Corona-Pandemie: UN besorgt über Wegfall der Schulspeisung

epd-bild/Silvia Vogt Wegen der Corona-Pandemie könnten laut UN Hunderte Millionen Kinder nicht ausreichend zu essen haben.

20.03.2020

Das Ausfallen der Schulspeisungen werde dazu führen, dass Mahlzeiten für etwa 300 Millionen Mädchen und Jungen wegfielen, erklärte eine Sprecherin des Welternährungsprogramms, Elisabeth Byrs, am Freitag in Genf. In vielen Ländern sind die Bildungseinrichtungen wegen der Pandemie geschlossen.

Essensrationen für Haushalte

Man arbeite derzeit mit Regierungen zusammen, um die weitere Versorgung der Kinder mit gesunder Nahrung sicherzustellen, sagte Byrs. So könnten Essensrationen in die Haushalte geliefert oder die Familien mit Bargeld und Gutscheinen für den Erwerb von Lebensmitteln versorgt werden. Weltweit dürfen rund die Hälfte aller Schüler und Studenten als Folge der Corona-Pandemie nicht mehr in ihre Lehreinrichtungen gehen. Insgesamt handele es sich um 850 Millionen junge Menschen, teilte die UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) am Mittwoch mit.