Maas telefoniert mit Venezuelas Oppositionsführer Juan Guaidó

epd-bild/Christian Ditsch Außenminister Heiko Maas (SPD) hat am Mittwoch mit dem venezolanischen Oppositionsführer Juan Guaidó telefoniert.

06.02.2019

Das erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Berlin. Wie aus dem Ministerium verlautete, bekräftigte Maas Deutschlands Unterstützung für Guaidó als legitimen Übergangspräsidenten. Damit verbunden sei die Erwartung, dass freie, faire und demokratische Präsidentschaftswahlen abgehalten werden, hieß es weiter.

Humanitäre Notsituation

Gegenstand der Unterhaltung sei auch die humanitäre Notsituation der venezolanischen Bevölkerung gewesen und das deutsche Angebot, humanitäre Hilfe zu leisten, sobald die politischen Rahmenbedingungen in Venezuela dies zuließen.

Am Montag hatten Deutschland und weitere EU-Länder den diplomatischen Druck auf den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro erhöht, Wahlen auszurufen, und Guaidó als Übergangspräsidenten anerkannt. Parlamentspräsident Guaidó hatte sich im Machtkampf mit Maduro am 23. Januar 2019 selbst zum Interimsstaatschef ernannt.