Ratgeber wirbt für Inklusion im Betrieb

epd-bild/Jochen Günther Vor allem kleine und mittlere Betriebe beschäftigen selten Menschen mit Behinderung: Die Aktion Mensch und das Institut der deutschen Wirtschaft werben mit einer neuen Broschüre für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.

06.11.2019

Mit einer neuen Broschüre "Inklusion im Betrieb" wollen das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) und die Aktion Mensch bei Arbeitgebern für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen werben. "Wir müssen Arbeitgeber davon überzeugen, dass ein Mensch mit Behinderung keine Last, sondern ein Potenzial für jede Firma ist", erklärte Armin von Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, am Mittwoch in Bonn.

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sollten Unternehmen dieses Potenzial sehen. Vor allem kleine und mittlere Betriebe beschäftigten anteilig häufig noch weniger Mitarbeiter mit Behinderung als große Unternehmen, hieß es weiter.

Unsicherheiten im Umgang

Der Ratgeber ist in Kooperation der Aktion Mensch mit dem Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) des IW in Köln entstanden und richtet sich an Personalentscheider in Unternehmen. Auf 142 Seiten gibt die Broschüre Tipps und Informationen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung.

"Das Thema Behinderung wirft bei Personalverantwortlichen immer noch viele Fragen auf", erklärte Christoph Metzler vom Kompetenzzentrum. Häufig gebe es Unsicherheiten im Umgang mit behinderten Mitarbeitern. Der Ratgeber informiere über verschiedene Behinderungsformen und gebe Hinweise zu Kontaktaufnahme, Einarbeitung und rechtlichen Bestimmungen.