Sri Lanka verschiebt Parlamentswahl und verhängt Ausgangssperre

20.03.2020

Der für den 25. April geplante Urnengang müsse ausfallen, teilte die Wahlkommission nach Berichten der Zeitung "Daily Mirror" am Freitag mit. "Ob wir im Mai oder Juni wählen, wird davon abhängen, wie schnell wir das Virus bekämpfen können", erklärte Wahlleiter Mahinda Deshapriya. Zudem verhängten die Behörden eine Ausgangssperre über das Wochenende für die ganze Insel.

Macht ausweiten

Die Tropeninsel hat bislang 65 bestätigte Fälle von Covid-19. Das Land hat aus Sorge um eine Verbreitung des Virus seine internationalen Flughäfen geschlossen und alle Schnellstrassen gesperrt. Auch der Handel an der Börse in der Hauptstadt Colombo wurde am Freitag eingestellt, nachdem die Kurse eingebrochen waren.

Für Freitagabend ab 18 Uhr bis zum Montagmorgen um 6 Uhr wurde für die ganzen Insel eine Ausgangssperre verhängt. Präsident Gotabaya Rajapaksa hatte sich von der Wahl eine zwei Drittel-Mehrheit für seine Partei erhofft, um seine Macht auszuweiten und die Verfassung ändern zu können, um die Machtfülle des Präsidenten zu erweitern.