Mindestens 19 UN-Mitarbeiter unter Flugzeugabsturz-Opfern

epd-bild/Marc Engelhardt Bei dem Unglück am Sonntag in Äthiopien waren alle 157 Insassen ums Leben gekommen. Menschen aus 32 Staaten waren unter den Passagieren des Fluges von Addis Abeba nach Nairobi.

11.03.2019

An Bord des abgestürzten Flugzeugs der Ethiopian Airlines waren mindestens 19 Mitarbeiter der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen. Das teilte der Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), António Vitorino, in Genf mit. Bei dem Unglück am Sonntag in Äthiopien waren alle 157 Insassen ums Leben gekommen.

Vitorino beklagte den Tod einer jungen deutschen IOM-Mitarbeiterin, die auf dem Weg zu einem Trainingskurs in Nairobi war. Bei der Tragödie starben auch Angestellte des Welternährungsprogramm, des Flüchtlingshilfswerks UNHCR, der Internationalen Telekommunikationsunion, des Umweltprogramm Unep und der Weltbank.

Den Angaben zufolge waren Menschen aus 32 Staaten unter den Passagieren des Fluges ET302 von Addis Abeba nach Nairobi. Laut Medienberichten ereignete sich das Unglück kurz nach dem Start der Maschine vom Typ Boeing 737 Max 8.