antrag an das Bundesverkehrsministerium eine Verdoppelung der Investitionen pro Fahrgast um 150 Euro, wie die Vorsitzende der Konferenz, die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD), berichtete. Wenn die Bundesregierung die Fahrgastzahlen bis 2030 verdoppeln wolle, müssten auch die Pro-Kopf-Investitionen verdoppelt werden, sagte sie.

10.10.2019

Literatur-Nobelpreise gehen an Handke und Tokarczuk

Frankfurt a.M., Stockholm (epd) . Die Literatur-Nobelpreise für 2018 und 2019 gehen an Olga Tokarczuk und Peter Handke. Die polnische Autorin werde für ihre erzählerische Imagination ausgezeichnet, die mit enzyklopädischer Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als eine Lebensform darstelle, sagte der Ständige Sekretär der Schwedischen Akademie, Mats Malm, am Donnerstag in Stockholm. Den österreichischen Schriftsteller Handke würdige die Akademie für seine einflussreiche Arbeit, die mit linguistischem Einfallsreichtum Randgebiete und Besonderheiten der menschlichen Erfahrung erforscht habe.

10.10.2019

Ein neues Nachrichtenhaus für die «Tagesschau»

Hamburg (epd) . Auf dem Gelände des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg-Lokstedt ist am Donnerstag das neue Nachrichtenhaus von ARD-aktuell eröffnet worden. Es soll unter anderem die Fernseh- und Online-Angebote wie "Tagesschau", "Tagesthemen" und "tagesschau.de" enger verbinden. 16 Millionen Euro haben die ARD-Anstalten in das neue Medienhaus investiert. Die Präsentation der "Tagesschau" wird sich allerdings nicht ändern, weil dieses Studio in einem Nachbargebäude untergebracht ist.

10.10.2019

Steinmeier: Staat muss Verantwortung für jüdisches Leben übernehmen

Halle (epd) . Nach dem Synagogen-Anschlag von Halle werden verstärkt Forderungen nach einem besseren Schutz jüdischer Einrichtungen und einer konsequenteren Bekämpfung von Antisemitismus erhoben. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sagte am Donnerstag bei einem Besuch des Tatortes in Halle, "einen solchen feigen Anschlag zu verurteilen, das reicht nicht". Zuvor hatte bereits der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, den Behörden in Sachsen-Anhalt Versäumnisse vorgeworfen und einen besseren Schutz jüdischer Einrichtungen gefordert. In mehreren Bundesländern wurde als Konsequenz aus dem Anschlag vom Mittwoch mit zwei Toten der Schutz von Synagogen verstärkt.

10.10.2019

Schock und Trauer nach Synagogen-Attentat in Halle

Halle (epd) . Igor Matriyets steht vor den Mauern der Synagoge. Er trägt an diesem Donnerstagmorgen demonstrativ seine Kippa. Das macht er sonst eigentlich nicht. Aus einem Gefühl der Unsicherheit heraus, und weil er seinen Glauben so beschreibt: "Wie ein Christ, der auch nur Weihnachten in die Kirche zum Gottesdienst geht." Heute ist aber alles anders. Der 28-Jährige ist Mitglied der Jüdischen Gemeinde in Halle in Sachsen-Anhalt, die am Mittwochabend zur Zielscheibe eines offenkundig rechtsextremistischen und antisemitischen Anschlags geworden ist. Der junge Mann war geschockt, als er von der Tat in den Nachrichten erfuhr. Zwei Menschen wurden am Mittwochabend in der Saalestadt ermordet, erschossen.

10.10.2019

Frankfurter Schirn präsentiert abstrakte Expressionistin Lee Krasner

Frankfurt a.M. (epd) . Die Schirn-Kunsthalle in Frankfurt am Main präsentiert von Freitag an bis zum 12. Januar kommenden Jahres 68 Hauptwerke der abstrakten Expressionistin Lee Krasner (1908-1984). Sie sei eine der wichtigsten Malerinnen der US-amerikanischen Nachkriegsmoderne, dennoch habe ihr Werk lange nicht die verdiente Aufmerksamkeit erfahren, sagte Schirn-Direktor Philipp Demandt am Donnerstag. In der Ausstellung seien Gemälde, Collagen, Zeichnungen sowie Fotografien und Filmaufnahmen versammelt. Die Retrospektive sei die erste in Europa nach mehr als 50 Jahren.

10.10.2019

Psychologe empfiehlt Berichterstattung weg vom Täter hin zur Tat

Darmstadt (epd) . Der Bedrohungsforscher Mirko Allwinn warnt nach Anschlägen wie in Halle vor einer Fokussierung der Medien auf die Täter. Eine nüchterne Berichterstattung befasse sich weniger mit dem Täter und mehr mit der Tat, sagte der Psychologe am Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement in Darmstadt dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das bedeute, dass der Täter weder dämonisiert noch glorifiziert und auch keine einfache Erklärung für die Tat geliefert werde, die ein möglicher Nachahmungstäter als Schablone benutzen könne.

10.10.2019

Literatur-Nobelpreise gehen an Polin Tokarczuk und Österreicher Handke

Stockholm, Frankfurt a.M. (epd) . Die Literatur-Nobelpreise für 2018 und 2019 gehen an die polnische Autorin Olga Tokarczuk und den österreichischen Dramatiker Peter Handke. Das teilte die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm mit. Tokarczuk werde für ihre erzählerische Imagination ausgezeichnet, die mit enzyklopädischer Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als eine Lebensform darstelle, sagte der Ständige Sekretär der Akademie, Mats Malm. Handke würdige die Akademie für seine einflussreiche Arbeit, die mit linguistischem Einfallsreichtum die Randgebiete und Besonderheiten der menschlichen Erfahrung erforscht habe.

10.10.2019

Zitat des Tages: Geschichte mahnt, Gegenwart fordert

Halle (epd) . "Die Geschichte mahnt uns, die Gegenwart fordert uns." Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach seinem Besuch der Synagoge in Halle, in deren Nähe zwei Menschen erschossen wurden.

10.10.2019

Mias Mörder tot in seiner Zelle aufgefunden

Schifferstadt, Frankenthal (epd) . Der wegen Mordes an der damals 15-jährigen Mia verurteilte Abdul D. ist tot. Der vermutlich aus Afghanistan stammende junge Mann sei gegen 6 Uhr am Donnerstag in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt leblos in seiner Zelle aufgefunden worden, teilten die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Donnerstag mit. Ersten Erkenntnissen nach habe sich Abdul D. erhängt. Derzeit gebe es keine Anhaltspunkte auf Fremdeinwirkung. Suizidabsichten seien nach Auskunft der Anstaltsleitung nicht erkennbar gewesen.

10.10.2019

Religiöse Roadshow im Bücherladen

Hannover (epd) . Der ratlose Blick der älteren Dame schweift über das Regal voller Kinderbibeln in der hannoverschen Buchhandlung an der Marktkirche. Nie hätte sie mit einer solchen Auswahl gerechnet, sagt sie. Schnell kommt eine Verkäuferin und erklärt die Unterschiede zwischen den Vorlesebüchern, Bilderbänden und Wimmelbibeln. Dass die Verkäuferin so fachkundig beraten könne, sei längst nicht typisch, sagt Reinhilde Ruprecht, stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Medienverbands in Deutschland: "Viele Händler haben einen enormen Aufholbedarf bei Fachwissen über religiöse Literatur - da müssen wir ansetzen."

10.10.2019

Zahl des Tages: 4

Berlin (epd) . Hungerlöhne, Schikanen, giftige Pestizide: Menschenrechtler prangern die Arbeitsbedingungen auf Teefarmen im indischen Bundesstaat Assam an. Auf vielen Plantagen würden arbeitsrechtliche Standards gebrochen und zu niedrige Löhne gezahlt, erklärte die Hilfsorganisation Oxfam in einer Studie. Beim Verkauf einer Packung Markenschwarztee für drei Euro bleiben der Untersuchung zufolge rund 86 Prozent bei deutschen Supermärkten und Herstellern, nur etwa vier Cent gehen an die Plantagenarbeiter.

10.10.2019

Arzt warnt vor Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung in Nordsyrien

Mainz (epd) . Nach dem türkischen Angriff auf Nordsyrien erwartet der Arzt und humanitäre Helfer Gerhard Trabert dramatische Folgen für das Gesundheitswesen in der Region. "Es wird katastrophal werden in den Flüchtlingslagern", sagte er am Donnerstag in Mainz dem Evangelischen Pressedienst (epd). Internationale Hilfsorganisationen müssten sich aus Sicherheitsgründen aus dem nördlichen Syrien zunächst zurückziehen, das örtliche Gesundheitswesen werde alle verfügbaren Ressourcen in die Frontregion schicken: "Jetzt werden alle Kräfte zusammengezogen, um die Verletzten zu versorgen." Eine Behandlung von Alltagserkrankungen werde dadurch kaum noch möglich sein.

10.10.2019

Stadt unter Schock

Halle/Berlin (epd) . Während nach dem Synagogen-Anschlag von Halle Politiker und Einwohner am Tatort ihre Solidarität mit der jüdischen Gemeinde zum Ausdruck bringen, rücken auf politischer Ebene Sicherheitsfragen in den Mittelpunkt. Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, warf den Behörden in Sachsen-Anhalt Versäumnisse vor. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) machte Politiker der AfD für die Tat mitverantwortlich.

10.10.2019

OECD: Fast ein Viertel der Deutschen ist fettleibig

Berlin (epd) . Fast jeder vierte Erwachsene in Deutschland ist einer Studie zufolge fettleibig. Damit liegen die Deutschen genau im Durchschnitt der OECD-Länder, wie aus einer am Donnerstag vorgestellten Untersuchung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervorgeht. Die überzähligen Kilos wirken sich demnach auf die durchschnittliche Lebenserwartung der Gesamtbevölkerung aus: Aufgrund des Übergewichts leben die Bundesbürger im Schnitt 2,6 Jahre kürzer. Am Freitag ist Welt-Adipositas-Tag.

10.10.2019

Teepflücken für Hungerlöhne

Berlin (epd) . Hungerlöhne, Schikanen, giftige Pestizide: Menschenrechtler prangern die Arbeitsbedingungen auf Teefarmen im indischen Bundesstaat Assam an. Auf vielen Plantagen würden arbeitsrechtliche Standards gebrochen und zu niedrige Löhne gezahlt, erklärte die Hilfsorganisation Oxfam in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Arbeiterinnen und Arbeiter würden unter Mindestlohn bezahlt und seien Pestiziden ohne Schutzkleidung ausgesetzt. Deutsche Supermärkte und Markenhersteller räumten ein, dass es Missstände im Teesektor gebe und kündigten an, konkreten Vorwürfen nachzugehen.

10.10.2019

Seelische Wunden bei Eltern und Kinder lindern

Düsseldorf (epd) . Nach der Trennung von ihrem Freund fühlte sich Simone Prahl (Name geändert) erschöpft und ausgelaugt: Die Sorgen und Nöte kreisten ständig in ihrem Kopf. Am meisten bedrückte die 32-jährige Mutter die Sorge um ihre Tochter, die erst zwei Jahre alt war: "Denkt sie, ich nehme ihr den Papa weg? Wie kann ein kleines Kind das verstehen?"

10.10.2019

Gibt's hier was zu lachen?

Frankfurt a.M. (epd) . Das neue Regieprojekt von Todd Phillips löste schon zum Produktionsstart befremdete Reaktionen aus. Viele fragten sich stirnrunzelnd, was wohl der Regisseur von Filmen wie "Old School" und der "Hangover"-Trilogie mit dem prominentesten aller Bösewichte des DC-Comic-Universums anstellen würde. Der oft grobe Männerhumor, der Phillips' Komödien auszeichnet, läuft auf den ersten Blick ganz gegen den Strich des eher ungebrochenen maskulinen Pathos, das nun mal die Welt von Batman, Superman und selbst noch die des zu Späßen aufgelegten Aquaman durchzieht.

10.10.2019

Diese Woche neu im Kino

Frankfurt a.M. (epd) .

10.10.2019

Generalstreik legt öffentliches Leben in Ecuador lahm

Berlin, Quito (epd) . Ein Generalstreik hat in Ecuador das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt. Behörden, Schulen und Geschäfte blieben am Mittwoch (Ortszeit) geschlossen, der öffentliche Nahverkehr kam zum Erliegen, wie die Tageszeitung "El Universo" berichtete. Laut Energieministerium wurden mehrere große Erdölförderanlagen besetzt. In der Hauptstadt Quito und in anderen größeren Städten kam es erneut zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten. Die Demonstranten forderten den Rücktritt von Präsident Lenín Moreno. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstranten auseinanderzutreiben.

10.10.2019

Schuster kritisiert Sachsen-Anhalt wegen Mängeln bei Synagogen-Schutz

Frankfurt a.M. (epd) . Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, wirft den Sicherheitsbehörden in Sachsen-Anhalt nach dem Synagogen-Anschlag von Halle Versäumnisse vor. "Offensichtlich hat man dort die Situation im Vorfeld verkannt", sagte Schuster am Donnerstag im Deutschlandfunk. Bei den meisten Synagogen sei es üblich, dass zu Gottesdienstzeiten ein Polizeiposten an dem Gotteshaus steht. In Sachsen-Anhalt sei das nach seiner Kenntnis offensichtlich nicht die Regel.

10.10.2019

Ergebnisse der Parlamentswahlen in Tunesien bekanntgegeben

Tunis (epd) . In Tunesien stehen die vorläufigen amtlichen Endergebnisse der Parlamentswahlen fest. Dabei haben die etablierten Parteien deutliche Stimmverluste hinnehmen müssen. Wie die Wahlbehörde am Mittwochabend in Tunis bekanntgab, wurde die muslimisch-konservative Ennahdha stärkste Kraft.

10.10.2019

Menschenrechtler kritisieren Hungerlöhne auf indischen Teefarmen

Berlin (epd) . Hungerlöhne, Schikanen, giftige Pestizide: Menschenrechtler prangern die Arbeitsbedingungen auf Teefarmen im indischen Bundesstaat Assam an. Auf vielen Plantagen würden arbeitsrechtliche Standards gebrochen und zu niedrige Löhne gezahlt, erklärte die Hilfsorganisation Oxfam in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Beim Verkauf einer Packung Markenschwarztee für drei Euro bleiben der Untersuchung zufolge rund 86 Prozent bei deutschen Supermärkten und Herstellern, nur etwa vier Cent gehen an die Plantagenarbeiter. "Dass so eine Produktion zu menschenwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen nicht möglich ist, liegt auf der Hand", sagte Oxfam-Wirtschaftsreferentin Barbara Sennholz-Weinhardt.

10.10.2019

Weltkongress: Schutz jüdischer Einrichtungen verbessern

Frankfurt a.M. (epd) . Nach dem Angriff auf eine Synagoge in Halle dringt der Jüdische Weltkongress auf stärkere Sicherheitsvorkehrungen. Der staatliche Schutz jüdischer Einrichtungen in Deutschland müsse verbessert werden, erklärte der Präsident des Weltkongresses, Ronald S. Lauder, am Mittwoch (Ortszeit) in New York. Zugleich bedürfe es eines geschlossenen Bündnisses gegen Neonazis und andere extremistische Gruppen.