Mord an Susanna F.: Prozess gegen Ali B. beginnt

epd-bild/Maik Reuss Das Landgericht Wiesbaden verhandelt ab heute gegen einen 22 Jahre alten Iraker. Er soll im vergangenen Sommer eine 14-Jährige vergewaltigt und ermordet haben.

12.03.2019

Mehr als neun Monate nach dem gewaltsamen Tod der Schülerin Susanna F. muss sich der 22-jährige Iraker Ali B. ab heute vor dem Landgericht Wiesbaden verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem abgelehnten Asylbewerber vor, das aus Mainz stammende jüdische Mädchen in Wiesbaden vergewaltigt und anschließend aus Angst vor Entdeckung heimtückisch ermordet zu haben. Den Mord an der 14-Jähirgen hat Ali B. zugegeben, nicht aber die Vergewaltigung. Bis Mitte Mai sind zunächst zwölf Verhandlungstage angesetzt.

Weiteres Verfahren wegen Vergewaltigung

Angeklagt ist Ali B. auch wegen schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und Nötigung. Laut Staatsanwaltschaft soll er einen Mann im Wiesbadener Kurpark mehrfach geschlagen, gewürgt und ihm unter anderem eine Bankkarte und ein Smartphone entwendet haben. Wegen der mutmaßlichen Vergewaltigung eines elfjährigen Mädchens muss sich Ali B. vom 19. März an in einem gesonderten Verfahren zusammen mit einem 14-jährigen Afghanen verantworten.