Leipzig erinnert an 9. Oktober 1989

epd-bild/Peter Endig Mit einem Festakt im Gewandhaus wird heute in Leipzig an die entscheidende Montagsdemonstration in der DDR vor 30 Jahren erinnert. Die traditionelle "Rede zur Demokratie" hält in diesem Jahr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

09.10.2019

Am späten Nachmittag wird in der Leipziger Nikolaikirche ein Friedensgebet gehalten. Im Anschluss werden auf dem zentralen Augustusplatz und auf dem Innenstadtring wieder Tausende Menschen zum alljährlichen Lichtfest erwartet.

Ausgehend von mehreren evangelischen Kirchen, hatten in Leipzig am 9. Oktober 1989 rund 70.000 Menschen friedlich gegen die SED-Diktatur demonstriert. Das Ereignis gilt heute als entscheidende Wegmarke der friedlichen Revolution. Einen Monat später fiel die Berliner Mauer.