Millionen Inder immer noch ohne Zugang zu Toiletten

epd-bild / Michael Grau In Indien haben laut einem Bericht des Statistikamtes nur 71,3 Prozent der Haushalte auf dem Lande Zugang zu einer Toilette. Knapp 70 Prozent der Inder leben auf dem Land.

27.11.2019

Trotz einer Regierungskampagne für ein sauberes Indien sind Millionen Inder noch immer ohne Toilette. Ein Bericht des indischen Statistikamtes kommt zum Schluss, dass nur 71,3 Prozent der Haushalte auf dem Lande und etwa 96,2 Prozent der Haushalte in städtischen Gebieten Zugang zu Latrinen haben, wie die Zeitung "Financial Express" am Mittwoch berichtete. Das Amt widerspricht damit einer Erklärung von Ministerpräsident Narendra Modi vom Oktober, wonach die Defäkation im Freien in Indien der Vergangenheit angehört.

Modis "Swachh Bharat (Sauberes Indien)"-Programm war 2014 mit dem Zielt gestartet, sanitäre Einrichtungen für alle Inder zu schaffen. In fünf Jahren wurden nach Angaben der Regierung 110 Millionen Latrinen gebaut. Defäkation im Freien gilt als eine der Hauptursachen für die Verbreitung von Krankheiten wie Durchfall, Wurminfektionen, Typhus oder Cholera. Knapp 70 Prozent der 1,3 Milliarden Inder leben auf dem Land.