Zahl des Tages: 5,1

07.11.2019

Bei 5,1 lag 2017 die sogenannte Eheschließungsziffer - die Zahl der Heiraten je 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner - im Osten Deutschlands. Im Westen betrug sie nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 5,0. Während die Zahl 1989 in der damaligen DDR noch deutlich höher war als in der Bundesrepublik, kehrte sich nach der deutschen Einheit das Bild um: 1991 betrug die Eheschließungsziffer im Osten nur noch 3,2, im Westen dagegen 6,3. Inzwischen haben sich die Werte angeglichen. Insgesamt verschwinden 30 Jahre nach dem Mauerfall die Unterschiede im familiären Zusammenleben zwischen Ost und West zusehends, wie aus den Zahlen der Statistiker hervorgeht.