Kasper-Claridge wird neue Chefredakteurin der Deutschen Welle

epd-bild Die Deutsche Welle bekommt im Mai 2020 eine neue Chefredakteurin. Manuela Kasper-Claridge übernimmt das Amt von Ines Pohl, die nach Washington wechselt.

02.12.2019

Manuela Kasper-Claridge (60) wird im Mai 2020 neue Chefredakteurin der Deutschen Welle (DW). Nach drei Jahren auf dieser Position übernimmt Ines Pohl (52) die Leitung des Studios in Washington, wie der Auslandssender am Montag in Bonn mitteilte.

Kasper-Claridge ist seit Oktober 2017 stellvertretende DW-Chefredakteurin und leitet die Abteilung Wirtschaft, Wissenschaft und Umwelt. Die Journalistin betonte, die kulturelle Vielfalt des Senders sei die programmliche Stärke: "Und die werden wir mit herausragenden journalistischen Angeboten weiter ausspielen."

Immer wieder den Blickwinkel ändern

Pohl erklärte, als Journalistin suche sie nach Möglichkeiten, immer wieder den Blickwinkel zu ändern. Sie freue sich auf den Wechsel nach Washington: "Eine spannendere Zeit hätten wir dafür kaum finden können." Pohl berichtete bereits von Ende 2015 bis Anfang 2017 als Korrespondentin aus dem DW-Studio Washington.

Die bisherige Studioleiterin in Washington, Alexandra von Nahmen, wechselt in das Studio in Brüssel. Dort löst sie Maximilian Hofmann als Studioleiterin ab. Hofmann geht als Nachfolger von Nachrichtenchef Richard Walker nach Berlin, der wiederum die Position des Chief International Editor übernimmt.