Todesfall in Köthen: Prozess gegen zwei Afghanen beginnt

epd-bild/Heike Lyding Zwei Männer sollen vor rund fünf Monaten einen 22-Jährigen geschlagen haben, der versucht haben soll, einen Streit zu schlichten. Der Köthener starb an einem Herzinfarkt. Die Tat sorgte wegen anschließender Aufmärsche von Rechtsextremen bundesweit für Aufsehen.

05.02.2019

Im Zusammenhang mit dem Tod eines jungen Mannes in der sachsen-anhaltischen Stadt Köthen vor fast fünf Monaten beginnt heute vor dem Landgericht Dessau-Roßlau der Prozess gegen zwei Afghanen. Die 17 und 18 Jahre alten Angeklagten müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge verantworten.

Demonstrationen und Aufmärsche von Rechtsextremen

Die beiden Männer sollen am 8. September einen 22 Jahre alten Mann geschlagen haben, der versucht haben soll, einen Streit zu schlichten. Der Köthener starb laut rechtsmedizinischem Gutachten an einem Herzinfarkt.

Nach dem Todesfall hatte es in Köthen mehrere Demonstrationen und Aufmärsche von Rechtsextremen gegeben.