12.11.2019

Emotionale Geste bei Prozess gegen Ex-SS-Wachmann in Hamburg

Hamburg (epd) . Mit einer emotionalen Geste ist der siebte Verhandlungstag des Prozesses gegen den ehemaligen SS-Wachmann Bruno D. vor dem Hamburger Landgericht zu Ende gegangen. Der 76-jährige Nebenkläger Moshe Peter Loth und der 93-jährige Angeklagte Bruno D. versicherten sich am Dienstag gegenseitig, nach den Ereignissen im KZ Stutthof vor mehr als 70 Jahren keinen Hass auf den anderen zu empfinden. Bruno D. ist der Beihilfe zum Mord in mehr als 5.230 Fällen angeklagt. Da er zur Tatzeit zwischen 17 und 18 Jahren alt war, findet das Verfahren vor einer Jugendstrafkammer des Landgerichts statt.

12.11.2019

Städel zeigt Zeichnungen von Beckmann bis Richter

Frankfurt a.M. (epd) . Das Frankfurter Städel-Museum hat in seinem Bestand etwa 1.800 Zeichnungen deutscher Künstler aus dem 20. Jahrhundert. Rund 100 Blätter seien von diesem Mittwoch bis zum 16. Februar in der Ausstellung "Große Realistik & Große Abstraktion - Zeichnungen von Max Beckmann bis Gerhard Richter" versammelt, sagte der Direktor des Städels, Philipp Demandt, am Dienstag. Insgesamt würden Werke von 40 Künstlern gezeigt, darunter Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Ernst-Wilhelm Nay, Paul Klee, Karl Otto Götz, Joseph Beuys, Sigmar Polke und Gerhard Richter.

12.11.2019

Missbrauchsopfer fordern Entschädigung von evangelischer Kirche

Dresden (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) geht bei der Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch stärker auf die Betroffenen zu. Dazu werde ein Betroffenbeirat eingesetzt, sagte die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag bei der EKD-Synode in Dresden. Fehrs ist die Sprecherin des Beauftragtenrates der EKD, der die Aufklärung koordiniert. Offen ist jedoch, in welcher Weise Opfer für die Spätfolgen von Missbrauch materiell entschädigt werden sollen. Vertreter von Betroffenen forderten am Dienstag, dass die EKD ein Verfahren für Entschädigungsleistungen etabliert.

12.11.2019

Missbrauchsopfer fordern Entschädigung von evangelischer Kirche

Dresden (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) geht bei der Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch stärker auf die Betroffenen zu. Dazu werde ein Betroffenbeirat eingesetzt, sagte die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag bei der EKD-Synode in Dresden. Fehrs ist die Sprecherin des Beauftragtenrates der EKD, der die Aufklärung koordiniert. Offen ist jedoch, in welcher Weise Opfer für die Spätfolgen von Missbrauch materiell entschädigt werden sollen. Vertreter von Betroffenen forderten am Dienstag, dass die EKD ein Verfahren für Entschädigungsleistungen etabliert.

12.11.2019

Alle 39 Sekunden stirbt ein Kind an Lungenentzündung

New York/Genf (epd) . Mehr Kinder sterben laut den UN an einer Lungenentzündung als an jeder anderen Krankheit. Über 800.000 Mädchen und Jungen unter fünf Jahren seien 2018 an Lungenentzündung gestorben, erklärte die Exekutivdirektorin des Kinderhilfswerks Unicef, Henrietta Fore, am Dienstag in New York.

12.11.2019

Zahl des Tages: 39

New York/Genf (epd) . Mehr Kinder sterben laut den UN an einer Lungenentzündung als an jeder anderen Krankheit. Über 800.000 Mädchen und Jungen unter fünf Jahren seien 2018 an Lungenentzündung gestorben, erklärte die Exekutivdirektorin des Kinderhilfswerks Unicef, Henrietta Fore, in New York. Damit habe im vergangenen Jahr alle 39 Sekunden ein Kind sein Leben verloren, weil es sich eine Infektion der Lunge zugezogen habe. Die Unicef-Chefin rief die Länder dazu auf, mehr Gelder für den Kampf gegen die Lungenentzündung zu geben.

12.11.2019

Spahn: Krankenkassenbeiträge für Betriebsrentner sinken ab 2020

Berlin (epd) . Vom kommenden Jahr an werden die Krankenkassenbeiträge für Betriebsrentnerinnen und -rentner gesenkt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) legte dazu einen Entwurf vor und erklärte am Dienstag in Berlin, die Beitragssenkung werde zügig zum 1.1.2020 umgesetzt. Sie ist Teil des Grundrenten-Kompromisses von Union und SPD und wird damit ein Jahr eher umgesetzt als die Grundrente eingeführt werden soll.

12.11.2019

Missbrauch: Priester nach Verurteilung noch jahrelang im Einsatz

Köln, Münster (epd) . Trotz zweimaliger Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs ist ein Priester des Erzbistums Köln jahrzehntelang weiter seelsorgerisch tätig gewesen. Der Interventionsbeauftragte des Bistums Münsters, Peter Frings, sei im Mai auf den Fall aufmerksam geworden, teilten die Bistümer Münster und Essen am Dienstag gemeinsam mit dem Erzbistum Köln mit. Der heute 85-jährige Priester wurde den Angaben zufolge bereits 1972 wegen "fortgesetzter Unzucht mit Kindern und Abhängigen" zu einer Haftstrafe und 1988 wegen sexueller Handlungen an Minderjährigen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

12.11.2019

Proteste gegen Blockade eines Lieferkettengesetzes

Berlin (epd) . Menschenrechtsorganisationen haben am Dienstag in Berlin beim Deutschen Arbeitgebertag gegen die Blockade eines Lieferkettengesetzes durch deutsche Unternehmen und Unternehmerverbände protestiert. Arbeitgeberverbände und Unternehmen hätten sich in zahlreichen nicht-öffentlichen Lobbytreffen mit dem Bundeswirtschaftsministerium gegen gesetzliche Menschenrechtsvorgaben ausgesprochen, kritisierten Vertreter der kirchlichen Hilfswerke "Brot für die Welt" und Misereor sowie des Global Policy Forums unter Verweis auf eine Studie.

12.11.2019

Freilassungen nach Kritik von Homosexuellen-Aktivisten in Uganda

Genf, Kampala (epd) . In Uganda hat die Polizei 47 Menschen freigelassen, die bei einer Razzia in einer von Homosexuellen besuchten Bar in der Hauptstadt Kampala am Sonntag festgenommen worden waren. 73 Menschen seien weiter in Haft, sagte Polizeisprecher Patrick Onyango am Dienstag dem britischen Rundfunksender BBC. Den Festgenommenen wird nach Angaben der Polizei Drogenkonsum vorgeworfen.

12.11.2019

Drei Extremisten wegen Anschlagsplanung festgenommen

Offenbach, Frankfurt a.M. (epd) . Die Polizei hat am Dienstag in Offenbach drei mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) festgenommen. Den Festgenommenen werde vorgeworfen, einen islamistisch motivierten Anschlag mit Sprengstoff oder Schusswaffen im Rhein-Main-Gebiet vorbereitet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit. Bei der Durchsuchung von drei Wohnungen seien neben schriftlichen Unterlagen und elektronischen Datenträgern "verschiedene sprengstoffrelevante Substanzen und Gerätschaften" sichergestellt worden. 170 Beamte des Polizeipräsidiums Südosthessen, des Landeskriminalamtes und Spezialkräfte seien im Einsatz gewesen.

12.11.2019

Missbrauch: Evangelische Kirche macht Fortschritte bei Aufarbeitung

Dresden (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat seit dem vergangen Jahr Fortschritte bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen gemacht. So sollen Opfer von sexualisierter Gewalt besser als bislang am Prozess beteiligt werden. Dazu wird ein Betroffenbeirat eingesetzt, der im Frühjahr 2020 seine Arbeit aufnehmen soll, wie die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag bei der EKD-Synode in Dresden sagte. Fehrs ist die Sprecherin des Beauftragtenrates der EKD, der die Aufklärung koordiniert. Betroffene hatten in der Vergangenheit immer wieder gefordert, stärker an der Aufarbeitung beteiligt zu werden.

12.11.2019

Spahn: Krankenkassenbeiträge für Betriebsrentner sinken ab 2020

Berlin (epd) . Vom kommenden Jahr an werden die Krankenkassenbeiträge für Betriebsrentnerinnen und -rentner gesenkt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) legte dazu einen Entwurf vor und erklärte am Dienstag in Berlin, die Beitragssenkung werde zügig umgesetzt. Diese ist Teil des Grundrenten-Kompromisses von Union und SPD und wird damit ein Jahr eher umgesetzt als die Grundrente eingeführt wird. "Wir wollen das Vertrauen in die betriebliche Altersvorsorge stärken", sagte Spahn.

12.11.2019

Flüchtlingsberater warnen vor Mangel an Therapieplätzen

Berlin (epd) . Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer warnt vor einem Mangel an Therapieplätzen für traumatisierte Flüchtlinge und Asylbewerber in Deutschland. Seit 2013 mussten Beratungsstellen jährlich mehrere Tausend Menschen abweisen, wie es im fünften Versorgungsbericht der Arbeitsgemeinschaft heißt, der dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt. Über den Bericht, der am Mittwoch veröffentlicht werden soll, hatten zunächst die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichtet.

12.11.2019

Missbrauch: Evangelische Kirche macht Fortschritte bei Aufarbeitung

Dresden (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat seit dem vergangen Jahr Fortschritte bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen gemacht. So sollen Opfer von sexualisierter Gewalt besser als bislang am Prozess beteiligt werden. Dazu wird ein Betroffenbeirat eingesetzt, der im Frühjahr 2020 seine Arbeit aufnehmen soll, wie die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag bei der EKD-Synode in Dresden sagte. Fehrs ist die Sprecherin des Beauftragtenrates der EKD, der die Aufklärung koordiniert. Betroffene hatten in der Vergangenheit immer wieder gefordert, stärker an der Aufarbeitung beteiligt zu werden.

12.11.2019

Expertin: Kommunen müssen Alterseinsamkeit stärker bekämpfen

Hamburg (epd) . Städte und Gemeinden müssen Senioren nach Ansicht von Experten besser vor Einsamkeit schützen. "Wenn Kommunen Alterseinsamkeit nicht präventiv entgegenwirken, kann sie das teuer zu stehen kommen", sagte Karin Haist, Leiterin der Projekte demografische Zukunftschancen der Körber-Stiftung, in Hamburg dem Evangelischen Pressedienst (epd). Spätestens wenn die geburtenstarke Generation der Babyboomer in Rente gehe, könnten die gesundheitlichen Folgen der Einsamkeit im Alter zu einer großen finanziellen Belastung werden.

12.11.2019

Kein Entzug von Unterkunft und Nahrung für gewalttätige Flüchtlinge

Luxemburg (epd) . EU-Staaten dürfen Flüchtlinge wegen Gewalttätigkeiten in einer Asylunterkunft nicht mit dem Entzug lebensnotwendiger Leistungen bestrafen. Es sei unverhältnismäßig und verstoße gegen die Menschenwürde, wenn Behörden als Sanktion Flüchtlingen zeitweise keine Unterkunft, Nahrung und Kleidung mehr gewährten, urteilte am Dienstag der Europäische Gerichtshof (EuGH). Dies gelte erst recht auch für unbegleitete minderjährige Asylbewerber, die sich grob gewalttätig verhalten haben, entschieden die Luxemburger Richter. (AZ: C-233/18)

12.11.2019

AfD-Abgeordneter Paul als Ausschuss-Vorsitzender abgewählt

Mainz (epd) . Der medienpolitische Ausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags hat am Dienstag den AfD-Abgeordneten Joachim Paul als Vorsitzenden abgewählt. Die Entscheidung fiel einstimmig, allerdings war Paul selbst nicht zu der Sitzung erschienen. Der AfD-Politiker sei als Vorsitzender nicht mehr tragbar, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Martin Haller. Statt die im Raum stehenden Vorwürfe auszuräumen, habe er sich auf Medienschelte beschränkt. Hintergrund der Abwahl sind Berichte, Paul habe unter Pseudonym für eine NPD-nahe Zeitschrift geschrieben und im Landtag die Unwahrheit darüber gesagt.

12.11.2019

Berlusconi-Familie stockt Beteiligung an ProSiebenSat.1 auf

Mailand, München (epd) . Der italienische TV-Konzern Mediaset, der im Besitz der Familie Berlusconi ist, erhöht seinen Anteil an ProSiebenSat.1. Die Beteiligung liegt nun bei 15,1 Prozent des Aktienkapitals des deutschen Medienunternehmens, wie Mediaset am Montagabend in Mailand mitteilte. Der Konzern war erst Ende Mai mit 9,6 Prozent bei ProSiebenSat.1 eingestiegen.

12.11.2019

Zitat des Tages: Mitgefühl reicht nicht aus bei Missbrauchsprävention

Dresden (epd) . "In meinem Themenfeld reicht unverbindliches Mitgefühl nicht aus." Der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, über die Wichtigkeit eines wirksamen Kinder- und Jugendschutzes im Internet.

12.11.2019

Missbrauch: Evangelische Kirche richtet Betroffenenbeirat ein

Dresden (epd) . Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will Betroffene sexualisierter Gewalt stärker am Aufarbeitungsprozess beteiligen. Dazu soll zum Frühjahr 2020 ein sogenannter Betroffenenbeirat eingerichtet werden, teilte die Sprecherin des Beauftragtenrates der EKD, die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs, am Dienstag in Dresden mit. Der Betroffenenbeirat soll zwölf Mitglieder haben, die vier Jahre im Amt sein sollen. Vorbild für das Konzept ist der Betroffenenrat des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs.

12.11.2019

Der Schöpfer Phantásiens

Garmisch (epd) . Es war Anfang der 1970er Jahre, als Michael Ende (1929-1995) genug hatte von Deutschland. "Mir bleibt hier die Luft zum kreativen Arbeiten weg", soll der Autor damals gesagt haben - und zog nach Italien. Literaturkritiker hatten Ende als "Schreiberling für Kinder" diskreditiert, sie hatten ihm "Eskapismus" und "Fluchtliteratur" vorgeworfen, wie sich sein langjähriger Wegbegleiter und Lektor Roman Hocke erinnert. Seine Erzählungen würden die Kinder nicht auf das richtige Leben vorbereiten, kritisierten selbst Freunde. Unweit von Rom ließ Ende sich nieder und schrieb einen seiner Bestseller: "Momo". Am 12. November wäre der Erfolgsautor 90 Jahre alt geworden.

12.11.2019

Evo Morales geht ins Exil nach Mexiko

Berlin, La Paz (epd) . Boliviens Ex-Präsident Evo Morales geht nach Mexiko ins Exil. Es schmerze ihn, Bolivien zu verlassen, erklärte Morales am Montagabend (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter. Er werde aber mit "mehr Kraft und Energie" zurückkehren. Der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard bestätigte, dass Mexiko Morales politisches Asyl gewähre, weil seine "körperliche Unversehrtheit" in Bolivien bedroht sei.

12.11.2019

Missbrauchsbeauftragter Rörig: Betroffene sind keine Bittsteller

Berlin (epd) . Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, erwartet von der evangelischen Kirche weitere Anstrengungen im Umgang mit der Missbrauchs-Problematik. Die Kirche müsse bei der Aufarbeitung und Prävention "das Maximum wollen und auch das Maximum tun", sagte Rörig dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Berlin.

12.11.2019

Evangelische Kirche berät über sexuellen Missbrauch

Dresden (epd) . Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) berät heute (Dienstag) in Dresden über Fortschritte bei der Aufklärung und Prävention von sexuellem Missbrauch in den eigenen Reihen. Ein Jahr nachdem das Kirchenparlament Hilfen für Opfer und Studien zur Aufarbeitung beschlossen hat, wird die zuständige Bischöfin Kirsten Fehrs einen Bericht abgeben, was seitdem passiert ist.

11.11.2019

EKD plant 1,3 Millionen Euro zur Missbrauchsaufklärung ein

Dresden (epd) . Finanzen und Friedensethik: Mit Beratungen über den Haushalt 2020 und christliche Positionen zur Beilegung internationaler Konflikte hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Montag in Dresden ihre Synodenberatungen fortgesetzt. Für das Jahr 2020 plant die EKD weitere 1,3 Millionen Euro zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs ein. Das Geld soll insbesondere in die geplanten Studien zur Aufklärung und Prävention fließen. In der friedensethischen Debatte unterstrich das Kirchenparlament die Prämisse, Konflikte ohne Militär zu lösen.

11.11.2019

Merkel: Antisemitischer Angriff in Halle ist «Schande für unser Land»

Berlin (epd) . Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Verleihung des Nationalen Integrationspreises "viele antisemitische und rassistische Taten und Vorfälle" beklagt, die einen Schatten auf das Zusammenleben in Deutschland geworfen hätten. Bei einem Festakt am Montag im Kanzleramt in Berlin bezeichnete Merkel den antisemitischen Anschlag in Halle mit zwei Toten im Oktober als "Schande für unser Land". Niemand solle sich in Deutschland wegen seiner Herkunft oder seiner Religion gedemütigt oder ausgegrenzt, bedroht oder verfolgt fühlen. Die Würde des Menschen könne nur gewahrt werden, wenn die Grundwerte wirklich eingehalten würden. "Ansonsten werden wir ein glückliches Land nicht sein können", betonte die Kanzlerin.

11.11.2019

Nach Protesten: Chiles Regierung kündigt neue Verfassung an

Frankfurt a.M., Santiago (epd) . Nach wochenlangen Sozialprotesten hat die chilenische Regierung die Erarbeitung einer neuen Verfassung angekündigt. "Wir glauben, dass die Debatte über eine neue Verfassung legitim ist, und die Regierung wird sich ihrer annehmen", sagte Innenminister Gonzalo Blumel nach einer Sitzung mit verschiedenen Parteien am Sonntag (Ortszeit) laut der chilenischen Zeitung "La Tercera" (Online). Man werde einen verfassungsgebenden Kongress einberufen.

11.11.2019

Nach Rücktritt von Morales: Erneut Ausschreitungen in Bolivien

Berlin, La Paz (epd) . Bolivien kommt auch nach dem Rücktritt von Präsident Evo Morales nicht zur Ruhe. In weiten Teilen des Landes gab es erneut Ausschreitungen, wie die Tageszeitung "El Deber" am Montag berichtete. In den Städten El Alto und La Paz wurden Busse in Brand gesetzt und Geschäfte geplündert. Anhänger von Morales berichteten via Twitter von Brandanschlägen auf ihre Häuser. UN-Generalsekretär António Guterres rief zur Ruhe auf und forderte von den Behörden, für die Sicherheit der Menschen zu sorgen.

11.11.2019

Heil mit Kompromiss zur Grundrente zufrieden

Berlin (epd) . Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich am Montag zufrieden über den Kompromiss der großen Koalition zur Grundrente gezeigt. Eine Grundrente einzuführen sei früheren Regierungen nicht gelungen: "Dass wir das jetzt endlich hingekriegt haben, zeigt die Arbeitsfähigkeit der Koalition", sagte Heil in Berlin. Rund 1,5 Millionen Menschen sollen von 2021 an automatisch einen Zuschlag auf ihre Rente erhalten, damit sie nach einem langen Arbeitsleben mehr haben als die Grundsicherung. Bei der Opposition und der SPD-Linken stießen die Beschlüsse auf Kritik, Sozialverbände begrüßten sie. Viele Details sind noch offen.

11.11.2019

ProSiebenSat.1 entwickelt Audio-Streamingdienst

München (epd) . ProSiebenSat.1 plant einen Streamingdienst für Audio-Formate wie Podcasts. Die Plattform mit dem Titel "FYEO - For Your Ears Only" solle im kommenden Frühjahr an den Start gehen, sagte eine Sprecherin des Konzerns dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Montag in München und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Neben kostenlosen Inhalten soll es bei "FYEO" demnach auch ein Premium-Angebot für zahlende Hörer geben.

11.11.2019

Studie: Jugend nicht ausreichend auf Berufswelt vorbereitet

Hamburg (epd) . Junge Menschen in Deutschland fühlen sich laut einer Umfrage nicht in allen Bereichen ausreichend gut auf die Berufswelt vorbereitet. So denken 83 Prozent, dass sie sich und ihre Ideen im Beruf gut verkaufen müssten, aber nur 54 Prozent sagen, dass sie dies auch können, heißt es in der Studie des Sinus-Instituts und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, die am Montag in Hamburg vorgestellt wurde. 91 Prozent gehen davon aus, dass sie ihre Zeit gut einteilen müssen, aber nur 59 Prozent fühlen sich darauf gut vorbereitet. Ähnlich sieht es bei Fragen zu Stressbewältigung, Teamarbeit, Führungskompetenz und Kontaktfähigkeit aus.

11.11.2019

Evangelische Kirche fordert Vorrang des Zivilen in Konflikten

Dresden (epd) . Angesichts einer wachsenden Zahl bewaffneter Konflikte in der Welt hat die evangelische Kirche ihre Forderung nach nicht-militärischen Lösungen bekräftigt. Die Kirche halte am Weg der Gewaltfreiheit, dem Vorrang des Zivilen fest, sagte der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, am Montag in Dresden. "Es ist notwendig, in diesen Tagen das zu sagen", ergänzte er. In Dresden berät derzeit die Synode der EKD. Eines ihrer Schwerpunktthemen ist die Friedensethik.

11.11.2019

Uganda: 120 Menschen in homosexuellenfreundlicher Bar festgenommen

Frankfurt a.M., Kampala (epd) . In Uganda sind bei einer Razzia in einer von Homosexuellen besuchten Bar etwa 120 Menschen festgenommen worden. Die Personen würden verdächtig, Drogen konsumiert zu haben, sagte der Sprecher der Polizei der Hauptstadt Kampala, Patrick Onyango, dem TV-Sender NTV am Montag. Man ermittle lediglich aufgrund des Tabak-Kontroll-Gesetzes von 2015.

11.11.2019

«Parents For Future» weisen Kritik von Steinmeier zurück

Berlin (epd) . "Unsere Bemühungen, eine wirksame Klimaschutzpolitik in Deutschland durchzusetzen, basieren auf der rechtsstaatlichen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland", heißt es in einer am Montag in Berlin verbreiteten Mitteilung von "Parents for Future". Alle Aktionen seien strikt gewaltfrei. "Wir gestalten Politik und Gesellschaft über Demonstrationen, Petitionen, verschiedene Formen der gesellschaftlichen Aufklärung und kommunalpolitisches Engagement", hieß es weiter.

11.11.2019

Klimawandel als Bedrohung für den Frieden

Dresden (epd) . Klimawandel - aus Sicht der evangelischen Kirche ist er eine aktuelle Bedrohung für den Frieden. Die Debatte über Friedensethik steht im Zentrum der Jahrestagung des deutschen Protestantismus in Dresden. Und die Frage der Klimagerechtigkeit hat die Kirche als eine der zentralen Konfliktursachen ausgemacht.

11.11.2019

Kasseler Grimmwelt lockt in die Welt der Farben

Kassel (epd) . Eine Reise durch die Welt der Farben im Märchen bietet die Ausstellung "Rotes Käppchen - blauer Bart", die die Kasseler Grimmwelt ab Mittwoch bis zum 13. April 2020 präsentiert. Das Thema Farbe sei emotional und zugleich universell, sagte Leiter Peter Stohler am Montag in Kassel. Die Ausstellung, deren Besuch auch für Kinder ab sieben Jahren geeignet ist, bietet zahlreiche Mitmachstationen. Farbige Schatten sind dabei ebenso zu entdecken wie die Wirkung eines Prismas.

11.11.2019

Kasseler Grimmwelt lockt in die Welt der Farben

Kassel (epd) . Eine Reise durch die Welt der Farben im Märchen bietet die Ausstellung "Rotes Käppchen - blauer Bart", die die Kasseler Grimmwelt ab Mittwoch bis zum 13. April 2020 präsentiert. Das Thema Farbe sei emotional und zugleich universell, sagte Leiter Peter Stohler am Montag in Kassel. Die Ausstellung, deren Besuch auch für Kinder ab sieben Jahren geeignet ist, bietet zahlreiche Mitmachstationen. Farbige Schatten sind dabei ebenso zu entdecken wie die Wirkung eines Prismas.

11.11.2019

Mehr Wohnungslose in Deutschland

Berlin (epd) . Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist Schätzungen zufolge im vergangenen Jahr um mehr als 27.000 oder 4,2 Prozent auf 678.000 angestiegen. Während 2018 der Anteil der wohnungslosen anerkannten Geflüchteten um knapp sechs Prozent auf 441.000 Personen stieg, nahm die Zahl der Wohnungslosen im kommunalen Hilfesystem um 1,2 Prozent auf mehr als 237.000 zu. Die neue Schätzung veröffentlichte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) am Montag in Berlin anlässlich ihrer bis Mittwoch dauernden Bundestagung.

11.11.2019

Hannover: Neuer Oberbürgermeister nicht im Marktkirchen-Vorstand

Hannover (epd) . Der künftige Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay (Grüne), wird anders als sein Vorgänger nicht Mitglied im Kirchenvorstand der evangelischen Marktkirche in der Stadt werden. Onay gehöre nicht der evangelisch-lutherischen Kirche an und könne somit dieses Ehrenamt nicht selbst ausüben, sagte Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann am Montag auf epd-Anfrage. Die Stadt Hannover ist traditionell Patronin der Marktkirche. Deswegen hatte bisher der Oberbürgermeister durch sein Amt einen festen Platz im 15-köpfigen Kirchenvorstand inne.

11.11.2019

Evangelische Kirche fordert von EU mehr Einsatz für Frieden

Dresden (epd) . Mit der Forderung nach mehr zivilen Konfliktlösungen hat die Synode der evangelischen Kirche am Montag in Dresden ihre Beratungen fortgesetzt. Der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh forderte die EU zu mehr Engagement für gewaltfreie Konfliktlösungen auf. "Als Kirchen setzen wir uns für einen Vorrang des Zivilen als Grundlage europäischer Politik ein", sagte er vor der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Klimaforscherin Kira Vinke forderte mehr Aufmerksamkeit für das Konfliktpotenzial des Klimawandels.

11.11.2019

Zahl des Tages: 678.000

Berlin (epd) . Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist Schätzungen zufolge im vergangenen Jahr um mehr als 27.000 oder 4,2 Prozent auf insgesamt 678.000 angestiegen. Die neuen Daten veröffentlichte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe in Berlin. Hauptgründe für die steigende Zahl von Betroffenen seien das unzureichende Angebot an bezahlbarem Wohnraum, die Schrumpfung des Sozialwohnungsbestandes und die Verfestigung von Armut, sagte die Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Werena Rosenke.

11.11.2019

Mehr Wohnungslose in Deutschland

Berlin (epd) . Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist Schätzungen zufolge im vergangenen Jahr um mehr als 27.000 Menschen oder 4,2 Prozent auf insgesamt 678.000 Personen angestiegen. Die neuen Daten veröffentlichte die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAGW) Wohnungslosenhilfe am Montag in Berlin anlässlich ihrer bis Mittwoch dauernden Bundestagung.

11.11.2019

Cashew ist der neue Kakao

Accra (epd) . Die Luft im Regenwald ist feucht und süß und macht das Atmen schwer. Doch Daniel Obeng stört das nicht. Jeden Tag ist der 65-jährige mit seiner Frau hier, auf seinem Stück Land im Regenwald im Osten Ghanas. Dort pflegt er Kakaofrüchte, die an den Bäumen langsam erröten, bis sie reif sind. Dann schlägt Obeng sie mit einer Machete vom Baum, öffnet mit wenigen kunstvollen Hieben die Schale und legt die Bohnen zum Fermentieren unter Bananenblätter. Seit zwölf Jahren macht er das so.

11.11.2019

Eine Frau als Vorgesetzte eines Priesters

Bad Iburg (epd) . Christine Hölscher schwankt zwischen Euphorie und Ernüchterung. "Wenn meine Oma das noch erleben könnte, was mir als Frau in der katholischen Kirche heute möglich ist", sagt die 52-Jährige, die eine der ersten weiblichen Pfarrbeauftragten in Deutschland ist. Mit dem nächsten Satz holt sich die Gemeindereferentin aber gleich selbst in die Realität zurück: "Wir sind noch weit entfernt davon, dass Frauen gleichberechtigten Zugang zur Macht haben." Hölscher wird von Dezember an die Pfarreiengemeinschaft Bad Iburg/Glane im Bistum Osnabrück leiten.

11.11.2019

Nach Protesten: Chiles Regierung kündigt neue Verfassung an

Frankfurt a.M., Santiago (epd) . Nach wochenlangen Sozialprotesten hat die chilenische Regierung die Erarbeitung einer neuen Verfassung angekündigt. "Wir glauben, dass die Debatte über eine neue Verfassung legitim ist, und die Regierung wird sich ihrer annehmen", sagte Innenminister Gonzalo Blumel nach einer Sitzung mit verschiedenen Parteien am Sonntag (Ortszeit) laut der chilenischen Zeitung "La Tercera" (Online). Man werde einen verfassungsgebenden Kongress einberufen. Damit geht die Regierung des konservativen Präsidenten Sebastián Piñera auf eine der Hauptforderungen der Bevölkerung ein, die seit Wochen für tiefgreifende Sozialreformen auf die Straße geht.

11.11.2019

Paritätischer Gesamtverband lobt Kompromiss bei Grundrente

Köln (epd) . Die Einigung der großen Koalition zur Grundrente ist nach den Worten von Ulrich Schneider vom Paritätischen Gesamtverband kreativ und konstruktiv. "Die Grundrente ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagte der Hauptgeschäftsführer am Montag im WDR5-"Morgenecho". Das einfache System der Bedürftigkeitsprüfung sei eine intelligente Lösung. Zudem würden mit Einführung der Grundrente demnächst 1,5 Millionen Menschen, die zurzeit unter der Armutsgrenze leben, bald über der Armutsgrenze sein.

11.11.2019

Landesbischof Cornelius-Bundschuh fordert mehr Friedenswirken der EU

Dresden (epd) . Bei den Beratungen über die friedensethische Position der evangelischen Kirche hat der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh die EU zu mehr Engagement für gewaltfreie Konfliktlösungen aufgefordert. "Als Kirchen setzen wir uns für einen Vorrang des Zivilen als Grundlage europäischer Politik ein", sagte Cornelius-Bundschuh am Montag vor der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Dresden. Das "Wettrennen um militärische Potenziale" sei kritisch zu hinterfragen, sagte er.

11.11.2019

30 Jahre Mauerfall: Ostdeutsche Theologen sehen neue Jubiläumskultur

Dresden (epd) . Die Veranstaltungen zum 30. Jahrestag des Mauerfalls haben nach Auffassung der ostdeutschen Theologen Axel Noack und Stephan Dorgerloh einen Wandel in der bisherigen Gedenkkultur gezeigt. Die Fragen würden ernster. Es werde stärker darüber geredet, was damals nach dem Mauerfall passiert ist, sagte Altbischof Noack am Sonntagabend in Dresden. Der Bundestag habe anders als früher nach Befindlichkeiten gefragt. "Da hat sich etwas verändert in der Jubiläumskultur", sagte Noack. Das sei "nichts Schlechtes".

11.11.2019

30 Jahre Mauerfall: Ostdeutsche Theologen sehen neue Jubiläumskultur

Dresden (epd) . Die Veranstaltungen zum 30. Jahrestag des Mauerfalls haben nach Auffassung der ostdeutschen Theologen Axel Noack und Stephan Dorgerloh einen Wandel in der bisherigen Gedenkkultur gezeigt. Die Fragen würden ernster. Es werde stärker darüber geredet, was damals nach dem Mauerfall passiert ist, sagte Altbischof Noack am Sonntagabend in Dresden. Der Bundestag habe anders als früher nach Befindlichkeiten gefragt. "Da hat sich etwas verändert in der Jubiläumskultur", sagte Noack. Das sei "nichts Schlechtes".

11.11.2019

Roth: Rassismus und Rechtsextremismus zu lange relativiert

Düsseldorf (epd) . "Dieser Dornröschenschlaf muss aufhören", sagte die Grünen-Politikerin der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). "Alle Demokratinnen und Demokraten sollten sich bewusst werden, dass das Selbstverständliche nicht mehr selbstverständlich ist." Es sei nun Aufgabe aller, den demokratischen Grundkonsens aktiv zu verteidigen.

11.11.2019

EKD-Synode berät über kirchliche Friedensarbeit

Dresden (epd) . Das Schwerpunktthema der EKD-Jahrestagung lautet "Auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens". Die viertägige Synodentagung war am Sonntag eröffnet worden. Am Dienstag beraten die 120 Synodalen unter anderem über den Stand der Aufarbeitung der Fälle sexuellen Missbrauchs in der Kirche und Wege zu einer besseren Prävention.

11.11.2019

Opposition und SPD-Linke kritisieren Kompromiss zur Grundrente

Berlin (epd) . Der Kompromiss der großen Koalition zur Grundrente stößt bei der Opposition, aber auch bei der SPD-Linken auf Kritik. Linksfraktionschef Dietmar Bartsch bezeichnete die geplante Einkommensprüfung als "zynisch". Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte niedrigere Zugangshürden zur Grundrente. Von einer "Minimallösung" sprach der SPD-Sozialpolitiker Karl Lauterbach. Die FDP warf der Union vor, sie gebe mit dem Kompromiss die "Generationengerechtigkeit" preis. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sprach indes von einem "großen Schritt" der Koalition.

11.11.2019

Morales kündigt Rücktritt an

Berlin, La Paz (epd) . Boliviens Präsident Evo Morales hat nach mehr als 13 Jahren an der Macht seinen Rücktritt angekündigt. Er trete zurück, damit wieder Frieden im Land einkehre, erklärte Morales am Sonntagabend (Ortszeit) in einer Fernsehansprache laut bolivianischen Medien. Auch Vizepräsident Álvaro García Linera und Senatspräsidentin Adriana Salvatierra legten ihre Ämter nieder.

08.11.2019

Verstecktes Leiden

Hannover (epd) . Am Abend des 11. November 2009 ist die Marktkirche in Hannover total überfüllt. Rund tausend Besucher sitzen oder stehen schweigend in den Reihen und Gängen, viele tragen Schals des Fußball-Bundesliga-Clubs Hannover 96. Einige kommen nach vorn, zünden Kerzen an. Michael Ballack ist darunter, Kapitän der Fußball-Nationalelf, und Bundestrainer Joachim Löw. Sie alle trauern um Robert Enke, und vielen steht noch der Schock ins Gesicht geschrieben: Denn am Abend zuvor hat sich der Torwart der Nationalmannschaft und Publikumsliebling von Hannover 96 im Alter von 32 Jahren das Leben genommen.

08.11.2019

Dem Frieden nachjagen

Dresden (epd) . Besser hätte man es nicht planen können: Die Friedens-Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) findet 30 Jahre nach der friedlichen Revolution rund um den 9. November in Dresden statt. Die Jahrestagung steht noch dazu unter dem Leitwort der biblischen Jahreslosung aus Psalm 34: "Suche Frieden und jage ihm nach". Es ist ein günstiger Zufall: "Es hat sich so gefügt", sagt Renke Brahms, EKD-Friedensbeauftragter. Frieden ist das Thema der diesjährigen Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die vom 10. bis 13. November in Dresden tagt.

08.11.2019

Lutheraner wollen mehr junge Leute beteiligen

Dresden (epd) . Die lutherischen Kirchen in Deutschland wollen mehr junge Menschen in ihren Gremien beteiligen. Dafür muss die Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), die noch bis diesen Samstag in Dresden tagt, eine Verfassungsänderung beschließen, wie VELKD-Kirchenamtschef Horst Gorski am Freitag mitteilte. Die Generalsynode entscheidet darüber am Samstag. Die Änderung soll bereits in der nächsten Wahlperiode ab 2021 gelten.

08.11.2019

Verlag gewinnt Klage gegen Nachrichtenportal der Stadt Dortmund

Dortmund/Berlin (epd) . Die Stadt Dortmund darf auf ihrer Internetseite keine presseähnlichen Beiträge einstellen. Mit ihrem Nachrichtenportal verstoße die Stadt gegen das Gebot der Staatsferne, urteilte das Landgericht Dortmund am Freitag. Der Berichterstattung einer Kommune seien enge Grenzen gesetzt. Die Richter gaben damit einer Unterlassungsklage des Dortmunder Verlagshauses Lensing-Wolff statt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der stellvertretende Leiter des Rechtsamtes der Stadt Dortmund, Dirk Arndts, bedauerte die Gerichtsentscheidung, der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) äußerte sich dagegen erfreut. (AZ: 3 O 262/17)

08.11.2019

Zahl des Tages: 5

Genf, Mogadischu (epd) . Im Norden Somalias sind fünf mutmaßliche Terroristen öffentlich hingerichtet worden. Das berichtete die Nachrichtenwebsite Garowe online. Demnach waren die Männer im Alter zwischen 19 und 39 Jahren von einem Militärgericht in der Hafenstadt Boassaso für schuldig befunden worden, Dutzende Soldaten und Polizisten getötet zu haben. Während vier der Hingerichteten der Al-Kaida-nahen Terrorgruppe Al-Shabaab angehört haben sollen, soll ein weiterer Verurteilter dem sogenannten Islamischen Staat die Treue geschworen haben. Der Vorsitzende Richter des Militärgerichts, Awil Ahmed Farah, verteidigte die Verhängung der Todesstrafe.

08.11.2019

UN alarmiert wegen Repression gegen Opposition in Kambodscha

Genf, Phnom Penh (epd) . Die Vereinten Nationen haben die zunehmenden Repressionen gegen Oppositionelle in Kambodscha angeprangert. Sie habe glaubwürdige Informationen, wonach mindestens 89 Personen wegen "Verschwörung gegen den Staat" angeklagt worden seien, erklärte die UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechte, Rhona Smith, am Freitag in Genf. Mindestens 52 Personen in 20 Provinzen seien festgenommen worden.

08.11.2019

Logo des «synodalen Weges» vorgestellt

Bonn (epd) . Gut drei Wochen vor Beginn des "synodalen Weges" ist das Logo des Reformprozesses vorgestellt worden. Präsentiert wurde die Wort-Bild-Marke von dem Vorsitzenden der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx, der Vizepräsidentin des Zentralkomitees deutscher Katholiken (ZdK), Karin Kortmann, und dem ZdK-Präsidenten Thomas Sternberg, wie die Bischofskonferenz am Freitag in Bonn mitteilte. Auf dem Logo ist der Umriss eines Kreuzes in Regenbogenfarben zu sehen.

08.11.2019

Bundestag beschließt bessere Entschädigungen für Gewaltopfer

Berlin (epd) . Die Entschädigungen für Opfer von Gewalttaten oder Terrorakten werden erhöht und verbessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend in Berlin mit breiter Mehrheit eine Modernisierung des sozialen Entschädigungsrechts. Traumatisierten und durch Gewaltakte geschädigten Menschen soll künftig schneller und gezielter geholfen werden.

08.11.2019

Keine kurzfristige Reform des Rundfunkbeitrags

Frankfurt a.M./Mainz (epd) . Die Reform des Rundfunkbeitrags ist nach Darstellung des sächsischen Staatskanzleichefs Oliver Schenk (CDU) zunächst gescheitert. Die Bundesländer könnten sich derzeit nicht auf das sogenannte Indexmodell einigen, wonach der Beitrag in bestimmten Abständen automatisch steigen würde, sagte Schenk der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag). Damit sei auch die angedachte Flexibilisierung der Auftragsumsetzung und der Budgetverwendung durch ARD und ZDF vorerst vom Tisch. Die rheinland-pfälzische Medienstaatssekretärin Heike Raab (SPD) verwies auf weitere Beratungen der Ministerpräsidenten im Dezember.

08.11.2019

Meister erhofft sich Stellungnahme von Ex-Bischof Rentzing

Dresden (epd) . "Es ist eine bedauernswerte Tatsache, dass es keine öffentliche Stellungnahme gab", sagte Meister am Freitag in Dresden während der Generalsynode der VELKD vor Journalisten. Dies sei nicht nur für die sächsische Kirche, sondern auch für die Kirche insgesamt eine Belastung. Meister sagte, dadurch habe auch eine Dynamisierung der Auseinandersetzung eingesetzt.

08.11.2019

Neuer Schub für das Digitalradio

Berlin/Frankfurt a.M. (epd) . Der nächste Schritt zum Umstieg auf das Digitalradio in Deutschland ist getan. Der Bundesrat hat am Freitag die Entscheidung des Bundestags gebilligt, wonach ab Mitte Dezember 2020 alle Radios in Neuwagen und alle höherwertigen Radiogeräte den Empfang des Digitalradiostandards DABplus ermöglichen müssen. Mit der Novelle des Telekommunikationsgesetzes setzt der deutsche Gesetzgeber europäische Regelungen in nationales Recht um.

08.11.2019

Neue Synagoge für Konstanz wird eingeweiht

Konstanz (epd) . In Konstanz wird am Sonntag ein Synagogenneubau eingeweiht. Damit erhält die jüdische Gemeinde 81 Jahre nach der Zerstörung ihrer alten Synagoge wieder ein eigenes Gotteshaus. Die Tora-Rollen werden am Sonntag zum neuen Gebetsraum in der Sigismundstraße 8 getragen. Es folgt die traditionelle Einweihungsfeier mit dem Anbringen der Mesusa, dem Türschrein. Rund fünf Millionen Euro wurden in die neue Synagoge und ein Gemeindehaus investiert.

08.11.2019

Leipziger Pfarrer Wolff mahnt Debatte zu Rechtsnationalismus an

Leipzig/Oberursel (epd) . Seit Jahren habe er immer wieder beklagt, dass die Kirchenleitung nicht einmal den Versuch unternehme, sich in dieser Frage zu positionieren, sagte er der Zeitschrift "Publik-Forum" (Ausgabe 8. November).

08.11.2019

Bundestag würdigt friedliche Revolution von 1989

Berlin (epd) . Der Bundestag hat in einer Aktuellen Stunde zum 30. Jahrestag des Mauerfalls die Leistung der Ostdeutschen gewürdigt, die mit Mut und Freiheitswillen auf die Straße gegangen seien. Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) bezeichnete die friedliche Revolution von 1989 in der Debatte am Freitag als "großes Wunder". Zugleich räumte er Fehler bei der Wiedervereinigung ein.

08.11.2019

Zitat des Tages: Bundespräsident ruft zu Engagement für Demokratie auf

Berlin (epd) . "Es macht mich fassungslos, nach Verbrechen wie der Ermordung von Walter Lübcke oder dem Anschlag in Halle bei einigen klammheimliche Freude zu sehen." Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat im Berliner "Tagesspiegel" eine scharfe Abgrenzung gegen Feinde der Demokratie gefordert.

08.11.2019

Mauerfall: «Kein Grund zum Feiern»

Maputo (epd) . Mit Vuvuzela und DDR-Fahne fordern sie ihren Lohn ein - wie jede Woche seit fast 30 Jahren. Die Gruppe gehört zu den Tausenden von Mosambikanern, die in der DDR über Jahre am Fließband standen. Ihre Hoffnung: In der Heimat mit dem Lohn eine neue Zukunft aufzubauen. Doch nach dem Ende der DDR wurden die mosambikanischen Arbeiterinnen und Arbeiter zurückgeschickt - ohne den ausstehenden Lohn. Seitdem demonstrieren die "Madgermanes", wie sie sich selbst nennen, jede Woche in der Hauptstadt Maputo gegen die Regierung, die sie ihrer Meinung nach um den Lohn geprellt hat.

08.11.2019

Erwachsene Kinder pflegebedürftiger Eltern werden entlastet

Berlin (epd) . Erwachsene Kinder von pflegebedürftigen Eltern sollen finanziell entlastet werden. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend in Berlin mit den Stimmen von Union und SPD sowie der Grünen ein Gesetz, wonach die Kinder künftig erst ab einem Bruttojahreseinkommen von 100.000 Euro für die Heimkosten der Eltern aufkommen müssen.

08.11.2019

Lüpertz fertigt Testbild zur U-Bahn-Schöpfungskunst

Karlsruhe (epd) . Für sein U-Bahn-Kunstprojekt "Genesis - Sieben Tage des Herrn" will der Karlsruher Künstler Markus Lüpertz Ende November ein erstes Testbild anfertigen. Damit soll geprüft werden, ob die künstlerischen Ideen mit den technischen Erfordernissen und Vorgaben vereinbar sind, sagte der Initiator des Projekts, der Kunstpromoter und Sprecher des Vereins "Karlsruhe Kunst Erfahren", Anton Goll, am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd).

08.11.2019

Reform des Rundfunkbeitrags vorerst vom Tisch

Frankfurt a.M. (epd) . Die Reform des Rundfunkbeitrags ist nach Darstellung des sächsischen Staatskanzleichefs Oliver Schenk (CDU) zunächst gescheitert. Die Bundesländer könnten sich derzeit nicht auf das sogenannte Indexmodell einigen, wonach der Beitrag in bestimmten Abständen automatisch steigen würde, sagte Schenk der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag). Damit sei auch die angedachte Flexibilisierung der Auftragsumsetzung und der Budgetverwendung durch ARD und ZDF vorerst vom Tisch.

08.11.2019

Bundesratspräsident Woidke erinnert an Mauerfall und Pogromnacht

Berlin (epd) . Der Bundesratspräsident und brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat am Freitag im Bundesrat an den Mauerfall vor 30 Jahren erinnert. Der damalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Walter Momper (SPD), habe die Bundesratssitzung am Morgen nach der Maueröffnung mit dem berühmt gewordenen Satz eröffnet, in dieser Nacht sei "das deutsche Volk das glücklichste auf der Welt" gewesen, sagte Woidke. Er selbst sei um Mitternacht über die Bornholmer Brücke "glücklich und überwältigt" in den Berliner Wedding gegangen.

08.11.2019

«Ich wollte wissen, ob man wirklich rüber kommt»

Marienborn (epd) . Vor 30 Jahren war Annemarie Reffert die erste DDR-Bürgerin, die den damals größten innerdeutschen Grenzübergang in Marienborn nach der gerade erst verkündeten Grenzöffnung ohne vorangegangenes Antragsverfahren passierte. Am 9. November 1989 gegen 21.15 Uhr erreichten sie und ihre Tochter Juliane auf dem Beifahrersitz mit ihrem Wartburg den Kontrollpunkt. Nach wenigen Minuten waren sie "drüben".

08.11.2019

«Am frohesten als Pfarrer»

Halle (epd) . "Bürgerrechtler - das ist schon etwas übertrieben, es sind doch fast alle engagiert gewesen", sagt Axel Noack mit Blick auf die Zeit vor 30 Jahren, die er in einer der dreckigsten Regionen der DDR erlebte, in Wolfen: "Vor allem bin ich Pfarrer"; ein Leben lang. Auch wenn er diesen Beruf eigentlich gar nicht ergreifen wollte, sei er darin immer "am frohesten" gewesen. Heute ist er überzeugt: "Bei mir hat sich alles aufs Beste geschoben." Für Unzufriedenheit oder Jammern sieht er für sich keine Gründe. Dennoch wisse er auch, dass es vielen im Osten anders ginge: "Manche Brüche in den Berufsbiografien kann auch kein SED-Unrechtsbereinigungsgesetz wieder heilen." Noack sagt: "Da bleibste gekniffen." Er kennt den Osten und die Menschen im Osten.

08.11.2019

Grüne: Kinder brauchen Smartphone und Laptop

Berlin (epd) . Kinder von Hartz-IV-Empfängern sollen nach Ansicht der Grünen über ein Smartphone und einen Laptop verfügen dürfen. "Alle Kinder sollen die Potenziale der Digitalisierung positiv für sich nutzen können" heißt es in einem Impulspapier der Grünen-Bundestagsfraktion zu digitaler Bildung, das dem epd in seiner aktuellen Fassung vorliegt. Laptops oder Smartphones gehörten ins "soziokulturelle Existenzminimum" von Kindern. Dafür sei eine Mehrbedarfsregelung notwendig, "die den Bedarfen von Kindern im Einzelfall gerecht wird".

08.11.2019

Neue Pflegeausbildung vor holprigem Start

Mainz (epd) . In knapp zwei Monaten, zum 1. Januar 2020, soll in Deutschland die neue generalistische Pflegeausbildung starten. Dass die weitreichende Reform innerhalb der wenigen verbleibenden Wochen reibungslos über die Bühne geht, ist jedoch alles andere als ausgemacht. Pflegeschulen, Krankenhäuser und Seniorenheime sollen dafür sorgen, dass die Ausbildungen in der Altenpflege, der Kranken- und Kinderkrankenpflege in dem neuen Berufsbild Pflegefachfrau/Pflegefachmann aufgehen. Damit stehen sie vor einer Herkules-Aufgabe, denn die Politik hat sich lange Zeit gelassen mit den rechtlichen Vorgaben - was mancherorts für Ratlosigkeit sorgt.

08.11.2019

Der Mut des Schreinergesellen

München, Berlin, Königsbronn (epd) . Am 8. November 1939 nehmen um 20.45 Uhr zwei Zöllner in Konstanz einen Mann fest, der auf dem Weg in die Schweiz ist. Die Beamten finden bei dem Schreinergesellen Johann Georg Elser (1903-1945) ein Abzeichen des kommunistischen "Roten Frontkämpferbunds", Teile eines Zeitzünders und eine Ansichtskarte des Münchner Bürgerbräukellers. Darauf wissen sie sich keinen Reim zu machen.

08.11.2019

Brasilianischer Ex-Präsident Lula kann auf Haftentlassung hoffen

Berlin, São Paulo (epd) . Nach einer Entscheidung des Obersten Bundesgerichts kann Brasiliens inhaftierter Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva auf seine Freilassung hoffen. Mit sechs zu fünf Stimmen votierten die Bundesrichter am Donnerstag (Ortszeit) dafür, dass erst nach Ausschöpfung aller Rechtsmittel eine Haftstrafe vollstreckt werden kann. Damit kassierten sie eine drei Jahre geltende Regelung, die auch Haftstrafen nach zweiter Instanz ermöglichte. Lula war wegen Korruption und Geldwäsche zu mehr als zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er kam nach einem Urteil in zweiter Instanz in Haft.

08.11.2019

Bundestag beschließt bessere Entschädigungen für Gewaltopfer

Berlin (epd) . Die Entschädigungen für Opfer von Gewalttaten oder Terrorakten werden deutlich erhöht und verbessert. Außerdem soll ihnen künftig schneller geholfen werden. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend in Berlin eine weitgehende Modernisierung des sozialen Entschädigungsrechts. Damit reagiert die Politik auch auf Kritik am Umgang mit Opfern und Hinterbliebenen des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016.

08.11.2019

Grüne: Kinder brauchen Smartphone und Laptop

Berlin (epd) . Kinder von Hartz-IV-Empfängern sollen nach Ansicht der Grünen über ein Smartphone und einen Laptop verfügen dürfen. "Alle Kinder sollen die Potenziale der Digitalisierung positiv für sich nutzen können" heißt es in einem Positionspapier der Grünen-Bundestagsfraktion zu digitaler Bildung, aus dem das "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (Freitag) zitiert. Laptops oder Smartphones gehörten zum Existenzminimum von Kindern und müssten bei der Ermittlung dessen, was sie zum Aufwachsen brauchen, berücksichtigt werden.

08.11.2019

Carola Rackete: Aus Erfahrungen der friedlichen Revolution lernen

Berlin (epd) . Die ehemalige Seenotretterin und Klima-Aktivistin Carola Rackete plädiert dafür, heute auf die Erfahrungen der friedlichen Revolution in der DDR vor 30 Jahren zurückzugreifen. "Ich glaube, man muss ganz viel aus der Vergangenheit lernen", sagte die 31-Jährige der "Berliner Zeitung" (Freitag). Die DDR sei ein klassisches Beispiel dafür, dass Menschen lange brauchten, bis sie eine Veränderung herbeiführen, es dann aber sehr schnell gehen könne.

07.11.2019

Pompeo erinnert an «schmerzhafte Trennung» durch die Mauer

Leipzig (epd) . Zwei Tage vor dem 30. Jahrestag des Mauerfalls hat US-Außenminister Mike Pompeo mehrere Orte der friedlichen Revolution und der deutschen Teilung in Ostdeutschland besucht. Sein Besuch im früheren deutsch-deutschen Grenzort Mödlareuth habe ihn lebhaft an die "schmerzhafte Trennung" durch die Mauer erinnert, sagte Pompeo am Donnerstag nach Gesprächen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in Leipzig. Er freue sich, in dieser historischen Woche in Deutschland zu sein, erklärte Pompeo.

07.11.2019

Lutheraner tagen bis Samstag in Dresden

Dresden (epd) . "In Zeiten von Hate-Speech und der Neuinterpretation von Geschichte und Geschichten spielt die Sprache für den Frieden in einer Gesellschaft eine Schlüsselrolle", sagte der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) am Donnerstag in Dresden. Dort begann mit den Beratungen der lutherischen Landeskirchen in Deutschland die Jahrestagung der evangelischen Kirche. Bis Samstag beraten die Lutheraner darüber, wie man den Frieden in der Gesellschaft stärken kann.

07.11.2019

Organspenden 2019 leicht zurückgegangen

Frankfurt a.M. (epd) . Nach dem deutlichen Anstieg im vergangenen Jahr sei 2019 die Zahl der Organspender um 1,5 Prozent auf 775 zurückgegangen, sagte der Medizinische Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), Axel Rahmel, am Donnerstag in Frankfurt am Main. Bei den gespendeten Organen sank die Zahl um 2,3 Prozent auf 2.507, sagte er am Rand des 15. DSO-Jahreskongresses.

07.11.2019

Fluchttunnel wird Besuchertunnel

Berlin (epd) . Ende 1970 begannen ein paar junge Leute, vom West-Berliner Stadtteil Gesundbrunnen aus einen Fluchttunnel Richtung Osten zu graben. In einem Keller eines Wohnhauses direkt an der Bernauer Straße gruben sie sich zunächst neun Meter in die Tiefe, um dann unterhalb der scharf bewachten Grenzanlagen den Stollen Richtung Ost-Berlin voranzutreiben. Das Ziel war das grenznahe Haus Brunnenstraße 143 im östlichen Teil. Von dort aus sollten fluchtwillige DDR-Bürger durch den Tunnel in den Westen geschleust werden. Seit Donnerstag können Reste des Stollens besichtigt werden.

07.11.2019

Museum Folkwang spürt Beziehung von Mensch und Maschine nach

Essen (epd) . Unter dem Titel "Der montierte Mensch" geht es um den Menschen im technischen Zeitalter, wie das Essener Museum am Donnerstag ankündigte. Die Besucher erwarten ab Freitag mehr als 200 Werke von über hundert Künstlern. Die Schau geht bis zum 15. März 2020.

07.11.2019

Früherer Fluchttunnel in Berlin freigelegt

Berlin (epd) . Damit ist erstmals einer der Stollen, die Fluchthelfer in den 60er und 70er Jahren unter den Grenzanlagen zwischen West- und Ost-Berlin gruben, für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit der Freilegung des von den DDR-Grenztruppen 1971 entdeckten und zugeschütteten Fluchttunnels und dem Bau des rund 30 Meter langen Besuchertunnels hatte der Verein Berliner Unterwelten vor zwei Jahren begonnen. Die Arbeiten seien überwiegend von Mitgliedern des Vereins in Hunderten ehrenamtlichen Stunden von Hand gemacht worden, sagte Vorstand Dietmar Arnold am Donnerstag in Berlin.

07.11.2019

UN: Überschwemmungen bringen Not für Millionen Afrikaner

Genf (epd) . Starke Regenfälle und Überschwemmungen haben laut den UN im Osten Afrikas Millionen Menschen tiefe Not gebracht. Dutzende Bewohner der Region seien in den vergangenen Tagen in Folge der Wassermassen gestorben, erklärte das UN-Büro zur Koordinierung humanitärer Hilfe am Donnerstag in Genf.

07.11.2019

Die gute Nachricht: Die Natur hat vom Mauerfall profitiert

Osnabrück (epd) . Auch die Natur hat vom Mauerfall vor 30 Jahren und dem anschließenden Friedensprozess profitiert. Ehemalige militärische Übungsplätze in Ost- und Westdeutschland gehören heute zu den sogenannten Naturerbeflächen und sind streng geschützt, wie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) erklärt. Auf diesen "Denkmälern des Friedens" bleibe die biologische Vielfalt erhalten und könne sich ausbreiten. Die Ausweisung solcher Flächen als Nationales Naturerbe seit dem Jahr 2005 sei ein "Meilenstein in der Geschichte des deutschen Naturschutzes".

07.11.2019

Kretschmann: Qualitätsjournalismus muss gestärkt werden

Stuttgart (epd) . Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich für eine Stärkung des Qualitätsjournalismus' ausgesprochen. Dies sei für eine Demokratie wesentlich, sagte er am Donnerstag auf dem Medienpolitischen Kongress der Landesregierung in Stuttgart vor rund 350 geladenen Gästen. Der Philosoph Julian Nida-Rümelin warnte auf der Tagung vor Utopien und Hysterien im Umgang mit dem Internet.

07.11.2019

Interreligiöses Friedensgebet zum Mauerfalljubiläum

Berlin (epd) . Dazu versammelten sich Vertreter aus zehn unterschiedlichen Religionsgruppen - darunter Christen, Juden und Muslime - in der Kapelle der Versöhnung, die sich auf dem Gebiet des ehemaligen Todesstreifens an der Bernauer Straße befindet. An dem Friedensgebet beteiligten sich auch das Drei-Religionen-Haus "House of One" sowie das Berliner Forum der Religionen, zu dem unter anderen Buddhisten, Hinduisten und Sikhs gehören.

07.11.2019

ProSiebenSat1: Gewinn geht abermals deutlich zurück

Unterföhring (epd) . Der Umsatz sei um vier Prozent auf 2,79 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Vorstandsvorsitzende Max Conze am Donnerstag in Unterföhring bei München mit. Im Vorjahr lag er bei 2,69 Milliarden Euro. Der bereinigte Vorsteuergewinn (Ebitda) ging im Jahresverlauf indes um 16 Prozent auf 534 Millionen Euro zurück (Vergleichswert des Vorjahres: 634 Millionen Euro). Unterm Strich stand ein Rückgang um zwölf Prozent auf 248 Millionen Euro.

07.11.2019

Strafgerichtshof: 30 Jahre Haft für kongolesischen Rebellen Ntaganda

Frankfurt a.M., Den Haag (epd) . Nachdem Ntaganda im Juli für schuldig befunden worden war, verkündeten die Richter des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag am Donnerstag das Strafmaß. Die Zeit seiner Untersuchungshaft seit März 2013 werde angerechnet, erklärte das Gericht. Ntaganda werden zahlreiche Morde, Vergewaltigungen, sexuelle Ausbeutung sowie die Verschleppung und Zwangsrekrutierung von Kindersoldaten zur Last gelegt.

07.11.2019

Medien werden meist von Männern geführt

Hamburg (epd) . So betrage der Frauenanteil in den Chefredaktionen der größeren Lokalzeitungen lediglich 10,2 Prozent, heißt in einer Studie des Vereins ProQuote, die Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesfrauenministerium, am Donnerstag in Hamburg vorstellte. Ausgewogene Machtverhältnisse wurden lediglich bei den Publikumszeitschriften ermittelt. Auch bei den 100 reichweitstärksten Onlinemedien beträgt der Frauenanteil in den Führungspositionen lediglich 30 Prozent.

07.11.2019

Zitat des Tages

Hamburg (epd) . "Wir haben unbedingt Widerstand nötig!" Der Berliner Altbischof Wolfgang Huber ruft in der Wochenzeitung Die Zeit dazu auf, öffentlich gegen Fremdenfeindlichkeit, politische Polarisierung und Antisemitismus einzutreten.

07.11.2019

«Wir haben unbedingt Widerstand nötig!»

Hamburg (epd) . Der Berliner Altbischof Wolfgang Huber ruft in der Wochenzeitung Die Zeit dazu auf, öffentlich gegen Fremdenfeindlichkeit, politische Polarisierung und Antisemitismus einzutreten.

07.11.2019

Der Pastor, der die Wende brachte

Hannover, Leipzig (epd) . Kurz vor der Wende setzte ihn ein Schicksalsschlag außer Gefecht. Pastor Christoph Wonneberger, der Erfinder der Montagsgebete in der DDR, erlitt am 30. Oktober 1989 einen Hirninfarkt. Den Fall der Mauer ein paar Tage später am Abend des 9. November nahm der damals 45-Jährige gar nicht mehr wahr - obwohl er an diesem politischen Erfolg selbst maßgeblich beteiligt war. Der Pastor und Friedensaktivist lag zu dieser Zeit im Krankenhaus in Leipzig und konnte nicht mehr sprechen. "Ich habe das nicht mitgekriegt", erinnert sich Wonneberger. "Ich habe nur gemerkt, dass in der Klinik alle viel aufgeregter waren als sonst."

07.11.2019

Student bei Ausschreitungen in Bolivien getötet

Frankfurt a.M., La Paz (epd) . Bei Ausschreitungen zwischen Anhängern und Kritikern der Regierung in Bolivien ist erneut ein Demonstrant getötet worden. Der 20-jährige Student habe in der zentralbolivianischen Stadt Cochabamba schwere Verletzungen erlitten, an denen er im Krankenhaus gestorben sei, berichtete die Zeitung "La Razón" in der Nacht auf Donnerstag. Es ist das dritte Todesopfer bei Kundgebungen für und gegen die Wiederwahl von Präsident Evo Morales vom 20. Oktober. Laut dem Bericht, der sich auf die Ombudsstelle des Landes beruft, wurden bei den Zusammenstößen am Mittwoch 89 Menschen verletzt.

07.11.2019

Vom Todesstreifen zum «Grünen Band» des Lebens

Duderstadt (epd) . "Schöne Aussichten" heißt die Waldgaststätte oberhalb des Pferdebergkreuzes bei Duderstadt im südöstlichen Niedersachsen. Von hier schweift der Blick kilometerweit ins Eichsfeld. Wenige Hundert Meter östlich von hier, wo sich ein grünes Band mit Bäumen und Wiesen durch die hügelige Landschaft schlängelt, verlief bis zum Herbst vor 30 Jahren ein Todesstreifen: die hochgesicherte Grenze zweier deutscher Staaten und Systeme. Mord mit schöner Aussicht.

07.11.2019

Tomas bringt Leben in die Bude

Waldsee, Speyer (epd) . Wenn Tomas da ist, kommt bei den Senioren im Pflegeheim "Rhein-Pfalz-Stift" in Waldsee bei Speyer richtig Leben in die Bude. Mit strahlendem Lächeln setzt er vorsichtig die Teller mit Klößen, Sauerkraut und Braten auf den Tisch. "Jetzt bitte noch das Fleisch schneiden", sagt Antje Niewöhner, seine Betreuerin, die sich im Hintergrund hält und ihn beobachtet. Drei Bewohner des Pflegeheims warten in ihren Zimmern schon auf das Essen.

07.11.2019

Eine Scherbenexistenz

Frankfurt a.M. (epd) . Ein Fresskorb geht immer. Wer nicht weiß, was er einem anderen schenken soll, kauft einen Fresskorb. Wenn allerdings ein Sohn seiner Mutter zum 60. Geburtstag so einen Korb präsentiert, ist das eher ein trauriger Witz, wie so vieles in Jan-Ole Gersters neuem Film. Es ist erst sein zweiter nach seinem gefeierten Debüt "Oh Boy" (2012). Lange hatte Gerster nach einem Stoff gesucht, schließlich das Drehbuch des Slowenen Blaz Kutin gefunden. "Lara" ist wieder ein großer Wurf geworden: ein Porträt von beeindruckender Tiefe.

07.11.2019

Diese Woche neu im Kino

Frankfurt a.M. (epd) .

07.11.2019

Zahl des Tages: 5,1

Wiesbaden (epd) . Bei 5,1 lag 2017 die sogenannte Eheschließungsziffer - die Zahl der Heiraten je 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner - im Osten Deutschlands. Im Westen betrug sie nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 5,0. Während die Zahl 1989 in der damaligen DDR noch deutlich höher war als in der Bundesrepublik, kehrte sich nach der deutschen Einheit das Bild um: 1991 betrug die Eheschließungsziffer im Osten nur noch 3,2, im Westen dagegen 6,3. Inzwischen haben sich die Werte angeglichen. Insgesamt verschwinden 30 Jahre nach dem Mauerfall die Unterschiede im familiären Zusammenleben zwischen Ost und West zusehends, wie aus den Zahlen der Statistiker hervorgeht.

07.11.2019

Gedenkareal auf Marktplatz in Halle geräumt

Halle (epd) . Vier Wochen nach dem antisemitischen Anschlag in Halle mit zwei Toten ist das Gedenkareal auf dem Marktplatz geräumt worden. Aus Respekt gegenüber den Opfern und aus Demut vor der großen öffentlichen Anteilnahme seien die Trauergaben vom Platz vor der Marktkirche am Mittwochabend in pietätvoller Weise in Gemeinderäume gebracht worden, sagte ein Sprecher des evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis dem Evangelischen Pressedienst (epd) im Anschluss. Daran hätten sich rund 50 Menschen beteiligt.

07.11.2019

Nach Protesten: Chilenische Regierung erhöht Mindestlohn

Berlin, Santiago (epd) . Laut einer Gesetzesvorlage soll der Mindestlohn auf 350.000 Pesos (rund 467 Dollar) steigen, wie die Tageszeitung "La Nación" am Mittwochabend (Ortszeit) meldete. Wer weniger in einem Vollzeitjob verdient, soll einen staatlichen Zuschuss erhalten. Rund 540.000 Menschen würden profitieren, sagte Piñera. Die Erhöhung des staatlichen Mindestlohns ist Teil eines Reformpaketes, das der Präsident als Reaktion auf die sozialen Proteste angekündigt hat.

07.11.2019

Vor 100 Jahren wurde Albert Einstein zum Superstar der Physik

Hamburg (epd) . Über Nacht wurde Albert Einstein vor 100 Jahren zum Star. Am 7. November 1919 brachte die Londoner "Times" die Schlagzeile "Wissenschaftliche Sensation: Neue Theorie des Universums - Newtons Vorstellung gestürzt". Drei Tage später titelte die "New York Times": "Lichter am Himmel alle schief - Einsteins Theorie triumphiert". Was war passiert?

07.11.2019

Vor 100 Jahren wurde Albert Einstein zum Superstar der Physik

Hamburg (epd) . Über Nacht wurde Albert Einstein vor 100 Jahren zum Star. Am 7. November 1919 brachte die Londoner "Times" die Schlagzeile "Wissenschaftliche Sensation: Neue Theorie des Universums - Newtons Vorstellung gestürzt". Drei Tage später titelte die "New York Times": "Lichter am Himmel alle schief - Einsteins Theorie triumphiert". Was war passiert?

07.11.2019

Chef des UN-Hilfswerks für palästinensische Flüchtlinge tritt zurück

Genf, New York (epd) . Der Schweizer habe seinen Rücktritt nach Veröffentlichung erster Ergebnisse einer internen Ermittlung eingereicht, erklärten die Vereinten Nationen am Mittwoch in New York. UN-Generalsekretär António Guterres habe den Briten Christian Saunders mit der Führung des Hilfswerks UNRWA betraut.

07.11.2019

Fledermäuse stoppen Baustart des Berliner Einheitsdenkmals

Berlin (epd) . Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz lehnte am Mittwoch einen Antrag des Bundes und des ausführenden Büro Milla & Partner auf eine Ausnahmegenehmigung ab, wie der Sprecher der Senatsverwaltung, Jan Thomsen, dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte. Nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu), der gegen die Ausnahmegenehmigung geklagt hatte, ist ein Baubeginn vor Mai 2020 damit nicht mehr möglich.

06.11.2019

AWO fordert mehr Unterstützung für Kinder aus armen Familien

Berlin (epd) . Die AWO fordert mehr Unterstützung für Kinder aus armen Familien beim Schritt ins Erwachsenenleben. Der Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler sagte am Mittwoch in Berlin, wenn es beim Übergang in Ausbildung und Arbeit die passenden Hilfen gebe, stiegen die Chancen der jungen Menschen, der Armut zu entkommen. Der AWO-Chef erneuerte außerdem die Forderung nach einer Kindergrundsicherung und mehr Investitionen in Bildung. Er erhielt Unterstützung von der Linken.

06.11.2019

Verbände fordern Gesetz zur Sorgfaltspflicht bei Rohstoff-Import

Berlin (epd) . Der Ausbau der Elektromobilität lässt den Bedarf an Mineralien wie Lithium, Kobalt, Nickel, Kupfer und Graphit massiv ansteigen. Länder wie der Kongo, die derzeit mehr als 60 Prozent des weltweiten Kobaltbedarfs decken, sehen darin ihre Chance - auch gegen den Willen der Bevölkerung. Armut, Ausbeutung, Kinderarbeit und Unterdrückung, gravierende Umweltschäden und verschmutztes Trinkwasser gehen oft mit dem Abbau einher. Umwelt- und Menschenrechtsverbände forderten deshalb in einer Anhörung am Mittwoch im Bundestag die Verordnung für sogenannte Konfliktmineralien mindestens auf die Rohstoffe der E-Mobilität auszuweiten.

06.11.2019

Zahl des Tages: 49

Berlin (epd) . Fast jeder Zweite in Deutschland findet laut einer Umfrage, dass er für seine Arbeit gerecht bezahlt wird. 49 Prozent von 2.400 Befragten sind mit ihrem Gehalt einverstanden, wie aus einer vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin veröffentlichten Studie hervorgeht. Gut sechs Prozent halten es sogar für zu hoch. Dabei zeigt sich: Je höher das eigene Einkommen, desto gerechter wird es auch empfunden.

06.11.2019

Wikipedia-Gründer Wales besorgt über Niedergang der Lokalpresse

Hamburg (epd) . Wikipedia-Mitbegründer Jimmy Wales hat sich besorgt über den "Niedergang der Lokalpresse" geäußert. Es könnten keine guten Artikel über eine Kleinstadt mehr für die Online-Enzyklopädie entstehen, wenn es keine Nachrichten mehr über diese Kleinstadt gebe, sagte er "Spiegel Online". Der 53-jährige US-Amerikaner gehört dem Kuratorium der Wikimedia Foundation an, einer gemeinnützigen Stiftung, die freies Wissen und freie Inhalte im Netz fördert, darunter das Projekt Wikipedia.

06.11.2019

Regierung beschließt Deutsch-Pflicht für Imame

Berlin (epd) . Die Bundesregierung will dafür sorgen, dass Geistliche aus dem Ausland nur mit ausreichenden Deutschkenntnissen in Deutschland tätig sind. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums bestätigte am Mittwoch in Berlin, dass das Bundeskabinett eine entsprechende Änderung der Aufenthalts- und Beschäftigungsverordnung beschlossen hat. Für eine Übergangszeit sollen dem Sprecher zufolge einfache Deutschkenntnisse für den Aufenthalt in Deutschland genügen.

06.11.2019

Künftiger Berliner Bischof für flexible Kirchenmitgliedschaft

Loccum (epd) . Für eine abgestufte Kirchenmitgliedschaft plädiert der designierte evangelische Bischof von Berlin, Christian Stäblein. "Die Menschen sollten schon mitmachen dürfen, auch wenn der Weg zur Taufe noch wachsen muss", sagte er am Mittwoch in Loccum (Niedersachsen). Stäblein, zurzeit Propst in Berlin, tritt dort am 16. November die Nachfolge von Bischof Markus Dröge in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz an.

06.11.2019

Verfassungsschutz lehnt immer mehr Bootsflüchtlinge ab

Berlin (epd) . Deutsche Sicherheitsbehörden legen immer häufiger Einspruch gegen die Aufnahme von Bootsflüchtlingen ein. Von Ende April bis Oktober machten sie bei 323 Kontrollen in 47 Fällen Sicherheitsbedenken geltend, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt. Zwischen März 2018 und April 2019 waren es hingegen bei 324 Sicherheitsüberprüfungen gerade zehn Fälle gewesen. Die Einsprüche bis Oktober betrafen unter anderen Menschen aus dem Sudan, dem Tschad, dem Senegal sowie aus Ghana, Marokko und Libyen. Über die Zahlen hatten zuerst die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch) berichtet.

06.11.2019

Hirschhausen: Lieber zehn Radfahrer als ein SUV

Nürnberg (epd) . "Ich habe lieber die Abgase von zehn Radfahrern in der Nase als die von einem SUV." Der Arzt und Komiker Eckart von Hirschhausen bei der Fachmesse ConSozial in Nürnberg zum Thema Luftverschmutzung.

06.11.2019

Homosexuellen-Denkmal in Berlin wird künftig videoüberwacht

Berlin (epd) . Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin wird künftig videoüberwacht. Hintergrund sind wiederholte Beschädigungen des Mahnmals am Tiergarten, wie die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas am Mittwoch in Berlin mitteilte. Zuletzt sei am 9. September das Fenster im Denkmal mit Farbe beschmiert worden, davor auch am 9. und 30. Juni sowie am 4. und 18. August.

06.11.2019

Philippinen: Duterte-Kritikerin leitet Komitee im «Anti-Drogen-Kampf»

Frankfurt a.M., Manila (epd) . Wie das Nachrichtenportal "Rappler" am Mittwoch berichtete, akzeptierte Robredo ein entsprechendes Angebot von Präsident Rodrigo Duterte. Die prominente Politikerin gilt als eine der schärfsten Kritikerinnen von Dutertes gnadenlosem Vorgehen gegen Drogenkriminalität.

06.11.2019

Christkindpostfiliale in Engelskirchen öffnet ihre Schalter

Engelskirchen (epd) . In Engelskirchen im Bergischen Land öffnet das Christkindpostamt wieder Schalter und Schreibstube zur Advents- und Weihnachtszeit. Der erste Arbeitstag für Christkind, Postengel und weitere Helfer sei der 14. November, kündigte die Deutsche Post am Mittwoch an. Nach der offiziellen Eröffnung um elf Uhr könnten Kinder in den Räumlichkeiten des LVR-Industriemuseums Engelskirchen ihre Wunschzettel und Briefe an Christkind, Nikolaus und Weihnachtsmann abgeben oder an den Engels-Platz 2 in 51766 Engelskirchen schicken.

06.11.2019

AWO fordert mehr Unterstützung für Kinder aus armen Familien

Berlin (epd) . Die AWO fordert mehr Unterstützung für Kinder aus armen Familien beim Schritt ins Erwachsenenleben. Der Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler sagte am Mittwoch in Berlin, wenn es beim Übergang in Ausbildung und Arbeit die passenden Hilfen gebe, stiegen die Chancen der jungen Menschen, der Armut zu entkommen. Der AWO-Chef erneuerte außerdem die Forderung nach einer Kindergrundsicherung und mehr Investitionen in Bildung. Er erhielt Unterstützung von der Linken.

06.11.2019

Bundesregierung will Plastiktütenverbot

Berlin (epd) . Die Bundesregierung hat ein Verbot von Plastiktüten auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Plastiktüten mit einer Wandstärke unter 50 Mikrometer künftig verboten werden, sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Mittwoch in Berlin. Müllbeutel seien davon nicht betroffen.

06.11.2019

Ratgeber wirbt für Inklusion im Betrieb

Köln, Bonn (epd) . Mit einer neuen Broschüre "Inklusion im Betrieb" wollen das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) und die Aktion Mensch bei Arbeitgebern für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen werben. "Wir müssen Arbeitgeber davon überzeugen, dass ein Mensch mit Behinderung keine Last, sondern ein Potenzial für jede Firma ist", erklärte Armin von Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, am Mittwoch in Bonn.

06.11.2019

«Wir haben die DDR porös gehalten»

Braunschweig (epd) . Auch 30 Jahre nach dem Fall der Mauer sind Marie Luise und Michael Schulz mit ihrem Leben und Leiden in der DDR noch längst nicht fertig: "Man merkt doch, dass das in einem steckt. Das kann man nicht so einfach abschütteln", sagt die 65-Jährige. Das Ehepaar wohnt seit mehr als 40 Jahren in einem kleinen Siedlungshaus in Braunschweig und erinnert sich noch in allen Details an seine Erlebnisse als Regimekritiker in der SED-Diktatur: Repressalien, Bespitzelungen, Schikanen und Haft.

06.11.2019

Kabinett billigt Verbot von Plastiktüten

Berlin (epd) . Die Bundesregierung hat ein Verbot von Plastiktüten auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Plastiktüten mit einer Wandstärke unter 50 Mikrometer künftig verboten werden, sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Mittwoch in Berlin. Müllbeutel seien davon nicht betroffen. Der Gesetzentwurf muss noch vom Bundestag gebilligt werden.

06.11.2019

Umsatz- und Gewinn-Einbußen bei Axel Springer

Berlin (epd) . Erwirtschaftet wurde konzernweit ein Umsatz von 2,26 Milliarden Euro, wie Springer am Mittwoch in Berlin mitteilte. Damit lag das Unternehmen 2,7 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres (rund 2,33 Milliarden Euro). Das bereinigte Vorsteuerergebnis (Ebitda) sank den Angaben zufolge um fast 19 Prozent auf 439,8 Millionen Euro (Vorjahreswert: 541,4 Millionen Euro). Der bereinigte Konzernüberschuss sank ebenfalls deutlich um 32 Prozent auf 174,5 Millionen Euro. Trotz der "schwächer als erwartet verlaufenden Erlösentwicklung" habe Springer weiter investiert.

06.11.2019

Bundesregierung bringt Änderungen im Adoptionsrecht auf den Weg

Berlin (epd) . Die Bundesregierung will die Begleitung von Adoptionen verbessern. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch Änderungen des Adoptionshilfe-Gesetzes, die unter anderem einen Rechtsanspruch für Beratung nach der Adoption und ein Verbot für unbegleitete Auslandsadoptionen vorsehen, wie Familienministerin Franziska Giffey (SPD) im Anschluss in Berlin mitteilte. Geregelt werden soll außerdem die Stiefkindadoption bei Paaren, die nicht verheiratet sind. Das Bundesverfassungsgericht hatte geurteilt, dass dies nicht ausgeschlossen werden darf, wie es momentan der Fall ist.

06.11.2019

Zahl des Tages: 49

Berlin (epd) . Jeder Zweite in Deutschland findet laut einer Umfrage, dass er für seine Arbeit gerecht bezahlt wird. 49 Prozent von 2.400 Befragten sind mit ihrem Gehalt einverstanden, wie aus einer vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin veröffentlichten Studie hervorgeht. Gut sechs Prozent halten es sogar für zu hoch. Dabei zeigt sich: Je höher das eigene Einkommen, desto gerechter wird es auch empfunden.

06.11.2019

Jahrestagung der evangelischen Kirche beginnt in Dresden

Dresden (epd) . Mit dem Treffen der lutherischen Landeskirchen beginnt an diesem Donnerstag die Jahrestagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). In Dresden kommen zunächst die Vertreter der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) zu ihrer Generalsynode zusammen. Am Sonntag wird in der Stadt an der Elbe die viertägige EKD-Synodentagung eröffnet. Außerdem trifft sich am Freitag und Samstag die Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen.

06.11.2019

Dutzende Ärzte in Simbabwe nach Streik entlassen

Frankfurt a.M., Harare (epd) . In Simbabwe sorgt die Entlassung Dutzender Ärzte für Spannungen im Gesundheitswesen. 77 Ärzte seien bereits entlassen worden, weil sie die Arbeit niedergelegt hatten, um höhere Löhne zu fordern, berichtete die staatliche Zeitung "The Herald" am Mittwoch. Hunderten weiteren Ärzten droht Medienberichten ebenfalls die Entlassung. Vor allem in der Hauptstadt Harare ist die Gesundheitsversorgung demnach stark eingeschränkt.

06.11.2019

Hoffnungsort Internierungslager

Tripolis (epd) . Mounir Abdallah setzte seine Hoffnung auf das Gefängnis. In einem der libyschen Internierungslager würde es ihm und seiner Familie vielleicht besser gehen. Natürlich hatte der Eritreer, der 2018 nach Libyen geflohen war, von Misshandlung und Folter dort gehört. "Aber ich habe keine andere Möglichkeit mehr gesehen, als mich mit meiner Familie freiwillig dort zu melden." Die Wangen des 27-jährigen Familienvaters sind eingefallen, seine Haare werden bereits grau.

06.11.2019

AWO-Studie: Armut vererbt sich in den meisten Fällen nicht

Berlin (epd) . Jedes dritte Kind, das in einer einkommensarmen Familie aufwächst, lebt auch 20 Jahre später als junger Erwachsener noch in materieller Armut. Die AWO stellte am Mittwoch in Berlin eine Langzeitstudie vor, wonach es aber auch zwei Dritteln der jungen Menschen gelingt, die Armut hinter sich zu lassen.

06.11.2019

Käßmann über Tod von Robert Enke: «Wir sind sensibler geworden»

Hannover (epd) . Zehn Jahre nach dem Suizid des früheren Fußball-Nationaltorwartes Robert Enke ist es nach Eindruck der Theologin Margot Käßmann für Betroffene leichter geworden, über Depressionen als Krankheit zu reden. "Wir sind sensibler geworden für dieses Thema", sagte Käßmann der "Neuen Presse" Hannover (Mittwoch). Zugleich sei aber der gesellschaftliche Druck, erfolgreich zu sein, eher noch größer geworden.

06.11.2019

Der ganz normale Wahnsinn

Bremen/München (epd) . Die Gurkenscheiben sind Neele etwas dick geraten. "Magst Du sie noch einmal in der Mitte durchschneiden?", fragt Alina. "Das kann ich nicht", antwortet Neele, die heute im Tandem mit Alina den Salat für das Abendessen vorbereitet. Also bleiben die Gurken, wie sie sind. "Schmeckt bestimmt auch so", sagt Alina. Die beiden Frauen wohnen in der Bremer Überseestadt in Deutschlands jüngster inklusiver Wohngemeinschaft: Vier junge Leute mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung und vier ohne, auf 330 Quadratmetern in einer Wohnung.

06.11.2019

Konfliktforscher Schetter warnt vor Entgrenzung von Kriegen

Bonn (epd) . Der Bonner Friedens- und Konfliktforscher Conrad Schetter hat vor einer Entgrenzung bewaffneter Konflikte gewarnt. "Ich glaube, dass wir an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter stehen, in dem Krieg ganz anders geführt wird", sagte der wissenschaftliche Direktor des Internationalen Konversionszentrums Bonn (BICC) dem Evangelischen Pressedienst (epd) anlässlich des 25. Jubiläums des Instituts. "Künftig wird Krieg längst nicht mehr räumlich und zeitlich so abgegrenzt sein wie in der Vergangenheit."

06.11.2019

Mindestens 15 Tote bei Angriff in Thailand

Frankfurt a.M., Bangkok (epd) . Bei einem Angriff mutmaßlicher Separatisten sind im muslimischen Süden Thailands mindestens 15 Menschen getötet worden. Wie die Tageszeitung "Bangkok Post" am Mittwoch berichtete, galt der nächtliche Überfall in der Provinz Yala einem Kontrollposten, der vor allem mit freiwilligen Sicherheitskräften eines Dorfes besetzt war. Nach Angaben von Regierung und Armee wurden den Toten zudem die Waffen gestohlen. Es soll sich um mindestens zehn Angreifer gehandelt haben. Diese hätten sich dem Kontrollposten zu Fuß genähert und das Feuer eröffnet.  

06.11.2019

Experte: Hartz-IV-Urteil verändert Sanktionspraxis der Jobcenter

Nürnberg (epd) . "Die Jobcenter müssen Arbeitslosengeld-II-Beziehern, die ihre Pflicht zur Mitwirkung verletzt haben, eine faire Chance geben, hierfür entlastende Gründe anzugeben", sagte der Wissenschaftler am Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung dem Evangelischen Pressedienst (epd). Nach der Karlsruher Gerichtsentscheidung vom Dienstag ist es Mitarbeitern der Jobcenter ab sofort untersagt, Hartz-IV-Leistungen bei Regelverstößen um mehr als 30 Prozent zu kürzen. (AZ: 1 BvL 7/16)

06.11.2019

Asylverfahren: Wohl von Flüchtlingskindern nicht genug berücksichtigt

Köln (epd) . Deutschland muss das Kindeswohl laut Unicef bei den Entscheidungen über den Aufenthaltsstatus stärker beachten. Kinderspezifische Fluchtgründe, wie etwa Zwangsheirat oder eine drohende Rekrutierung als Kindersoldaten, würden in Asylverfahren nicht obligatorisch abgefragt, heißt es in dem Unicef-Bericht "Child-sensitive return", der am Mittwoch in Köln veröffentlicht wurde.