Weltkindertagsmotto 2019: «Wir Kinder haben Rechte!»

epd-bild / Harald Koch Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto "Wir Kinder haben Rechte!"

06.02.2019

Damit solle die Forderung, dass alle Kinder besser über ihre Rechte informiert werden müssten, unterstrichen werden, erklärten Unicef Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk am Mittwoch in Köln und Berlin. Kinder müssten ernster genommen und mehr an der Gestaltung der Gesellschaft beteiligt werden. Auch in Deutschland gebe es Defizite, erklärten die beiden Hilfsorganisationen.

"Die Interessen und Belange von Kindern werden in Deutschland nach wie vor unzureichend berücksichtigt", kritisierte Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. Deshalb sei es ein wichtiges Signal an die gesamte Gesellschaft, das Recht von Kindern auf Beteiligung an den sie betreffenden Fragen hervorzuheben. Kinder würden in Deutschland jedoch kaum in Prozesse einbezogen und Entscheidungen meist ohne sie gefällt.

"Interessen von Kindern vielfach übergangen"

Auch Unicef-Geschäftsführer Christian Schneider erklärte, dass zwar der Perspektive der Kinder heute mehr Aufmerksamkeit geschenkt und Kinder verstärkt als eigenständige Persönlichkeiten angesehen würden. "Trotzdem werden bis heute die Interessen von Kindern im täglichen Leben und im Handeln von Behörden und Verwaltungen vielfach übergangen." Schneider forderte, dass die Kinderrechte, wie sie in der UN-Konvention von 1989 verabschiedet wurden, explizit im deutschen Grundgesetz verankert werden müssten.