Bertelsmann mit gesteigertem Umsatz und stabilem Ergebnis

24.03.2020

Vorjahr lag der Umsatz bei 17,7 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Gütersloh mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Operating Ebitda) verbesserte sich um rund 300 Millionen Euro auf einen Rekordwert von 2,9 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis blieb 2019 mit 1,1 Milliarden Euro stabil.

Zum Konzernwachstum trugen vor allem der Verlag Random Penguin House, das CRM-Unternehmen Majorel und die Bertelsmann Content Alliance bei, in der die Inhaltegeschäfte der deutschen Konzerntöchter gebündelt sind, wie Bertelsmann mitteilte. Die Wachstumsgeschäfte erwirtschafteten einen Anteil von rund 36 Prozent am Gesamtumsatz.

Gut gerüstet in Krise

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe erklärte, mit dem positiven Geschäftsverlauf sei Bertelsmann auch für die aktuelle Corona-Krise gut gerüstet. "Allen Medien kommt in dieser außergewöhnlichen Situation gesellschaftliche und systemrelevante Bedeutung zu", betonte er: "Wir sind Teil der kritischen Infrastruktur in Deutschland, die es gerade jetzt aufrechtzuerhalten und zu unterstützen gilt."

Bertelsmann mit Sitz in Gütersloh ist eines der größten Medienunternehmen der Welt. Der Konzern beschäftigt weltweit etwa 126.000 Mitarbeiter in rund 50 Ländern.