Die gute Nachricht: Unibibliothek Bonn erhält verschollene Bücher zurück

11.04.2019

Die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn hat am Donnerstag mehr als 600 nach dem Zweiten Weltkrieg vermisste Bücher zurückerhalten. Zu den kostbaren Schriften zählten mittelalterliche Handschriften und Urkunden, historische Karten sowie frühe und seltene Drucke, erklärte die Uni Bonn. Die Bücher seien aus belgischem Privatbesitz zurückgekommen. Eine Belgierin habe die Werke geerbt und einige dem Londoner Auktionshaus Sotheby's angeboten, das die Bibliothek kontaktierte. Die Parteien einigten sich den Angaben zufolge schnell und einvernehmlich über die Rückgabe.