Regierender Bürgermeister würdigt Berlinale-Direktor Kosslick

06.02.2019

"Berlin und Kino - dass diese Symbiose unauflöslich geworden ist, das ist sehr wesentlich die Leistung von Dieter Kosslick", sagte er am Mittwoch mit Blick auf die Eröffnung der 69. Berlinale am Donnerstagabend in Berlin. Kosslick habe sich um die Kinometropole Berlin verdient gemacht, ebenso künstlerisch wie kommerziell.

"Weltweit renommierter Mann mit Hut und Schal"

Die diesjährige Berlinale läuft von Donnerstag an bis zum 17. Februar. Sie wird die letzte sein, die Kosslick als Festivaldirektor organisiert. Der 70-Jährige hatte die Leitung 18 Jahre lang inne. Regierungschef Müller sagte dem "weltweit renommierten Mann mit seinen Markenzeichen Hut und Schal im Namen der Filmmetropole Berlin und aller Fans der Berlinale herzlichen Dank".

Zur Berlinale gehörten Glanz und Glamour, sagte Müller: "Auch auf dieser Klaviatur ist Dieter Kosslick Virtuose." Harte Zahlen, Daten und Fakten seien allerdings ebenso Teil der "rauen Wirklichkeit" wie scharfer Wettbewerb mit anderen "Festivals von Weltrang". Die Berlinale bestehe aber auch in dieser Hinsicht immer wieder. Sie sei das Schaufenster einer für die Stadt und der Region zentralen Wirtschaftsbranche, die 50.000 Menschen beschäftige. "Deshalb sage ich auch: Die Berlinale tut Berlin gut."