Diese Woche neu im Kino

epd-bild/capelight pictures Vier interessante neue Filme im Kino - ausgewählt von der Redaktion von epd Film.

06.06.2019

"Zwischen den Zeilen"

Auf den ersten Blick ist der neue Film des französischen Regisseurs Olivier Assayas ein Sittenbild des Literaturbetriebs: Im Mittelpunkt steht ein Autor, der in seinen Romanen vergangene Liebschaften verarbeitet und die realen Bezüge mehr schlecht als recht verschleiert. Sein Verleger ist allerdings vom neuesten Manuskript wenig überzeugt und selbst in eine Affäre verstrickt - und mit der Digitalisierung beschäftigt. Assayas hebt das alte Thema "Dichtung und Wahrheit" in seiner vielschichtigen Komödie auf eine neue Stufe, in der die digitalen Umbrüche unserer Wirklichkeit verhandelt werden.

Regie und Buch: Olivier Assayas. Mit: Juliette Binocehe, Guillaume Canet, Vincent Macaigne, Nora Hamzawi, Pascal Greggory. Länge: 107 Min. FSK: 6, ff. FBW: ohne Angabe. Frankreich, 2019.

"Burning"

Nach Motiven einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami erzählt der südkoreanische Regisseur Chang-dong Lee von einer mysteriösen Dreiecksbeziehung. Der angehende Schriftsteller Lee hat eine Affäre mit der schönen Shin. Kurze Zeit später reist sie nach Kenia und lässt Lee zurück, um die Katze zu füttern. Als Shin wiederkommt, hat sie den eitlen, maskulinen Ben im Schlepptau. Lee ist eifersüchtig, fügt sich aber in dieses Beziehungsgeflecht - bis Shin eines Tages verschwindet. Aber hat sie überhaupt existiert? Chang-dong Lee gelang ein langsam sich entwickelnder Thriller mit vielen Facetten.

Regie: Chang-dong Lee. Buch: Jungmi Oh, Chang-dong Lee. Mit: Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jong-seo Jun. Soo-kyung Kim, Seung-ho Choi. Länge: 148 Min. FSK: 16, ff. FBW: ohne Angabe. Südkorea, 2018.

"Ramen Shop"

Ramen - das ist eine japanische Nudelsuppenspezialität, deren Geheimnis in ihrer Brühe aus Schweinebauch, Hühnerschenkeln und verschiedenen Gewürzen besteht. Der junge Masato arbeitet als Juniorkoch im väterlichen Restaurant. Als sein Vater eines Tages stirbt, reist er nach Singapur, wo seine Eltern sich einst kennengelernt haben. Seine Reise wird zu einer Spurensuche in der eigenen Familie, erzählt aber auch von den unausgesöhnten Konflikten der Stadt, die im Zweiten Weltkrieg von den Japanern besetzt war: Familiäre Erinnerungsarbeit vor der multikulturellen gastronomischen Kulisse Singapurs.

Regie: Eric Khoo. Buch: Tan Fong Cheng, Wong Kim Hoh. Mit: Takumi Saitoh, Seiko Matsuda, Mark Leem Jeanette Aw, Tsuyoshi Ihara. Länge: 89 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: ohne Angabe. Japan, Frankrei 2018.

"Push - Für das Grundrecht auf Wohnen"

In seinem Dokumentarfilm spürt der schwedische Regisseur Frederik Gertten der Verdrängung von Mietern weltweit nach - von Berlin bis ins südchilenische Valparaiso, wo für die Luxus-Wohnanlage "Parque Baron" der namensgebende Park zerstört wurde. Seine Interviewpartner sind Leilani Farha, die UN-Sonderberichterstatterin in Sachen Wohnen, der Wirtschaftswissenschaftler Joseph Stieglitz, der Mafia Kritiker Roberto Saviano und die Soziologin Sakia Sassen. Im Raum steht die Prognose einer globalen Krise, die Obdachlose und entleerte Innenstädte hinterlässt. Regie und Buch: Fredrik Gertten.

Mit: Leilani Farha, Saskia Sassen. Joseph Stieglitz, Roberto Saviano. Länge: 92 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung, ff. FBW: ohne Angabe. Schweden, 2019.